Hallo, Besucher der Thread wurde 1,1k aufgerufen und enthält 30 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

Bestimmungshilfe dunkelbrauner Täubling

  • Hallo zusammen,

    ich bringe es wieder einmal nicht fertig, einem Täubling einen Namen zu geben. Sicher könnt ihr helfen. Leider war der Akku alle und ich konnte erst zu Hause Fotos machen.

    Unter Fichten

    Geruch nicht wahrnehmbar

    Geschmack mild

    Sporenpulver hellocker

    Hut dunkelbraun ca 8 cm Durchmesser

    Stiel weiß

    Huthaut zu 30% abziehbar








    HDS

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hi,


    bei stacheligem Ornament (leider kann ich das auf deinen Mikrobildern nicht abschätzen), wäre Russula integra eine Option.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Claudia,


    Könnte das ein ungewöhnlich sauberer Wieseltäubling sein? Oder spricht von den Merkmalen etwas dagegen?


    LG, Cratie

    Huhu Cratie, danke für den Tipp, sauber ja, aber nö, kein sauberer Wieseltäubling. Der war richtig dunkelbraun wie auf dem ersten Foto. Ich hätte eher an den Braunen Ledertäubling gedacht, aber den hab ich verworfen, weil ich keine Andeutung von Anastomosen entdecken konnte.



    Hallo Stefan, den hatte ich kurz überlegt aufgrund mangelnder Alternativen. Besser hab ich die Sporenornamente nicht hinbekommen. Mein Melzers taugt wohl nichts mehr. Hat R. integra keine Anastomosen?

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hi,


    auf Anastomosen ja/nein gebe ich persönlich nix. Durch das Dotterfarbene Sporenpulver und dem deutlich stacheligen Sporenornament ist der sehr gut kenntlich. Dass du die Bilder nicht so gut hinbekommen hast, ist keine Frage des Melzers, sondern der gewählten "Schärfeebene" des Mikros.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Also dann schreibe ich da jetzt mal R. integra dran. Vielleicht muss ich das Mikroskop mal wieder köhlern, denn eigentlich hatte ich mit der Tiefenschärfe gespielt, ohne dass das viel genutzt hat. Sieh mal:






    Danke für deine Einschätzung, Uwe. Der hat ja wirklich nicht viel Sporenpulver abgegeben und vielleicht wäre das kompakt auch dunkler gewesen. Ich denke mal, dass es R. integra ist und ich nur wieder nicht 1 und 1 zusammenzählen konnte. Aber dank eurer Unterstützung wird es langsam besser.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hi,


    wobei ich da schon bei den neuen Bildern Grate sehe auf den Sporen. R. integra-Sporen kenne ich isoliert stachlig, wie ein Igelball...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Claudia,


    zu einer Bestimmung des Pilzes sage ich nichts.

    Nur, ich habe schon etliche integra´s gehabt, nur nicht mit dieser HDS wie du sie zeigst.

    Kommt mir fast so vor wie wenn da Teil einer Subcutis nur mit Safthyphen abgebildet ist.

    Keine typischen Haare und keine DZ für mich zu sehen. Schon komisch. Bei so einem Bild hätte ich persönlich auf jeden Fall ein neues Präparat hergestellt um Unsauberkeit auszuschliessen. Auch kann ich nicht erkennen, ob das in Wasser oder Kongo etc. aufgenommen ist.


    Zu deinen Sporenbildern, auch hier ist viel Lamellenmaterial dabei, hat aber hier nichts mit der Schärfe zu tun. Auch dein Melzer schliesse ich aus. Was ich nicht ausschliessen kann, ist dein Immersionsoel.


    Grüsse

    claus

  • Hallo claus, danke für deine ausführlichen Anmerkungen.

    Kann Immersionsöl denn schlecht werden? Ich habe es seit zwei Jahren und es ist aus dem Mykoshop.


    Ich habe in Wasser mikroskopiert, außer bei den Sporen. Da habe ich Melzers verwendet. Mir gefallen die Aufnahmen auch nicht, aber besser bekomme ich das auch nicht unterm Mikroskop zu sehen. Vielleicht muss ich die Objektive einmal reinigen.


    Bei der HDS habe ich mich schwer getan und mindestens fünf Präparate gemacht. Huthaut abgezogen, kleines Schnipselchen herausgeschnitten und in Wasser auf den Objektträger gelegt. Ich habe einen Schnipsel sogar umgedreht, weil ich annahm, dass er verkehrt herum liegt. Sicher habe ich irgend etwas falsch gemacht, aber ich verstehe nicht, was.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Huthaut abgezogen, kleines Schnipselchen herausgeschnitten und in Wasser auf den Objektträger gelegt.

    ...und was ist mit abschaben? den Kurs bei Andreas vergessen?

    Du weisst doch auch wie man einen DÜNNEN Kammschnitt macht... Den habe ich doch von dir gelernt!

    Also: Huthaut abziehen, Rückseite gut! abschaben, Stückchen (1qmm) in Kongo, quetschen und ab unters Mikroskop. Mein Kurs war heute umsonst...

    Ich habe neues Immersionsoel, habe Glück, dass ich noch einen Rest altes habe.

    Grüsse

    claus

  • Danke Claus, mit Abschaben hatte ich es natürlich auch versucht. Das hatte mir Alis neulich in Erinnerung gebracht. Das Ergebnis war ebenfalls Murks. Ich werde mal einen Tag lang nur Huthautpräparate machen.
    Dein Kurs war Übrigens nicht umsonst, der war nur kostenlos!:daumen:

    Wahrscheinlich hab ich einfach nur zu breite Finger==Gnolm4.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Claus, hab das Mikroskop sauber gemacht, geköhlert und mit den letzten Lamellen einen neuen Versuch der Sporenbestimmung unternommen. Schau mal, besser wird's nicht:


    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Claudia,

    hast du denn die Einstellung deines Kondensors optimiert? Wenn ich die HDS untersuche, ziehe ich die Aperturblende etwas zu, um mit höherer Kontrastierung mögliche Zystiden/Haare zu beurteilen. Für Sporenornamente benötige ich allerdings die volle Auflösung bei offener Aperturblende. Machst du das auch so?

  • Hallo Claudia,


    wenn du das gleiche Bild auch durch das Okular siehst kann ich nur sagen: Grauenhaft...

    Da könnte ich nicht mal erahnen, dass das eine Russula Spore ist, geschweige denn, eine vernünftige Aussage über das Ornament abzugeben. Ich melde mich später noch mal, muss erst mal was ausprobieren.


    claus

  • Hallo Claudia,

    hast du denn die Einstellung deines Kondensors optimiert? Wenn ich die HDS untersuche, ziehe ich die Aperturblende etwas zu, um mit höherer Kontrastierung mögliche Zystiden/Haare zu beurteilen. Für Sporenornamente benötige ich allerdings die volle Auflösung bei offener Aperturblende. Machst du das auch so?

    Hallo Verena, nein, das mache ich bislang nicht so. Ich bin ein technisches Greenhorn und befasse mich höchst ungern mit dem Innenleben meines Mikroskops. Ich stelle meist nur die Beleuchtung heller, wenn ich eine stärkere Vergrößerung wähle oder mit Immersionsöl mikroskopiere. Aber ich werde das nächste Mal versuchen deiner Anweisung zu folgen. Dafür brauch ich allerdings erst einmal wieder einen Täubling.


    Danke claus, das baut mich richtig auf.==7

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Danke claus, das baut mich richtig auf.

    Liebe Claudia,


    Entschuldigung, aber ich habe angenommen dass, wenn schon jemand wie du die Scheibenwischeranlage bei einem Mikroskop betätigen kann auch weiss wo das Gaspedal ist. :haue:

    Dann probiere erstmal Verena´s Vorschlag aus, vielleicht ist das ja die Lösung des Problems und zwingend eine Russula Spore muss es ja auch nicht sein, gelle?


    Bis dann...

    claus

  • Liebe Claudia,


    es ist auch besser, wenn Du einen Sporenabwurf gleich auf einen Objektträger oder andere Glasplatte machst. Da hast Du dann Sporen für mehrere Untersuchungen ohne störendes, weiteres Pilzmaterial. Andreas Gminder hat uns doch beigebracht, dass man beim Mikroskopieren immer beide Hände an irgendwelchen Rädchen hat. Einfach mal unängstlich verschiedene Dinge probieren. Bei mir ist die Einsteckkamera der große Schwachpunkt.


    Beste Grüße

    Stefan F.

  • Na gut claus, dann such ich heute Abend mal nach dem Gaspedal am Mikroskop==11. Bis dahin hab ich auch ein schickes Opfer gefunden.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

    Einmal editiert, zuletzt von Wutzi ()

  • Hallo Claudia,

    hast du denn die Einstellung deines Kondensors optimiert? Wenn ich die HDS untersuche, ziehe ich die Aperturblende etwas zu, um mit höherer Kontrastierung mögliche Zystiden/Haare zu beurteilen. Für Sporenornamente benötige ich allerdings die volle Auflösung bei offener Aperturblende. Machst du das auch so?

    ...weiss wo das Gaspedal ist. :haue:

    Dann probiere erstmal Verena´s Vorschlag aus, vielleicht ist das ja die Lösung des Problems und zwingend eine Russula Spore muss es ja auch nicht sein, gelle?


    Bis dann...

    claus


    Hallo Verena, hallo claus, das habe ich gerade bei Cortinarius-Sporen probiert. Aber die Aufnahmen werden dann ziemlich dunkel. Am Ende hab ich es doch wieder heller gemacht, um ein brauchbares Foto zu erzielen.

    Ich habe heute einen ganz jungen Speisetäubling gefunden, da hab ich leider wieder kein HDS-Foto hinbekommen. Weder abgezogen noch abgeschabt. Er hatte zudem noch keine einzige Spore. Da muss ich morgen mal sehen, ob sich der Pilz verändert hat.

    Die Huthaut sollte sich abziehen lassen, aber sie war noch nass mit einer Konsistenz wie Gummi


    Wenn ich das Bild vom Schleierling so lasse, wird es überstrahlt.



    Das ist die dunkle Variante ohne Ausblendung. Ich finde beides Mist.

    Na gut claus, dann such ich heute Abend mal nach dem Gaspedal am Mikroskop==11. Bis dahin hab ich auch ein schickes Opfer gefunden.


    Liebe Claudia,


    es ist auch besser, wenn Du einen Sporenabwurf gleich auf einen Objektträger oder andere Glasplatte machst. Da hast Du dann Sporen für mehrere Untersuchungen ohne störendes, weiteres Pilzmaterial. Andreas Gminder hat uns doch beigebracht, dass man beim Mikroskopieren immer beide Hände an irgendwelchen Rädchen hat. Einfach mal unängstlich verschiedene Dinge probieren. Bei mir ist die Einsteckkamera der große Schwachpunkt.


    Beste Grüße

    Stefan F.

    Hallo Stefan,

    danke, aber was meinst Du, was ich alles probiere. Ich werde morgen die Füße mit dazu nehmen:grofl:.

    Und den Sporenabwurf auf den Objektträger mache ich auch immer gern. Nur hatte den letzten der Kater gleichmäßig auf dem Schreibtisch verteilt. Ist halt gerade nicht so leicht in meinem Kleinzoo und Handwerkern, die meine Aufmerksamkeit beeinträchtigen..

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Das ist die dunkle Variante ohne Ausblendung. Ich finde beides Mist.

    Hallo Claudia,


    die dunkle Aufnahme ist jetzt nicht mal sooo schlecht, man erkennt wenigstens was, was man normalerweise ja auch danach sucht. Solche Aufnahmen sind fast normal. Ich bearbeite meine Fotos mit der Helligkeit ja auch nach. Du bist schon auf dem richtigen Weg.

    Nur, warum sehe ich mit 1000-Oel nicht wenigstens bei einer Spore auch nur einen Bruchteil davon ein wenig schärfer, und dann kommt die Basidie da gleich mit drei sichtbaren Sterigmien rüber. Irgend etwas ist da für mich faul, wie wenn ein Fischauge davor wäre. Ich habe da keine weitere Idee für dich, tut mir leid, vielleicht jemand anders.


    Grüsse

    claus

  • Hallo Verena, hallo claus, das habe ich gerade bei Cortinarius-Sporen probiert. Aber die Aufnahmen werden dann ziemlich dunkel. Am Ende hab ich es doch wieder heller gemacht, um ein brauchbares Foto zu erzielen.

    Hallo Claudia,

    mein Tip war ja, immer mit offenener Aperturblende die Sporenornamente zu befunden (Du verwechselst aber nicht Aperturblende mit Leuchtfeldblende, gell?). Jedenfalls wird es dann heller, nicht dunkler. Die Auflösung steigt, dafür weniger Kontrast (ungefärbte Sporen kaum noch zu sehen, aber Russulasporen mit Melzer toll) und die Schärfentiefe nimmt ab. Letzteres heißt, du bist beim Anschauen kontinuierlich am Durchfokussieren der Probe, erhälst einen aufschlussreichen Live-Eindruck des Präparats - und verzweifelst beim Fotografieren. Dafür müsste man dann stacken.

    Ferndiagnosen sind jedenfalls schwierig. Und Fotos machen eine andere Hausnummer als Live durchs Okular zu mikroskopieren. Ich kenne auch dein System nicht (hattest du es hier mal vorgestellt?). Du scheinst Probleme mit chromatischen Aberrationen zu haben, das bezahlt man natürlich auch mit Auflösung.

  • Hallo Verena, hallo claus, das habe ich gerade bei Cortinarius-Sporen probiert. Aber die Aufnahmen werden dann ziemlich dunkel. Am Ende hab ich es doch wieder heller gemacht, um ein brauchbares Foto zu erzielen.

    Hallo Claudia,

    mein Tip war ja, immer mit offenener Aperturblende die Sporenornamente zu befunden (Du verwechselst aber nicht Aperturblende mit Leuchtfeldblende, gell?). Jedenfalls wird es dann heller, nicht dunkler. Die Auflösung steigt, dafür weniger Kontrast (ungefärbte Sporen kaum noch zu sehen, aber Russulasporen mit Melzer toll) und die Schärfentiefe nimmt ab. Letzteres heißt, du bist beim Anschauen kontinuierlich am Durchfokussieren der Probe, erhälst einen aufschlussreichen Live-Eindruck des Präparats - und verzweifelst beim Fotografieren. Dafür müsste man dann stacken.

    Ferndiagnosen sind jedenfalls schwierig. Und Fotos machen eine andere Hausnummer als Live durchs Okular zu mikroskopieren. Ich kenne auch dein System nicht (hattest du es hier mal vorgestellt?). Du scheinst Probleme mit chromatischen Aberrationen zu haben, das bezahlt man natürlich auch mit Auflösung.

    Hallo Verena, hab Dank für die guten Hinweise. Ich mikroskopiere mit einem Primostar mit eingebauter Kamera und habe mich gerade schlau gemacht und in der Bedienungsanleitung den Unterschied von Aperturblende und Leuchtfeldblende nachgeschlagen. Ich habe bei den letzten Bildern an allen denkbaren Hebeln herumgestellt, also auch an der Aperturblende. Ich glaube, ich hatte die Kondensorstellung verändert, um das dunklere Bild mit der Basidie oben zu machen. Deinen Vorschlag, es mit vollständig geöffneter Aperturblende zu versuchen, werde ich nachher an einem Sporenabwurf ausprobieren. Leider sport die Russula von gestern nicht, so muss es ein Weichritterling tun

    Wenn ich die Schärfentiefe verändere, kann ich übrigens ein räumliches Bild von der Spore erkennen, aber leider keine Ornamente bei Russulasporen. Beim Foto davon dagegen bleibt nur eine Ebene scharf, der Rest verschwindet in der Unschärfe. Ich probiere das heute weiter aus.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Schade, dass ich mich nicht eben rüberbeamen kann zum gemeinsamen Probieren :gfreuen:

    Auf einen ordnungsgemäßen Sporenabwurf würde ich ja zu Testzwecken verzichten. Patsch duch einfach ne Lamelle über den Objektträger, Tropfen Melzer auf Deckglas und druff damit. Gibt mehr als genug Sporen :gplemplem:

  • Schade, dass ich mich nicht eben rüberbeamen kann zum gemeinsamen Probieren :gfreuen:

    Auf einen ordnungsgemäßen Sporenabwurf würde ich ja zu Testzwecken verzichten. Patsch duch einfach ne Lamelle über den Objektträger, Tropfen Melzer auf Deckglas und duff damit. Gibt mehr als genug Sporen :gplemplem:

    mach ich jetzt sofort

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.