Urlaub im Vogtland

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 715 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Navajoa.

  • Glück Auf liebe Pilzfreunde :gwinken:


    Ich habe die letzten beiden Wochen wenig von mir hören lassen. Ich war im Urlaub g:-)

    Doch bevor es losging, hatten wir vor zwei Wochen unsere Tagung der Pilzberater Südwestsachsen. Vor der Abfahrt schnell noch bei einer Kollegin im Garten die Schlehen-Rötlinge bewundert:



    Dann war Donnerstag Schnitzverein, und ich habe an meiner Morchel weitergearbeitet. Außenkonturen nachziehen und schonmal die ersten Löcher probieren g:-)



    Bevor es letzten Sonntag dann ins Vogtland ging, habe ich Samstag Nachmittag mal eine kleine Runde durch den Schneeberger Stadtpark gedreht. Aber es war recht dürftig …. Die Stockschwämmchen waren völlig hinüber:



    Zwar mein erster Röhrling, aber auch der völlig durch:



    Der frühe Ackerling sah schon etwas besser aus:



    Zu meiner großen Überraschung stand Inhaber plötzlich in der Wiese vor sehr stattlichen Pilzen. Ich würde die mal in die „rehbrauner Dachpilz“-Ecke schieben wollen, wenn sie mir ich etwas „anders“ vorkamen. Aber eine bessere Idee habe ich nicht:



    Dann bin ich Sonntag zu meinen Eltern gefahren. Die nächste Überraschung wartete schon im Vorgarten auf mich: Nelkenschwindlinge :gbravo:



    Immerhin 3 kleine Kreise. Hoffentlich wachsen die dort fleißig weiter!


    Den Urlaub und auch den Urlaubsort habe ich gewählt, weil ich meinen Caddy fit fürs Campen machen wollte. So ging es dann am Montag zusammen mit meinem Paps auch los :gbravo: zuerst die Bett-/Sitzbank- Kombi vorbereiten:



    Anprobe obere Platte:



    Sitzbank fertig:



    Kann einzeln ausgeklappt werden zur Eckbank:



    Oder komplett zum Bett :gnicken:



    Am nächsten Tag wurden die Gelenke eingepasst. Fummelarbeit:



    Danach kam der „Keller“ des Autos dran (Fussräume hinter den Vordersitzen):



    Mit Keller-Tür:



    Abends schnell noch das Kopfende fürs Bett machen, dann war Tag 2 auch vorbei:




    Lässt sich prima hinter der Lehne der Bank verstecken:



    Tag 3: Einbau der Küchenzeile. Da gibt es viel Bastelei, weil in so einem Auto ja keine Wand gerade und kein Winkel recht ist. Also das gute alte Schnittpapier aus der Schneiderei raus und Schablonen basteln:



    Dann die Schablone aufs Holz übertragen:



    Und schon kann das Profil eingebaut werden:



    Natürlich habe ich die Küchenzeile nicht fertig bekommen. Aber das Wichtigste ist geschafft. Vor allem die komplizierten Profile hätte ich zuhause in Schneeberg nicht machen können.

    aktueller Stand Küche:


    Mit Ausklapp-Tisch:


    Tag 4: Himmelfahrt. Am Feiertag möchte man natürlich nicht die Nachbarn mit der Kreissäge stören. Deshalb habe ich den Tag genutzt, alles zu lasieren. Am Freitag war dann wieder alles einbauen angesagt, Auto Saubermachen, Werkstatt aufräumen und reinigen.

    Am Samstag bin ich dann wieder nach Hause gefahren und wurde von meinen ersten Blüten an den winterharten Kakteen begrüßt: :gbravo:



    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag / Muttertag wünsche ich Euch allen. Glück Auf :gwinken:

  • Hallo Corne,


    Urlaub? Was ist das denn?


    Der Ausbau des Autos gefällt mir. Nur muss das Holz noch dunkel werden.


    Kann Dein "Dachpilz" einer der grauen Ritterlinge sein? Hier bei mir im Park gibt es diese um die Jahreszeit auch.


    Duften die ECs?


    Hier habe ich die ersten Lärchenröhrlinge, Flockenhexen, etc. gefunden. Ich hatte Exkursion und wir konnten auf 500m 15 Arten finden. Die 52 Liter Regen war schon gut.



    Viele Grüße,

    Steffen

  • Hallo Steffen,


    Ich glaube nicht an einen Ritterling. Dafür ist mir der Hut zu „gehämmert“. Das hatte ich schonmal beim schwarzschneidigen Dachpilz. Auch die „metallische“ Farbe. Der schwarzschneidige ist aus naheliegenden Gründen definitiv raus, deshalb was aus dem restlichen Dachpilz-Bereich. Auch die starke und dunkle Längsfaserung des Stiels sprechen dafür.

    LG

  • Hallo Corne,


    es geht ja ordentlich vorwärts mit dem Umbau. Da kannst Du ja bald längere Touren unternehmen.


    Deinen Dachpilz kannst Du ja einmal mit Pluteus brunneoradiatus vergleichen aber dann dürfte der nicht nach Rettich riechen.


    VG Jörg

  • Vielen Dank liebe Tuppie :)


    Hannes2 ja, wenn einmal alles fertig ist, dann ist das kein Problem. Ich weiss noch nicht, was ich dieses Jahr im Sommerurlaub mache. Da wir am 10.8. einen Gig in Schneeberg haben, wird der Urlaub wohl erst danach stattfinden. Bin schon am überlegen, ob ich das nicht mit der einen oder anderen Pilztour verbinde... man könnte ja mal Richtung Depot fahren. Dort soll es viele schöne Pilze geben :kaffee:

  • man könnte ja mal Richtung Depot fahren. Dort soll es viele schöne Pilze geben :kaffee:


    Hallo Corne,


    ja, dort kannst Du Tage verbringen, das Gelände ist riesig. g:-)


    Und mit Karl hast Du einen sehr guten Guide.


    VG,

    Steffen

  • aktueller Stand Küche:

    Hallo Corne,

    ich fürchte, Du musst nochmal umbauen: für ein Fäßchen (selbst 30 L) ist DIESE Aussparung leider zu eng !


    Spaß bei Seite: sieht alles sehr toll aus ! :thumbup:

    Bald kann der ganz große Urlaub losgehen, falls Du mal paar Camping-Tipps brauchst - weißt ja uns zu erreichen..


    Grüßle Hilmi

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (PC 100 - 10 (fürs APR 2020) = 90 - 15 (APR 21) = 75-10 (APR22) = 65 + 7 (APR 22 Auflösung) - 5 (Rätsel-Gedicht)= 67 - 10 (APR 23) = 57 + 5 Gnanzierung = 62 - 10 (Ast-Wette gegen Björn) = 52 )

  • Hallo Corne,


    da wäre der NP Hainich z. B.


    U. a. auch Laubwald auf Kalk. Mal was anderes als vor der Haustüre.


    Grüße,

    Steffen