2016 - Pilze in Berlin/Brandenburg

Es gibt 430 Antworten in diesem Thema, welches 131.320 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von rübling001.

  • Hallo Leute,


    heute 1 kg Butterpilze bei Joachimsthal gefunden, 5 Maronen und 3 Steinis. Wetter war super, hat großen Spass gemacht. ==stein


    Gruß Bärbel

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111 -2 fürs Blumenrätsel von Wolfgang ,neuer Stand 109 Chipse, +1 Trostchip im Blumenrätsel =110 Chipse

  • Qq
    Hallo,
    bin aus dem 14tägigen Urlaub zurück und gleich mal zu meiner Steinpilzstelle.
    Leider zu spät einige Steinis waren über Datum doch 8 Stück waren noch zu gebrauchen. Dazu gab es reichlich Maronen ( auf dem Bild ist etwas mehr als die Hälfte zu sehen). Viele Schirmpilze gab es auch und Butterpilze sowie Goldröhrlinge die wir im Wald gelassen haben. Ansonsten etliche Pilze gesehen es spriest überall. Massig Schopftintlinge habs auch.
    Gruss Udo

  • Hallo in die Runde,


    nachdem ich gestern im Fläming wohl an die 30-40 Arten gesehen habe und auch etwas davon in den Korb gelangt ist,
    kann ich mir kaum vorzustellen, dass es andernorts aktuell nicht ähnlich aussieht.
    V.a. Schirmlinge, Täublinge, Perlpilze, Rüblinge, Porlinge...
    Und Maronen ohne Ende. Allerdings keine Steinpilze oder andere Röhrlinge.
    Ich wäre schon neugierig auf weitere Fundberichte aus Berlin-Brandenburg.



    Sehr hübsch, aber mir nicht bekannt.



    Eine Rüblingsart??



    Und das hier...? Hüte schleimig, Fleisch fest, zäh. Geruch leicht süßlich. Geschmack mild, neutral.
    Auf Druck rotbräunlich anlaufend. Ein Kremplingskandidat?




    Sorry, ich hab schon gesehen, es gibt reihenweise Threads zu Täublingen.
    Wer mag trotzdem Aufschluss schaffen?
    Die sind noch nicht verspeist. Ich hielt/halte sie für unbedenkliche Täublinge, was sie vermutlich auch sind.
    Aber ich bin kein Anhänger von Mischpilzzubereitungen, in denen die Hälfte aus weitgehend geschmacksfreien Magenfüllern besteht.
    Laut Laux könnten/müssten es Jodoform-/Amethyst-Täublinge sein, wobei sie dann entsprechend auffällig riechen sollten. Tun sie aber beim besten Willen nicht. Die Hüte varieren von tiefschwarz-violett zu einem etwas blasseren blautinten-violett. (Der Rotton auf dem Foto ist durch die Beleuchtung zu vorherrschend...!) Geschmack mild und völlig neutral. Ich vermute, dass sich das durch irgendeine Kochprozedur kaum ändern dürfte, oder doch? Noch sind sie hübsch und knackig.



    Gruß,
    rübling

  • Hallo liebe Pilzfreunde


    gestern im Norden Zehdenick unterwegs gewesen
    Butterpilze und Parasole in Massen,auch den graublättrigen Schwefelkopf gibt es massenweise
    leider null Steinpilze , Maronen ,Reizker oder violette Rötelritterlinge
    auch Täublinge habe ich keine gesehen
    ebenfalls massenhaft vertreten falsche Pfifferlinge und teils wunderschöne Fliegenpilze


  • Da konntest ja einige Pilzschnitzel essen.. :thumbup:


    die Hälfte ist zu den Butterpilzen in die Pfanne gelandet
    einen Teil werde ich trocknen-kann man nur empfehlen
    3 werde ich heute abend noch panieren mit scharfer Soße-mal schaun was bei rauskommt
    die Butterpilze zusammen mit den Parasolen waren echt gut-erstere habe ich schon über 10 Jahre nicht mehr gesammelt
    aber gestern dann doch weil es keine Maronen gab-stellenweisse hatten sie Stiele wie Steinpilze
    meine Frau hat sie alle geputzt ( was ich auch an den schleimigen Dingern nicht mag)
    schmecken aber wirklich lecker und stehen Maronen nix nach


    LG
    Willy

  • Hallo, :)


    ich habe gestern auch ca. 1 kg Butterpilze gefunden (bei Joachimsthal) und fast alle gleich im Wald abgehäutet, ist wirklich einfacher und viel sauberer im Pilzkorb.


    Vorhin gegessen, schön mit saurer Sahne in der Souce und Buletten, war fein........... :yumyum: :yumyum: :yumyum: :yumyum:


    Ansonsten gabs nur 2 Steinis und 5 Maronen.


    Morgen ist hier auch noch Feiertag und schönes Pilzwetter :)==roeessbar Schönen Abend euch allen Bärbel

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111 -2 fürs Blumenrätsel von Wolfgang ,neuer Stand 109 Chipse, +1 Trostchip im Blumenrätsel =110 Chipse


  • @ Willi: Na meine Frau würde mir was husten, wenn ich Pilze sammeln gehe und sie die dann putzen soll! :haue:


    Übrigens ziehe ich die schleimige Haut vom Hut des Butterpilzes bereits im Wald ab. Erleichtert das putzen ungemein.


    na Rene dann hast Du deine Frau falsch erzogen :D
    ;) nee normal putze ich auch aber nicht unbedingt Butterpilze und meine Frau war wie im rausch
    waren bestimmt 2 kg und ich musste eh halt schreien-nun mußte sie auch durch das unangenehme durch

  • Andy... Deine Pilzkorbfotos sind die schönsten im Forum ;) immer prall gefüllt und recht bunt


    Ich sehe, dass du an und an mal einige Parasol mitnimmst willy, du auch
    Was macht ihr mit den Massen? Wir haben die auch mal getrocknet waren aber dann nicht so überzeugt davon


  • Andy... Deine Pilzkorbfotos sind die schönsten im Forum ;) immer prall gefüllt und recht bunt


    Ich sehe, dass du an und an mal einige Parasol mitnimmst willy, du auch
    Was macht ihr mit den Massen? Wir haben die auch mal getrocknet waren aber dann nicht so überzeugt davon


    Hallo cleoluka


    also wir essen die gerne im Mischgericht oder auch pur mit Speck und Zwiebeln
    oder auch mal paniert als Schnitzel, den größten Teil habeich getrocknet
    sicher gibt Marone und Steinpilz mehr Aroma, aber die wachsen im Norden Brandenburg dieses Jahr nicht :(
    und bei Andy gebe ich Dir Recht-sein Pilzkorb sieht wirklich immer schön bunt aus
    auch die Täublinge sind dieses Jahr in meinen Sammelgebieten leider sehr rar-hätte mir auch mehr Artenvielfallt gewünscht


    Gruß
    Willy

  • War am Samstag mit meiner Frau im Raum Biesenthal/Melchow unterwegs. Das Ergebnis war ein schöner Herbstspaziergang mit einer Handvoll Pilzen. Wenigstens war das Wetter schön, aber die Ausbeute mehr als mager. Hat jemand von euch diese Art von Seitlingen schon mal gesehen. Komisch war, fand ich, dass die Hüte leichte Schuppen hatten und die Stiele bei den großen Exemplaren echt lang waren (habe die großen Exemplare im Wald gelassen und dummerweise keine Kamera dabei). Die Stiele waren bis 12cm lang, bei einer Hutgröße von ca.15-18cm. Der Geruch war angenehm pilzig und schwach butterig, vielleicht ganz leicht mehlig.



    hier noch zwei Bilder zu den unbekannten "Seitlingen"?


  • Hallo Udo!


    Gratulation zu den Funden.


    Könntest Du deine Steinpilzstelle mal einer Region zuordnen? Danke !!!


    Hallo Bird,


    ich bin oft im Norden Brandenburgs unterwegs im Krämerwald.
    Ich suche aber auch gerne andere Stellen im Norden auf.
    Übrigens gibt es auch im Fläming zwischen und Görzke und Reppininchen gute Wälder für Steinpilze.
    Da bin ich selbst schon fündig geworden und habe von einem Freund auch gehört das dort
    im Oktober mehrere Steinpilze gefunden wurden.
    Die Pilzsaison begann spät aber ich würde nicht sagen das es ganz schlecht ist.


    Gruß Udo

  • Hallo,
    ich war heute im Herzen Thüringens im Fahnerschen Holz unterwegs.
    Alter Fichten- und Mischbaumbestand. Ein schöner Wald mit vielen Arten.
    Reizker, Schirmlinge, Diverse Röhrlinge, auch Steinpilze, Schnecklinge, Rüblinge, Schwefelköpfe, Ritterlinge, Täublinge, Perlpilze,
    Unmengen Fliegenpilze u.v.m.


    Mag mir ein Besserkenner kurz bei der Einordnung der folgenden Kandidaten helfen?


    Irgendein Schleierling / ein Gürtelfuß...??? Und falls ja, welcher?


    Grauer / Schwarz-grauer Ritterling? Wäre der mit einem zu verwechseln?


    ???


    Ockertäubling? (??)


    Da sie nicht büschelig wuchsen, war ich mir nicht ganz sicher, ob es Hallimasch sind. Aber was wohl sonst?



    1000 Dank und beste Grüße,
    rübling


  • Hallo Christian,


    due Hallimasch sind definitiv Hallimasch; manchmal sind die Baumstümpfe, an denen die wachsen, unterirdisch, so, dass man sie nicht sieht, und dann wachsen sie oft vereinzelt. Beim "Ockertäubling habe ich den Verdacht, dass es dabei auch um einen Schleierling geht, aber auf dem Foto kann ich nicht richtig unter den Hut gucken.
    Den grauen Ritterling kann man leicht mit dem Pantherpilz verwechseln, letzterer wächst aber ausschliesslich im Buchenwald.

  • Hej Christian,


    ich beneide Dich um die Zeit, die Du im Wald bist!
    Bei den Bildern fehlen wirklich teilweise Ansichten von "unten" sowie mögliche Querschnitte. So weit ich den Bilder etwas entnehmen kann, würde ich derzeit sehen und raten:


    1.
    solitäre Hallimasch


    2.
    Erdritterlinge (Vorsicht, verschiedene möglich)


    3.
    ein brauner Ritterling (fast nie was für die Pfanne)


    4.
    sehe ich auch Schleiderlinge (Querschnitt wichtig)
    Könnte sogar ein nun trockerner Semmelgelber Schleimkopf sein.


    5.
    Hallimasch



    beste Grüße,
    Tom