Hallo, Besucher der Thread wurde 479 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von ogni volta am

Strobilurus tenacellus- bitterer Kiefernzapfenrübling - Zystidenbeurteilung

  • Servus zusammen,

    mit Interesse las ich Stefans Beitrag zu den Zapfenrüblingen. Nachdem er sie für den Mikroskopieeinstieg empfahl musste ich mich gleich mal auf die Suche machen und wurde in meinem Hauswald fündig. Die Substratfrage ist leicht zu klären auch wenn ich keine Zapfen mehr ausgraben konnte: es kommen dort nur Kiefern vor. Also geht es um mild oder bitter (oder ganz evtl. ein verirrter sonstiger). Beim milden stellte Stefan das Merkmal der gedrungenen Zystiden mit Schleimkappe heraus während der bittere längliche flaschenförmige Zystiden haben soll.

    Tatsächlich tat der Knirps mir den Gefallen und zeigte reichlich Zystiden in angenehmer Größe. Aufgrund der spindeligen Form gehe ich schon stark von S. tenacellus aus- aber die Cheilozystiden waren recht variabel von Lamelle zu Lamelle: manche fast glatt, manche mit fraglichen Kristallresten? und manche sogar mit Schleimkappe (?!) wenn ich das richtig interpretiere. Die Kaulozystiden waren alle glatt, lang und dünn.




    M1 relativ glatte spindelförmige Cheilozystiden


    M2 Kristalle oder nur Debris?



    M3 (Schleim?)-Kappen?



    M4 na zumindest finde ich die Verpeln unter dem Mikroskop wenn schon keine Echten - oder sinds doch Stinkmorcheln?:/



    M5 Kaulozystiden (gar nicht so leicht die beim Präparieren nicht alle umzunieten)



    Kann S. tenacellus also doch auch eine Schleimkappe haben oder ist das was anderes? die Zystidenform würde aber ja schon sehr gut passen..


    Viele Güße und ein schönes Wochenende

    Ogni

  • Moin,

    Also das ist schon ganz sicher Strobilurus tenacellus.

    Natürlich wird es Kollegen geben , welche wegen der Schleimkappen auf den Zystiden gleich an eine neue Art denken.

    Aber hier bei den italienischen Kollegen :

    Strobilurus tenacellus - Funghi Non Commestibili o Sospetti - Funghi in Italia - Fiori in Italia - Forum Micologia e Botanica

    ..sind wenn man runterscrollt auch einige Zystiden mit Schleimkappen zu sehen.

    Gruß

    Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hi,


    auch ich sehe das genau so. Ich hatte auch hin und wieder eine Kollektion von Str. tenacellus mit solchen Zystiden. Es freut mich, dass ich mit dem Zapfenrüblingsvergleich dich inspirieren konnte.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo!


    Wäre gut, sich die Teile erstmals in Wasser anzuschauen. Einige Chemikalien zerstören oder verändern Auflagerungen, Harz und Maße.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139 + 6(3x2) für gute Phäle APR2020 = 145



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: die schönsten Phäle zu APR-2020



  • Servus Ingo, das hab ich natürlich, die Käppchen waren auch da. Und ja die Farbe ist neu... und ich find sie soo schön rot :love: und deswegen pack ich sie jetzt erstmal wie wild überall drauf und freue mich dran :cool:

    Ich weiß dass das Zeugs nicht gerade lieblich ist und man nach der Färbung nix mehr messen oder beurteilen sollte. Vor allem keine Ascos. Ich werde mich hüten. Ich bin sicher die Farbteufel Phase wird sich auslaufen aber solange muss ich aushalten mich dadurch sofort als Neuling zu outen;) Nächstes mal mach ich auch wieder ungefärbte Bilder fürs Forum, diesmal hast du mich tatsächlich voll im Farbrausch erwischt.

    Cheers Ogni

  • Servus Ingo, das hab ich natürlich, die Käppchen waren auch da. Und ja die Farbe ist neu... und ich find sie soo schön rot :love: und deswegen pack ich sie jetzt erstmal wie wild überall drauf und freue mich dran :cool:

    [...]

    😇Ich finde es klasse, daß Du nach dem Anfärben wieder Wasser durchs Präparat ziehst! Einige hier machen das leider nicht, dann ist alles Ton in Ton und man hat nur wenig gewonnen...


    Viele Grüße

    Ralph

  • Servus Ingo, das hab ich natürlich, die Käppchen waren auch da. Und ja die Farbe ist neu... und ich find sie soo schön rot :love: und deswegen pack ich sie jetzt erstmal wie wild überall drauf und freue mich dran :cool:

    Ich weiß dass das Zeugs nicht gerade lieblich ist und man nach der Färbung nix mehr messen oder beurteilen sollte. Vor allem keine Ascos. Ich werde mich hüten. Ich bin sicher die Farbteufel Phase wird sich auslaufen aber solange muss ich aushalten mich dadurch sofort als Neuling zu outen;) Nächstes mal mach ich auch wieder ungefärbte Bilder fürs Forum, diesmal hast du mich tatsächlich voll im Farbrausch erwischt.

    Cheers Ogni


    Hallo Ogni,


    die Mikrobilder sind dir prima gelungen! Die Färbung ist passend, sauber und betont genau das, was man sehen will. :daumen:

    Du outest dich hiermit keinesfalls als Neuling.


    Den Zystiden des Zapfenrüblings ist es ziemlich egal, welche Farbe du ihnen zufügst. Wenn du sie tatsächlich messen wolltest, solltest du einfach das Medium dazuschreiben, dann ist das nachvollziehbar und damit wieder alles in bester Ordnung.


    Weiterhin viel Erfolg beim Mikroskopieren!


    Freundliche Grüße

    Peter

  • Nachdem ich leider keine Bilder vor dem Färben gemacht hab, was Ingo zurecht moniert hatte- hab ich aus Spaß an der Sache gestern Abend den Rest des Rübis wieder aus dem Biomüll gefischt und noch mal pur aufgetischt um die Doku zu komplettieren. Mittlerweile war er schon etwas vertrocknet- interessanterweise kamen die Kappen nun aber noch viel besser raus, da sie sich braun verfärbt haben.




    bei der Gelegenheit hab ich mir gleich die Huthaut auch nochmal angeschaut und dort diese Pileozystiden gefunden. Optisch ähneln sie den Kaulozystiden.




    Einen schönen Abend

    Ogni

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.