Hallo, Besucher der Thread wurde 770 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Sauerländer am

nach dem Regen...

  • Hallo Wastl,

    Gallenröhrlinge und Graue Wulstlinge sind nicht nichts für Ende Juni. Denke daran, was in den letzten drei Jahren zu dieser Jahreszeit gewachsen ist. Wenn dir das zu wenig Artenvielfalt ist, solltest du statt in den Wald in eine Parkanlage oder auf einen Friedhof mit heimischem Baumbestand gehen, das ist momentan artenreicher.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Sauerländer,

    das hoffe ich für dich. Es gibt aber Jahre, da gibt es wirklich nur Gallis und kaum Steinis.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Sauerländer,

    das hoffe ich für dich. Es gibt aber Jahre, da gibt es wirklich nur Gallis und kaum Steinis.

    FG

    Oehrling

    Hallo Oehrling,

    Ich bin heute völlig überrascht aus einem anderen Wald zurückgekommen. Während gestern im sandig-trockenen Wald mit Kiefern, Birken, Lärchen und anderem Mischwald (Geestrücken) auch nach mehrstündiger Suche außer ein paar Täublingen nichts essbares und auch sonst extrem wenig (außer Amanita) zu finden war, war ich heute in die andere Richtung mit Lehmboden und Laubwald (Westfälische Normalmatsche) und habe auf höchstens 1 qkm drei Champignonarten, zwei bis drei Arten Scheidenstreiflinge, diverse Amanita, mindestens vier Täublingsarten und
    - Ziegenlippe
    - Gemeiner Rotfüßröhrling
    - Falscher Rotfußröhrling
    - Blutroter Röhrling (sehr wahrscheinlich) und sogar einen

    - Schwarzblauenden Röhrling gefunden!
    Zwei Wälder, zwei Welten, nur wenige Kilometer voneinander entfernt und die Massen von Radtourenden und Sporttreibenden um mich rum bemerken gar nichts davon :-)

  • Ja, es ist einfach toll, wenn man verschiedene Bodenarten in der Nähe hat - geht auf dem einen Boden nichts, gibt es ja noch den anderen. Die Westfälische Normalmatsche, wie du sie nennst, ist sicher um diese Jahreszeit sehr gut, auch wenn darauf Fichten und bodendeckendes Moos wachsen. Der Sandboden ist normalerweise erst im Vollherbst gut, so kenne ich das zumindest aus meiner Gegend.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Die Westfälische Normalmatsche, wie du sie nennst, ist sicher um diese Jahreszeit sehr gut, wenn darauf Fichten und bodendeckendes Moos wachsen. Der Sandboden ist normalerweise erst im Vollherbst gut, so kenne ich das zumindest aus meiner Gegend.

    Da lag ich wohl die letzten Wochen einfach falsch mit dem Eindruck, dass die 'Normalmatsche' eher erst recht noch nichts bringt so früh im Jahr...


    ...wobei heute fast alles unter Eiche/Buche und zwar dort, wo es sonst keinen nennenswerten Bewuchs gibt, zu finden. Wo noch allerlei Gesträuch drunter wächst, war eher nix zu sehen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.