Hallo, Besucher der Thread wurde 4k aufgerufen und enthält 22 Antworten

letzter Beitrag von RoSaHarz am

Was ist das? Ein Hexenei?

  • Hallo,



    kann mir jemand sagen, was das ist? Irgendein Hexenei? Oder ganz was anders? Vielleicht bin ich gerade auch völlig auf der falschen Spur.


    Die Fotos stammen nicht von mir, ich weiß nur, dass sie Ende Januar in einem Wald gemacht wurden, vermutlich irgendwo im Ortenaukreis (Baden-Württemberg).


    Bin für jeden Hinweis dankbar.


    Viele Grüße


    Andreas

  • Hallo,


    das sind Erdsternleichen...


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • in dem Stadium nicht wirklich mehr bestimmbar...

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo :)



    Wenn ich mir den rechten so anschaue könnte das ein Wetterstern sein :) Diese graublaue Farbe des Sporenbehälters erinnert mich irgendwie sehr stark dran :) Zum Vergleich: >>Wetterstern<<

  • Hallo.


    Müssten beim Wetterstern nicht die lappen marmoriert sein?
    Gleich wie, wenn da ein Beleg vorhanden wäre, könnte man sich den mal genauer anschauen und auch testen, ob die Peridie zB hygroskopisch ist.



    LG, pablo.

  • Hallo Pablo!



    Nicht zwingend ;) Schau mal >>Hier<<

  • Hallo, enrico!


    Einleuchtend. Die Marmorierung verschwindet also im Alter. :alright:
    Bliebe immer noch die Frage, ob man den so ablegen kann, oder nicht do vielleicht Arten wie >Geastrum floriforme< berücksichtigt werden müssen. Da kenne ich mich einfach zu wenig aus, wie veränderlich diese Arten mit dem Alter sind. An Erdsternen habe ich zu wenig Funderfahrung.



    LG, pablo.

  • Hallo Pablo :)


    Es war ja auch nur ein Gedanke von mir :) Ist ja nicht zwingend eine ordentliche Bestimmung ;) Die erreicht man sowieso erst mit dem Mikroskop. War halt das erste was mir mit der Farbcombo eingefallen ist, da ich keine anderen Sterne mit graublauer Sporenkapsel kenne die so gemasert ist ;)

  • Hallo, Enrico!


    Der Vorschlag von dir ist doch ein sehr Guter. :alright:
    Die Chancen, daß die Art am Ende stehen bleibt, wenn man den Fund untersucht,sind wohl ziemlich gut.
    Bei Erdsternen und Verwandten läuft das meiste übrigens ohne Mikroskop. Makromorphologische Merkmale sind da sehr viel zuverlässiger, warum die meisten Schlüssel auch überwiegend makroskopisch funktionieren.
    Nur sollte man dann idealerweise einen Fruchtkörper in der Hand haben und auch ein wenig Erfahrung mitbringen, um solche Details wie "hygroskopisch", "Endoperidie gestielt", "Peristom gewimpert oder gefurcht" usw. auch beurteilen zu können.



    LG, pablo.

  • Hallo Pablo :)



    Okay das wusste ich nicht... :shy: Naja halb so schlimm jetzt weiß ichs :D Erdsterne finde ich bei mir absolut nicht... Wenn man weiter gen Nordsachsen schaut wird der schon häufiger, aber hier Fehlanzeige daher hab ich da auch nicht viel Erfahrung... Ich werde mir das mal einprägen falls mir doch einmal einer zufällig über den Weg laufen sollte :) Sind die Mikroskopisch so schwer auseinander zu halten?

  • Hallo Enno,


    scheint so. Übrigens in der Dresdner Heide finde ich rufescens und fimbriatum durchaus häufiger (wenn ich Glück hab). In Oldenburg, wo ich mal gearbeitet habe, gabs 2009 eine Regelrechte ERdsternschwämme. ;) Aus beiden genannten Arten und triplex versteht sich. :D


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Stefan :)



    Dann weißt du ja was ich dieses Jahr finden möchte :D:alright: Ich hab so das Gefühl das die eher basische Böden bevorzugen, kann das sein?

  • Hallo Enno,


    würde ich so nicht sagen. Hb die auch schon auf dem Heller auf quitschsaurem Boden gefunden. Ich kann dir Mut machen. fimbriatum, triplex und rufescens sind keinesfalls selten...


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo.


    Klar gibts auch bei Erdsternen gut nachvollziehbare mikroskopische Unterschiede. In manchen Fällen ist das schon auch wichtig, aber wenn die makroskopischen merkmale eben konstanter und besser zu beurteilen sind, dann kann mans doch auch so machen, oder?



    LG, pablo.

  • Also wenn ihr Erdsterne wollt dann müsst ihr in den Ruhrpott kommen, 2014 gabst zeitweise so viele, dass man den Wald nicht betreten konnte ohne welche zu zertrampeln.............
    Leider war ich noch nicht soweit sie genauer zu bestimmen.......

  • Hallo Ihr beiden :)


    Stefan


    Das klingt ja vielversprechend :Alright:


    Pablo


    Klar warum sollte man es sich schwer machen :D

  • Hallo Björn,


    da hilft nur eins Fotos machen und ins Forum einstellen. :D


    l.g.
    Stefan


    P.S. @ Enno: ich kann nichts versprechen; aber wenn wir mal zusammen suchen, sollten wir auch mal was finden. Muss vorher noch meinen internen Erdsternradar eichen. :D

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Stefan aber dann ab aufs Eichamt mit dir :D Damit wir auch was finden ( Wohl unter Eichen :D )


  • Stefan aber dann ab aufs Eichamt mit dir :D Damit wir auch was finden ( Wohl unter Eichen :D )


    Hallo Enno,


    ich schreib schon das gestern zu Verena:


    Uboot-Kapitätn an Niveau.
    Wir sinken! :D
    Aber definitiv ein nettes Wortspiel.


    l.g.
    Stefan


    P.S: Eichen sollst du weichen. :freebsd:

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    Einmal editiert, zuletzt von Climbingfreak ()

  • Hallo Andreas,


    mein erster Gedanke, als ich die Bilder sah und deine Frage las, war : " Schau doch mal ob du in der Nähe noch das dazugehörige Raumschiff findest" 😊
    Wenn ich mir Aliens vorstellen müsste...dann so !
    Aber natürlich hast Du es hier mit sogenannten Erdsternen zu tun (was Du ja aus berufenerem Munde schon gehört bzw. gelesen hast.).


    Pilzige Grüße


    Alex

    Hallo, liebe Freunde der FKK - ...der FruchtKörperKultur natürlich ! ;)


    ...leider nur noch 97 Pilzchips....(Dörrpilze-Rätsel)

  • Hallo,


    also die Anfrage war ja auch nach nem Hexenei...


    das Hexenei ist das Jungstadium einer Stinkmorchel. Zumindest das im Volksmund bezeichnete Hexenei.
    Gibt es aber auch bei Tintenfischfilschpilzen, aber wie der Name schon sagt
    ist es eiförmig und nicht sternförmig :hmmm:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.