Politisch nicht-korrekte Pilznamen

Es gibt 23 Antworten in diesem Thema, welches 2.354 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Climbingfreak.

  • Hallo, liebe Pilzcommunity!


    Pilznamen sind ja schon mitunter merkwürdig, oder?


    Mir ist aufgefallen, dass es ein paar durchaus politisch nicht-korrekte Pilznamen gibt: Mohrenkopf, Judenbart.


    Die Sprachpolizei hat hier - glaube ich - noch nicht eingegriffen, oder? :)


    Kennt ihr noch mehr solcher Pilznamen, die nicht pc sind? :)


    LG

    Paula

  • Nu ist aber gut.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Pilzchips nach Gewichtsschätzung : 123 :D (minus 10 Einsatz für Gesamtfundliste des Nordtreffens)
     
    Neuer Stand: 113 -2 Chipse für FPPR 2021 Neuer Stand 111 -2 fürs Blumenrätsel von Wolfgang ,neuer Stand 109 Chipse, +1 Trostchip im Blumenrätsel =110 Chipse

  • Ob ein Name politisch nicht korrekt ist, erkennt man nicht unbedingt am Namen als solches. Es gibt zu Beispiel die Biermarke "Mohrenbräu"! Da geht es aber tatsächlich um einen Heiligen😉

    Solche Namen zu sammeln finde ich aber durchaus auch etwas lustig, was auch immer man dann daraus macht!

    Manchmal sind die Hintergründe ja ganz banal.

    LG Nele

  • Hi Paula,

    es gibt zum Beispiel noch den Trivialnamen "Zigeuner" sowohl für Rozites caperatus als auch für Lactarius lignyotus. Es gibt durchaus auch andere Leute hier im Forum, die sowas problematisch finden. Das Schöne bei Pilznamen ist ja, dass es unendlich viele Synonyme unter den Trivialnamen gibt. Also, wenn man auf sowas achten möchte, kann man statt "Mohrenkopf" "Schwarzkopf" für L. lignyotus , statt "Zigeuner" "Reifpilz" für Rozites caperatus und statt "Judenschwamm" "Holunderschwamm" für A. auricula-judae sagen oder die wissenschaftlichen Namen verwenden.


    Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass man sich mit solchen kontroversen Anfragen hier im Forum keinen Gefallen tut, denn "Pilzfreunde" sind einfach eine sehr heterogene Gruppe.


    LG

    Jan

  • Hi Nele und Jan,


    ich hab Spaß an sprachlichen Dingen, daher meiner Interesse.


    Die Sache mit dem Mohrenbräu habe ich damals mitbekommen; die wollten/sollten sich ja auch umbenennen. Haben es aber bewusst nicht getan. Ähnlich ist es ja mit Apotheken, da gibt es öfter die Mohrenapotheke... Auch da übrigens eher ein Kompliment, wenn ich die Hintergründe richtig verstanden habe.


    Ich glaube, es gibt hier in diesem Forum ein riesiges Wissen, auch zu den Trivial-/Volks-/Regionalnamen für Pilze.


    Und eben zu Pilznamen, die nicht pc sind... ;)


    LG

    Paula

  • Ich finde jetzt auch nicht, dass man unbedingt bei Namen wie Juden- oder Zigeunerpilz bleiben muss wenns Alternativen gibt. Aber eine Passion muss es auch nicht werden! 😉

    Und der historischen Hintergrund solcher Namen würde mich schon interessieren... 🤔

  • Hallo Paula,


    wenns Dir wirklich nur um die Namen geht und Du hier keine "politische" Diskussion anstoßen wolltest, wäre es vielleicht sinnvoll, den Thread umzubenennen, z.B.:"Trivial-/Volks-/Regionalnamen für Pilze" oder "volkstümliche Pilznamen" oder so ähnlich.


    LG, Josef

  • Nein, lieber Josef, das macht keinen Sinn, weil es mir darum eben nicht geht.


    Der Thread heißt so, weil er das ausdrückt, worum es geht: die Suche nach Pilznamen, die (vermutlich) sehr alt sind, aber heute eben in gewissen Kreisen der Gesellschaft merkwürdig wirken. Es gibt diese Sensibilitäten. Darum geht es. Das Thema kann politisch sein (und vll. hörst Du es auch auf diesem "politischen Ohr"), muss es aber nicht; es kann auch einfach nur sprachgeschichtlich, kulturgeschichtlich o.ä. sein. So meine ich es.


    Ich hoffe, das macht es etwas klarer.


    Scheint aber vielleicht, als gäbe es in diesem Bereich gar nicht (mehr) so viel... - sofern doch, bin ich dankbar für Namen :)


    LG

    Paula

  • Zigeuner, Herrenpilz (warum nicht Damenpilz? :)


    ...

    Wieso ist "Zigeuner" politisch nicht-korrekt?


    Es ist ein Irrtum, das das Wort Zigeuner von der Bedeutung "Zieh Gauner!" kommt


    "Zigeuner" kommt aus dem griechischen des 10Jh.:

    "αθινγανοσ" [athinganos] die Unnahbaren

    wie auch ital. zingari, frz tsigane, gitan, span. gitano


    also nichts diskriminierend beleidigendes


    Gruss

    Genieße jeden Tag, aber nicht jeden Pilz, es könnte sonst Dein Letzter sein

    100 Pilzchips

  • Hallo Jorge,

    Wieso ist "Zigeuner" politisch nicht-korrekt?

    Weil der Begriff von den Sinti und Roma als diskriminierend abgelehnt wird. Bei Interesse hier die Stellungnahme vom Zentralrat Deutscher Sinti und Roma:


    Erläuterungen zum Begriff „Zigeuner“
    „Zigeuner“ ist eine von Klischees überlagerte Fremdbezeichnung der Mehrheitsgesellschaft, die von den meisten Angehörigen der Minderheit als diskriminierend…
    zentralrat.sintiundroma.de


    LG

    Jan

  • Ich war neulich total verwirrt als die Braunkappen ganz links standen ... ^^


    Wenn man wirklich jeden Fettnapf umschiffen will, muss man auf deutsche Namen verzichten.

    Sonst besteht bei Kahlkopf, Klumpfuß oder Heilpilz auch ein Konflikt-Potenzial... ;)


    Gruß

    Bernd

    Ich bin kein PSV, also gibt es von mir auch niemals eine Freigabe zum Verzehr! Wenn ich "essbar" schreibe, dann bezeichnet das eine Art im idealen Zustand, das lässt sich anhand von Fotos niemals beurteilen!

  • Hallo Jan


    ich habe über 4 Jahre mit Chawos (so nennen sie sich bei uns selber in ihrer eigen Sprache) sprachwissenschaftlich zusammengearbeitet, mit dem Wort Zigeuner hatten sie genausowenig oder genausoviel Probleme wie mit Sinti und Roma


    hier auf OpenPetion an den Deutschen Bundestag eine andre Sichtweise


    Das Wortpaar "Sinti und Roma" ist keine Eigenbezeichnung der Sinti - Online-Petition
    Der Deutsche Bundestag möge beschließe, dass die deutschen Sinti als eigenständige deutsche autochthone Minderheit Anerkennung finden. Sinti sind keine…
    www.openpetition.de


    Mit dem Zentralrat habe ich diesbezüglich auch schon kommuniziert


    Wortbedeutungen sind (erstmal) historisch zu bewerten


    Mit welcher Absicht der Verwender mit Bezeichnungen umgeht ist entscheidend, man kann jede Bezeichnung diskriminierend verwenden: z.B. Sie Maskenträger! :D Sie Hirsch!


    werde mich aber dazu nicht mehr einlassen

    Genieße jeden Tag, aber nicht jeden Pilz, es könnte sonst Dein Letzter sein

    100 Pilzchips

  • Problem hierbei ist immer, dass es meist eine sehr sehr kleine Gruppierung anmaßt zu entscheiden, was politisch korrekt sein soll, und das sind in den wenigsten Fällen die Betroffenen.
    Über die "richtige" Bezeichnung von Sinti und Roma, Zigeuner, etc. gibt es seit Jahren endlose Diskussionen. Und wie bereits gesagt, kann ich jeden Begriff diskriminierend einbringen und steuern, sei das bei "Ostfriese" (man erinnere sich an die Ostfriesenwitze in den 80ern), "Blondinen", "Ossi", "Wessi", etc.
    Ich würde sicher nicht auf die Idee kommen, einen Ostfriesen als niedersächsichen Küstenbewohner umzubezeichnen.
    Aber all das ist sicher kein Thema für ein Pilzforum.

  • Danke an alle für die Beiträge - im besten Sinne!


    Bemerkenswert, dass kein passender Beitrag mehr zum nachgefragten Gegenstand kommt: Beispiele für Pilznamen, die nicht pc sind.


    Fleißig wird versucht, das Thema zu diskreditieren (angeblich ist der Titel falsch, das Thema deplatziert etc.) - schon interessant zu sehen :)


    Wahrscheinlich gibt es auch kaum mehr als die von mir bereits genannten Begriffe (Jude-, Zigeuner, Mohr-) ... - daran wird es wohl auch liegen.


    Wo, wenn nicht in einem Pilzforum, soll man nach Bezeichnungen für Pilze fragen?! ;)

  • Ich nach hier mal dicht, nachdem sich hier schon mehrere User beschwert haben. Dieses leidige Thema führt zu nix.

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.