Beiträge von Doktor Hirnlos

    Ich kenne die Aussage so aus Büchern und auch von anderen hier aus dem Forum. Natürlich wird im Kühlschrank kein Essen besser, das ist ja klar. Bisher hatte ich nie Probleme, vielleicht auch deshalb, weil ich die älteren Exemplare ohnehin schon im Wald stehenlasse. Ich werde in Zukunft vorsichtiger sein.

    Hi, im letzten Bild, der halbe Pilz ganz rechts. Du musst diese kleinen Unterbrechungen im rot des Stiels suchen. Das sind die Flocken. Eher am oberen Ende des Stiels.

    Ich lagere die höchstens 2-3 Tage im Kühlschrank, bin aber auch recht schreckhaft...

    Hallo,

    Guck‘ mal hier in den Thread rein. Da steht noch als weiteres Merkmal, wenn man das Netz/ die Flocken nicht erkennt, die Farbe des Röhrenbodens.

    Hi, ich kenne das als Unterscheidungsmerkmal zwischen netzstielig und flockenstielig, aber das ist doch kein Alleinstellungsmerkmal vom flockenstieligen, oder? Von daher kann ich halt nur sagen, dass es kein netzstieliger ist.

    Hallo liebe Experten!


    Ich habe heute in Wuppertal unter einer Buche einen Hexenröhrling gefunden, der entweder ungewöhnlich aussieht, oder kein Flockenstieliger ist.

    Der Pilz bläut blitzartig, auch von Außen am Stiel. Der Hut ist samtig und der Stiel fühlt sich leicht feucht an. Allerdings kann ich keine Flocken am Stiel erkennen, dafür ist er komplett glatt in einem kräftigen Orange.

    Ich habe zum Farbvergleich einen normalen Flockenstieligen daneben gelegt.


    Vielen Dank für eure Einschätzungen.








    Hallo zusammen,


    ich war heute in Radevormwald unterwegs und habe einige Maronen und (Fichten-)Steinpilze gefunden.

    1)

    Bei den Steinpilzen finde ich kaum ein Stielnetz, bei einigen nur ganz oben in Richtung Hut (siehe Foto unten) und bei anderen eigentlich gar nicht. Aber Form, Farbe usw. passen halt...

    Aus den Alpen kenne ich die nur so, dass die ein richtig gut sichtbares Netz haben. Sind das wieder verschiedene Arten oder einfach nur unterschiedliches Aussehen ein und derselben Art?

    Für den Farbvergleich habe ich noch eine Marone dazugelegt.



    2)

    Dann habe ich noch ein paar Filzröhrlinge gefunden, eigentlich hätte ich dazu jetzt Rotfußröhrling gesagt, aber dafür ist der Stiel nicht rot genug, hat auch keine Risse. Müsste unter Fichten gestanden haben.

    Was ist es denn nun?



    Direkt nach dem Schneiden:


    Nach ca 30 Minuten:


    3) Dann habe ich noch bei meinem Bruder im Garten Pilze gefunden und er würde gerne wissen, was das ist. Leider habe ich kein Schnittbild, aber vielleicht kann mir jemand eine Idee geben:




    Und danke für jede Hilfe!!!

    Hi, OK, also verstehe ich das richtig: wenn die Hüllreste auf dem Hut diese braun Verfärbung zeigen, ist es ein "weißer gelber"?

    Was ist, wenn die Hüllreste abgespült sind von Regen? Was wäre dann das nächste entscheidende Merkmal?

    Hallo zusammen,

    Ich war heute in Wuppertal im Wald unterwegs. Habe ich hier einen weißen Knollenblätterpilz gefunden?

    Der sah so schön aus, deswegen habe ich ihn stehengelassen und nur von außen fotografiert.

    Also nicht ganz optimale Bedingungen...



    Es hat nicht viel geregnet in der letzten Zeit. Die Heuernte war hier in Mariapfarr noch schlechter als letztes Jahr. In den Wäldern ist es sehr lokal sehr gut und sehr schlecht, je nachdem, wo Mal eine Wolke abgeregnet hat und wo nicht. Wir haben jede Menge Pfifferlinge und einige Steinpilze und Flocken Hexen gefunden. Trotz des wenigen Regens also viel mehr Pilze als im letzten Jahr. Täublinge gibt es wie immer massig, da kenne ich mich aber leider nicht aus.

    Viel Erfolg beim Sammeln!

    Hallo zusammen,


    ich habe hier im Lungau vorgestern einen Pilz gefunden, den ich noch in keinem Buch gesehen habe. Dort standen Fichten und Lärchen soweit ich mich erinnere, scheinbar habe ich aber irgendeine Kiefer übersehen...

    Eine kurze Suche im Internet lässt mich auf Elfenbeinröhrling tippen. Wenn ich mir aber bei 123 Pilze die Bilder und Beschreibung vom Weißbraunen Schmierröhrling anschaue, dann kann ich die beiden eigentlich nicht unterscheiden.

    Was meint ihr? (Das erste Bild sind andere Pilze, als die restlichen, die habe ich später ganz in der Nähe gefunden. Im vierten Bild erscheint der Schnitt leicht bläulich, das ist aber ein Foto-Fehler)






    Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu Fichtensteinpilzen, in meinen Büchern habe ich dazu nichts gefunden.

    Heute hatte ich zwei Exemplare, die ganz unten in der Stielbasis eine ca. 1cm große stark gelbe verfärbte Stelle hatten. Also im Inneren des Stiels. So gelb, wie das Fleisch vom Hexenroehrling. Ist das einfach nur irgend ein Einschluss gewesen, oder neigen die da ab und zu zu?

    Danke für die Antworten!