Die Prachtbecher geben sich die Ehre…

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 796 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Alis.

  • Hallo Ihr Lieben!

    Vor knapp zwei Wochen waren sie wieder da, meine Österreichischen Prachtbecher, bei diesem ersten Besuch war das Wetter allerdings wenig prachtvoll. Nachdem ich sie vor ein paar Jahren dort entdeckt hatte, finde ich sie regelmäßig zeitig im Jahr am gleichen Holz und auch noch an ein paar Ästen im Gestrüpp nebenan. Ich liebe diese kleinen Hübschen.


    Nachdem ich mir am Samstag bei der Pflege meines Gartens einen veritablen Muskelkater erworben hatte, war Sonntag „nichtstun“ angesagt. Und das Wetter war mehr als angenehm, um draußen herumzustromern. Also, Kamera und Malsachen gepackt und raus zu den Rotröckchen.


    Aber schaut sie Euch selbst an


    Ein Traum in knallrot-orange, mit einer Hülle aus zartem Rosa


    Ein Blick ins Innere


    Das ist der Hauptast im Graben


    Hier der Falsche Österreichische Prachtbecher


    Und hier der Echte



    Wenn sie tiefer im Moos sitzen, können sie eine beachtliche Stiellänge erreichen




    Hier einer der Schönsten


    mit Sonnen-Durchlicht fangen sie Feuer


    Auf einem Kissen in der Nachmittagssonne, aaach, wie schön



    Ohne Vorzeichnung schnelle Aquarellskizzen im Miniformat



    Liebe Grüße, Eure Tuppie

  • Ach, wie schön! Gratuliere zum Fund!

    Schade, dass die Becherchen nicht in meiner Nähe wachsen....

    Deine Bilder sind auch wieder richtig toll!

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (PC 100 - 10 (fürs APR 2020) = 90 - 15 (APR 21) = 75-10 (APR22) = 65 + 7 (APR 22 Auflösung) - 5 (Rätsel-Gedicht)= 67 - 10 (APR 23) = 57 + 5 Gnanzierung = 62 - 10 (Ast-Wette gegen Björn) = 52 )

  • Das ist ja sooo schön, liebe Tuppie! Deine Kunstwerke lassen mein Herz ganz weit aufgehen...Danke, dass du uns an deinen Kreativausflügen teilhaben lässt!


    Liebe Grüße

    Rotfuß

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Liebe Tuppie


    Wow, da hast du wirklich fantastische Motive für deine tollen Skizzen aufgespürt. Danke für all die wunderschönen Aufnahmen und Bilder 💐


    Beste Grüsse

    Corinne

    Hinweis: Mit meinen Beiträgen und Kommentaren kann ich keine Tipps/Empfehlungen zum Verzehr abgeben. Zur Pilzbestimmung für Speisezwecke den Pilzsachverständigen vor Ort konsultieren. Vielen Dank.

  • Hallo Tuppie,


    sind schon wirklich schön die Becher, der Farbkontrast zum Braun und dem Grün ist herrlich.


    Liebe Grüße,

    Steffen

  • Hier der Falsche Österreichische Prachtbecher

    Hallo Tuppie,

    so was hatte ich kürzlich auch. Leider ist mir das Exsikkat in den Mülleimer geraten.

    So können wir leider nicht mehr feststellen, ob des sich um die gleiche Art handelt.


    Ich meine da "MADE IN GERMANY WEST" als Merkmal erkannt zu haben.

    Arbeitsname bei mir Sarcoscypha plastica.


    Gruß Alis