Pilzneuling aus dem Schwarzwald

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 1.246 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Oliver.

  • Hallo in die Runde!


    Auch ich darf mich kurz vorstellen. Ich komme aus Villingen-Schwenningen, falls es interessiert es gibt hier eine recht gute Pilzschule in Hornberg, der ich mich angeschlossen habe. Unter anderem werden dort PSVs geprüft. Ich selbst bin davon noch recht weit entfernt, komme eher durch Zufall wieder zu den Pilzen, habe mich aber sehr lange damit als Kind beschäftigt, vor allem mit den Giftpilzen. Zum Pilze sammeln ist unsre Gegend recht gut, fast zu gut, da wir viele Touristen aus der Schweiz haben, die entweder gerne "kämmen" oder sich nicht auskennen. Ich freue mich jedenfalls hier Anschluss zu finden und den einen oder anderen bescheidenen Beitrag zu hinterlassen.


    Viele Grüße!

  • Hallo CSLupina!

    Herzlich willkommen bei den Pilzverrückten. Da hast Du ja schon mal zwei Glücksgriffe getan, einmal mit der gewählten Pilzschule und einmal mit unserem Forum. ;)

    (welcome)


    Herzliche Grüße, Tuppie

  • Hallo Lupina,


    ich gehe mal davon aus, dass du nichts mit mir zu tun hast, sondern dein Nick von der Blume herrührt... :gzwinkern:

    Jedenfalls herzlich willkommen hier in unserem Forum ! :gwinken:


    VG

    Wolfgang (lupus)

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gzwinkern:

  • Hallo und herzlich Willkommen!


    Ich bin sicher, das Du hier vieles entdecken und finden kannst.


    Grüße,

    Steffen

  • Ja, danke für die Begrüßung. Es ist ja doch recht ergiebig, was man hier an einem Tag so zu Gesicht bekommt. Hier werden teils Pilze in so altem Stadium gezeigt, dass man sie eigentlich nur noch schwer erkennen kann. Überhaupt stelle ich fest, dass es den meisten hier eher ums Bestimmen geht, der kulinarische Genuss kommt an zweiter Stelle....

  • der kulinarische Genuss kommt an zweiter Stelle....

    Hi,


    auch von mir:


    (welcome)


    nun zu deiner Einschätzung. Sagen wir mal so. Jein. Es ist richtig, dass hier Pilze wissenschaftlich diskutiert werden. Aber nicht nur. Auch Pilzzucht ist ein großes Thema und auch der Verzehr. Es werden auch gerne Bilder von Pilzerichten gezeigt und auch Zubereitungstipps ausgetauscht. Es ist zum Glück nicht so, dass der Verzehr hier an allererster Stelle steht. Gerade bei Facebook sehe ich häufig, dass viele Leute nur auf "Fresspilze" aus sind. Es ist denen egal wie die heißen, ob die giftige Verwechslungspartner haben etc. Hauptsache sie können die essen. Das ist hier zum Glück anders. Hier steht die Naturliebe im Vordergrund. Es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn man mal seine Fundausbeute zeigt. So lange das nicht ganze Waschkübel oder Küchentische voll Pilze ist. ;) Viele hier essen gerne Pilze; mit Verstand und Genuss. ==Gnolm8


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • der kulinarische Genuss kommt an zweiter Stelle....

    Es gibt auch die Abteilung Pilze in der Küche, ein Küchenmykologische „Beurteilung“ und nebenbei, ich interessiere mich sehr für Pilze, weil sie einfach irre sind, ich male sie, und nebenbei bin ich auch Mykophage. .. ;)

  • der kulinarische Genuss kommt an zweiter Stelle....

    Wie Stefan bereits schrieb - jein!

    Klar, an erster Stelle wird hier über Pilze diskutiert und sich gegenseitig bei der Bestimmung geholfen.

    Das geht mitunter bis in den Mikrobereich und das ist auch gut so für das Forum.


    Allerdings kommt das Kulinarische nicht zu kurz.

    Viele von uns essen sehr gern Pilze und haben u.a.hier einige Rezepte hinterlegt.

    Viel Spaß beim stöbern und nachkochen. ==Pilz27


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 72

  • Hallo,

    ...Es ist zum Glück nicht so, dass der Verzehr hier an allererster Stelle steht.

    dem will ich mich anschließen. Wobei es im Forum doch etliches an Rezepten und/oder zur kulinarischen Verwendung von Pilzen zu finden gibt.


    Grüße,

    Steffen

  • Ok, gut dann hab ich da wohl zu viel "schwarzgemahlt" - sorry! In jedem Fall finde ich es bemerkenswert, dass es hier Fachkenner gibt die nahezu jeden Baumpilz voneinander unterscheiden können. Ich frage mich da nach der Ambition, weil ungenießbar sind ja eigentlich fast alle. Andererseits gibt es ja vielleicht auch andere Verwendungszwecke (Zunderschwamm etc.)

  • Ok, gut dann hab ich da wohl zu viel "schwarzgemahlt" - sorry! In jedem Fall finde ich es bemerkenswert, dass es hier Fachkenner gibt die nahezu jeden Baumpilz voneinander unterscheiden können. Ich frage mich da nach der Ambition, weil ungenießbar sind ja eigentlich fast alle. Andererseits gibt es ja vielleicht auch andere Verwendungszwecke (Zunderschwamm etc.)

    Hi,


    wissenschaftliche Neugier, Kartierungstätigkeit, besonders großes Interesse für die Pilzgruppe. Übrigens jeden Baumpilz bestimmen nach Foto allein kann hier niemand! Oft genug müssen die auch unters Mikro.


    l.g.

    Stefan


    P.S. Mit dem Thema Vitalpilze wird hier sehr ambivalent umgegangen. Einige von uns sind da sehr sensibilisiert, weil damit aufgrund sehr dubioser Nahrungsergänzungsmittel etc. sehr viel Schindluder getrieben wird.

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • CSlupina


    Die Ambition um sich mit Pilzen zu beschäftigen ist Hobby, Beruf, einfach das Interesse mehr über das zu Erfahren, was man in der Natur sieht/findet. Oder auch die Bereitschaft vieler Pilzfreunde und Experten, als PSV (PilzSachVerständiger) in beratender Tätigkeit für die Ratsuchenden da zu sein und Giftpilze und unverträgliche Pilze aus Fundkörben auszusortieren.

  • Auch von mir ein herzliches Hallo!


    Du fragst nach Ambitionen... da gibt es zu viele.

    Ich bin erst seit kurzem so 'richtig' mit dabei und die Welt der Pilze ist wirklich faszinierend. Und ich muss sagen, dass ich vor einigen Jahren gefühlt blind durch die Gegend gelaufen bin. Wenn man erst anfängt, sich mit den Pilzen zu beschäftigen, sind sie nicht mehr wegzudenken. Wusstest du, dass nur einige Pilze (Weißfäuleerreger, aber auch einige Bakterien, um fair zu bleiben) das Lignin im Holz abbauen können? Ohne diese Pilze läge überall Holzbröckel herum, wie man das von der Braunfäule kennt. Willst du in Holz untergehen?

    Austernseitelinge sind auch ganz interessant. Nicht nur, dass sie essbar sind, es wird viel besser. Austernseitelinge sind regelrechte Jäger. Zwar verfolgen sie nicht ihre Beute, aber sie bilden mit ihrem Myzel schlingen im Holz und wenn dort eine Nematode durchkriecht, wird sie erbarmungslos erhangen und verdaut. Eine Googlesuche zu dem Thema lohnt sich!

    Eine Googlesuche oder auch Forensuche zum blauen Rindenpilz ist auch sehr interessant. Blau ist wirklich eine rare Farbe in der Natur. Interessanter Weise ist blau die letzte Farbe, die in der Sprachevolution vorkommt. (Einige altgriechische Quellen sprechen von 'weinroten Meeren' und 'blutroten Himmel', weil man zu den Zeitem moch kein Wort für die Farbe Blau kannte. Noch heute gibt es Völker, die blau nicht kennen. Ganz interessant ist auch, dass das maßgeblich die Wahrnehmung beeinflusst. Die Menschen des namibischem Himbavolkes haben große Schwierigkeiten blau von grün zu unterscheiden und kennen für blau kein Wort. Jedoch können sie mit Leichtigkeit Grüntöne unterscheiden, die für uns gleich aussehen. Sie kennen für grün zahlreiche Nuancen und Namen).

    Zurück zu den Pilzen: Das Blau des blauen Rindenpilzes ist wirklich großartig!


    Und bei solch coolen Pilzen soll man dann noch Zeit finden, sie zuzubereiten und zu essen?


    Spaß bei Seite. Auch ich esse gerne hin und wieder Pilze, aber diese Lebewesen haben meiner Meinung nach viel mehr und viel spannenderes zu bieten als das. Was die Speisepilzdiskussion hier im Forum drückt, ist wohl die Hürde etwas zu posten - man muss sich nämlich registrieren und nicht einfach irgendeiner facebook Gruppe beitreten - aber auch die richtige und strikte Regel, dass es hier keine Speisepilzeberstung gibt.


    Wenn du dich mit Experten in einem Pilzverein umgibst und den Fokus auf die wichtigsten Speise- und Giftpilze legst, wirst du in wenigen Jahren auf dem Level des PSVs ankommen können. Zu den Experten hier im Forum, muss ich dir aber recht geben. Hier sind wirklich einige Menschen unterwegs, die sich mit Sachen unglaublich gut auskennen, von denen ich noch nie etwas gesehen oder gehört habe.


    Willkommende Grüße

    Oliver