Hallo, Besucher der Thread wurde 792 aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von Misanthrop am

Hilfe beim Bestimmen

  • Hi,

    ich wollte mich dieses Jahr nochmal ein paar anderen Pilzen nähern, könnte mir jemand sagen, ob ich hier mit meiner Bestimmung richtig liege?


    Lg,

    Chris

    Ist das ein Parasol oder Doppelgänger?

    Birkenpilze? Krause Glucke?

    Steinpilze (Boletus edulis)

    Sind das alles die bereits oben gezeigten Birkenpilze?

    junger Parasol?

    Älterer Parasol

    Zwei Korallen-Arten

  • Hallo,

    etwas durcheinander geht's bei dir schon zu!

    Bild 1 zeigt bestimmt nicht "Chris", den kenne ich und er sieht anders aus! :gzwinkern:

    Im Ernst: Bild 1 zeigt keinen Parasol, auf den Bildern 3-5 sehe ich "Krause Glucken", wobei auch die "Breitblättrige" in Frage käme.

    8+9 sind "Parasole", 10 eine "Koralle" und 11 zeigt den "Klebrigen Hörnling".

    Alles ohne Gewähr!


    VG

    Wolfgang

    ----------------------------------------------------
    Ich bin ein fortgeschrittener Anfänger. Meine Einschätzungen zu Bestimmungsanfragen sind mit Vorsicht zu "genießen" !
    Und: Nicht jeder meiner Funde muss unbedingt bestimmt werden, ich freue mich einfach über jedes "Kerlchen"... :gfreuen:

  • Servus Chris,


    ja, Bild 1 ist ein Parasol im weiteren Sinn.

    Bild 2 zeigt einen raufußröhrling, der wie ein Birkenpilz aussieht. Näheres geht nur mit einem Schnittbild durch den Fruchtkörper (Fleischverfärbung an der Luft) - ich würde aber in der Tat den normalen Birkenpilz vermuten.

    Bild 3, 4 und 5 sind Glucken, ja - ich vermute aber, dass es Tannenglucken sind (bzw. Breitblättrige Glucken), bin da am Foto aber nicht sicher. Der Geruch lässt die Krause und die Breitblättrige Glucke leicht unterscheiden (auch die Konsistenz)

    Ja, Bild 6 zeigt Steinpilze

    Bild 7 Raufußröhrlinge im Kunstlicht

    Bilder 8 und 9 wieder Parasole im weiteren Sinn,

    Bild 10 zeigt eine Kammkoralle

    Bild 11 junge Klebrige Hörnlinge (Zwergerlfeuer)


    Liebe Grüße,

    Christoph


    P.S.: über die Genießbarkeit der Pilze habe ich nichts geschrieben (Online-Pilzberatungen lehne ich ab)

  • Bild eins vermute ich einen Safranschirmling!


    Und die "Krause Glucke" in dieser Form ist eine Bleitblättrige !

  • Hi,

    vielen Dank für die ganzen Antworten erstmal.

    Was bedeutet "Parasol im weiteren Sinn"? Sind damit verschiedene Unterarten gemeint und sind die alle essbar?


    Von den eventuellen Birkenpilzen halte ich dann vorerst mal Abstand, bis ich sie selber gut bestimmen kann. Die Breitblättrige Glucke kann man ja meines Wissens nach verwenden (also zubereiten) wie die Krause Glucke.


    Lg,

    Chris

  • Servus Chris,


    im weiteren Sinn meint, dass es mehrere Arten gibt, die vom Otto-Normal-Sammler unter dem Namen "Parasol" laufen. Die Bestimmung auf Artebene ist bei den Parasolen gar nicht so einfach. Man braucht dafür vor allem reife Fruchtkörper wegen der Sporenpulverfarbe und der Verfärbungen am Hut und im Fleisch. Meist sind dann die Pilzesser schneller, da alles, was wie Parasol aussieht, gerupft wird.

    Mich interessiert primär die Bestimmung und nur sekundär der Speisewert. Da manche der "Parasole" nicht so häufig sind, kann ich nur (ungern) sagen, dass vermutlich alle, selbst die seltenen, essbar sind, da ja auch die seltenen einfach gerupft werden.


    Zur Glucke:

    Die Breitblättrige Glucke ist zäh und schmeckt seifig, kein Vergleich zur Krausen Glucke. Sie riecht auch nicht so aromatisch. Daher hatte ich den Geruch angesprochen. Leider hast du das Merkmal wohl dennoch nicht geprüft (ich wollte keinen Geruch beim Namen nennen, da das dann suggestiv wäre). Hättest du mal an deiner Glucke gerochen und das Ergebnus mitgeteilt, hätte ich sie auf Artebene sicher bestimmen können.


    An Fichte (und v.a. Kiefer) kenne ich nur die Krause Glucke, an Tanne und an Eiche nur die Breitblättrige. Letztere ist deutlich seltener und geschmacklich und naturschutzfachlich kein Speisepilz (sie ist nur ortshäufig - im Bayer. Wald ist sie so häufig, dass man sie auch essen könnte,. aber das lohnt sich schlicht nicht).


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hi,

    vielen Dank nochmal für die Rückmeldung! Beim Thema "Parasole" bin ich dann schonmal etwas schlauer jetzt 🙂

    Die Glucke hat tatsächlich nicht sonderlich aromatisch gerochen, allerdings habe ich da ja noch keinen Vergleich zur anderen Glucke. Eine Fichte war es aber definitiv, bei Pflanzen kenne ich mich sehr gut aus was das Bestimmen angeht.

    Beim nächsten Mal werde ich drauf achten, andere Bestimmungsmerkmale mit anzugeben und auch bei den anderen Pilzen auf die Begleitbäume zu achten, danke für die Hinweise!

    Ich bin aber ja auch noch grade am Anfang meiner mykologischen Reise 🙂


    Lieben Gruß,

    Chris

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.