Hallo, Besucher der Thread wurde 2,5k aufgerufen und enthält 19 Antworten

letzter Beitrag von Mischa am

Stäubling im Balkonkasten

  • Hallo Pilzfreunde und -experten,

    da hier in Brandenburg tote Hose in den Wäldern ist, habe ich mich auf meinen Balkon auf die Pirsch begeben.==Gnolm7

    Hier stimmt in den Kästen der Wassergehalt, allerdings bekommt er auch die volle Sonne ab. Da ich mich in diesem Habitat so gar nicht auskenne, weiß ich auch nicht, ob die im Folgenden gezeigten FK, einen massiven „Sonnenbrand“ haben oder einfach so aussehen müssen.

    Der durchgeschnittene FK kam zuerst und ist schon ein paar Tage alt. Die beiden Anderen sind erst zwei Tage alt, scheinen aber nicht mehr zu wachsen. Die Bilder geben die tatsächlichen Farben sehr gut wieder.

    Weil ich ein wissbegieriger – O.K. neugieriger – Mensch bin,==Gnolm13 würde ich gerne wissen, ob man sie grob zuordnen könnte. Ich zähle auf Euch!==Gnolm8

    LG Mischa


    Die "frischen Nachkömmlinge"

    dto.

    Das ältere Exemplar

    dto. mit reifen Sporen!

  • Hallo beli,

    ich habe mit Deinem Hinweis mal ein wenig nachgelesen, wird wohl makroskopisch bei Stielbovist bleiben. Reicht ja auch, weil Balkonien als Jagdrevier nicht zählt! ==Gnolm7

    LG Mischa

  • Hallo Mischa,

    ich halte das auch für einen Stielbovist- Tulostoma.

    Das ist aber ein ganz interessanter Fund, der sich lohnen würde ihn genauer zu bestimmen!

    Dazu müßte man die Fruchtkörper näher untersuchen (mikroskopisch). Man müßte auch wissen woher Du die Erde für Deinen Blumenkasten hast.

    Für Brandenburg wäre das ein interessanter Fund, den der Landeskoordinator für Pilzkartierung Martin Schmidt wissen müßte.

    Ich könnte Dir seine Kontaktdaten mitteilen.

    LG Ulla

  • Hallo Mischa,

    ich halte das auch für einen Stielbovist- Tulostoma.

    Das ist aber ein ganz interessanter Fund, der sich lohnen würde ihn genauer zu bestimmen!

    Hallo Ulla, ja kann ich nicht beurteilen, aber wenn Du meinst . . . ==Gnolm5


    Die Herkunft der Blumenerde ist kein Problem, die kommt aus Niedersachsen-Landkreis Gifhorn (hatte noch ein halbes Beutelchen da). Aber mikroskopieren kann ich leider nicht, dazu fehlt mir das Können und notwendige Equipment.:grotwerd:

    Auch weiß ich nicht ob Herr Schmidt da zuständig wäre, weil die Erde in einem Kasten ist, der auf einen Balkon steht, welcher an einem Haus hängt, das wiederum in einer Straße steht, die sich in Berlin befindet.==Gnolm7


    LG Mischa

  • Hallo Björn,

    ja gerne, wenn Du Dir die Arbeit machen möchtest? Ich kann wirklich nicht beurteilen, ob es sich lohnt bzw. von Wichtigkeit ist.

    Die zwei "Frischen" sind ja noch unversehrt. Allerdings wachsen sie auch nicht mehr. Sieht für mich so aus, als wenn die starke Sonneneinstrahlung die FK grillt, da hilft auch Wasser nicht. Ich habe den beiden FK jetzt einen Sonnenschutz gebastelt, aber es wird zu spät sein.==Gnolm6

    Außerdem bildet der größere FK wohl gerade sein Sporenloch. Also lange warten is nich mehr.==Gnolm7


    LG Mischa

  • Hallo zusammen,


    die Stielboviste sind heute bei mir angekommen und ich habe mal direkt einen Blick mit dem Mikro reingeworfen. Sporen habe ich nur mal eben auf die Schnelle gemessen: (4.0-) 4.5+-0.3 (-5.2) µm (Wer selber messen möchte: Auf den Bildern mit dem 100er-Objektiv in voller Auflösung entsprechen 2317 Pixel genau 100 µm). Bilder in Wasser bzw. Kongorot/NH3.




    Björn

  • Hallo Björn,

    vielen Dank für Deine Mühe!==Gnolm8 Zu den Sporen kann ich natürlich nichts sagen, aber ich habe noch zwei zusätzliche Informationen, die den Tulostoma-Experten eventuell weiterhelfen könnten. Erstens die Myzelfäden sind weiß und zweitens FK ohne Sonnenschäden, sehen nicht viel anders aus. Ich habe noch drei weitere FK unter meiner Petersilie entdeckt. Einen so zeitig, dass ich ihm einen wirksamen Sonnenschutz basteln konnte. Der drei Tage alte FK ist trotzdem nur 3cm groß, die scheinen so klein zu bleiben.

    Habe noch ein Bild von diesem FK angehängt.


    LG Mischa

  • Hallo Mischa,


    was bei den Tulostomas wohl auch wichtig ist, ist die Mündungsöffnung des Fruchtkörpers. Von daher wäre es sicher gut, wenn du da von den neuen, frischen Exemplaren weitere Aufnahmen machen könntest. Die Farbe der Fruchtkörper scheint beim Schlüsseln auch immens wichtig zu sein.


    Björn

  • Hallo Björn,

    in den letzten Jahren sind einige Arten neu beschrieben worden und zumindest genetisch sieht es so aus, als ob das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht ist.

    (PDF) Unexpected high species diversity among European stalked puffballs - A contribution to the phylogeny and taxonomy of the genus Tulostoma (Agaricales)

    Möglicherweise kennt Harzpilzchen die Art.

    LG Karl

  • Hallo Björn,

    mache ich, es ist nur ein ungeschädigtes Exemplar und es kann noch etwas dauern bis sich das Porenloch öffnet. Steht jetzt aber unter ständiger Beobachtung, muss ja nicht weit laufen.==Gnolm7

    LG Mischa


    P.S. Die Farben auf den Bildern sind sehr gut widergegeben.

  • Hallo Mischa,


    das ist für mich auch sehr interessant. In der freien Natur konnte ich an einer Stelle auch beobachten, dass im Folgejahr wieder kleine Stielboviste erschienen sind. Und ja, sie bleiben so klein und sehen in der freien Natur ähnlich aus. Diese kleinen Dinger mag ich sehr gerne auf Fotos sehen. Danke Dir fürs Zeigen.


    Hallo boccacio,


    klasse, dass Dich zum Mikroskopieren bereiterklärt hast. Ist schon ein tolles Forum hier.




    Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo Harzi,

    ja gerne, den jüngsten FK Bild 0084 ganz links, würde ich noch gerne weiter beobachten. Aber von Bolek und Lolek Bild 0086 kannst Du Dir einen aussuchen.==Gnolm7

    Ja, wachsen wollen sie nicht mehr und sie bilden auch kein deutlich sichtbares Sporenloch, wie bei den 7 Arten von Tulostoma, die ich im Netz gefunden habe. Ob ich sie mal unter Trockenstress setzen sollte? Was meint Ihr?==Gnolm5

    LG Mischa



    Bolek und Lolek

  • Hallo Pilzfreunde,

    ich will mal eine Wasserstandsmeldung von meinem Balkon abgeben. Gestern hat ein Spatz meinen Lolek ausgerissen, übrigens schon der 2. FK den die Kerlchen entfernt haben. Die müssen was gegen meine Boviste haben.==Gnolm21

    Ich habe die Gelegenheit genutzt und mal den Kopf abgeschnitten, um ihn besser von unten und oben aufnehmen zu können. An den verbliebenen 2 FK hat sich nichts getan. Die Sporenöffnung ist kaum zu erkennen. Sie scheint aber bei allen FK nicht ganz mittig zu sitzen, sondern etwa 10° aus der Senkrechten abweichend.

    Sieht so aus, als wenn es doch bei Tulostoma sp. bleiben sollte, Harzpilzchen und Ulla haben sich nicht mehr gemeldet. Das tut mir besonders für Björn sehr leid,==Gnolm6 der sich doch so große Mühe gemacht hat und bei dem ich mich auch noch einmal herzlich bedanken will.==Gnolm8

    LG Mischa


    Von oben, der Pfeil zeigt auf die Sporenöffnung

    etwas schräg von oben aufgenommen, so ist die Sporenöffnung besser sichtbar

    von unten, den Stiel habe ich etwas gequetscht.

  • Hallo Mischa,

    entschuldige, dass ich mich nicht wieder gemeldet habe.

    Ich bin leider kein Tulostoma-Spezi und hatte nur gemeint, das es wichtig ist den Fund ordentlich zu dokumentieren und untersuchen zu lassen.

    Wie Björn schon erwähnte muß man als allererstes wissen wie die Mündung (Peristom) beschaffen ist, entweder gewimpert oder definiert gerandet.

    Das ist bei Deinen Exemplaren nicht so eindeutig zu sehen. Ich tippe mehr auf gewimpert, aber das ist nur vermutet. Die Gattung Tulostoma ist recht schwierig, da die Unterscheidungsmerkmale nur sehr minimal sind.

    Ich traue mir nicht zu die Art zu bestimmen wegen fehlender Erfahrung. Ich könnte ebenfalls wie Björn nur die Merkmale feststellen.

    Ich denke es wird deshalb nur bei Tulostoma spec. bleiben.

    Wichtig ist es aber auf jeden Fall von den Fruchtkörpern Belege (Trockenexemplare) aufzuheben, die später untersucht werden könnten.

    In Berlin/Brandenburg weiß ich aber nicht wer sich mit Bauchpilzen beschäftigt. Da wäre ein Kontakt mit dem Landeskoordinator Martin Schmidt hilfreich. Falls Du den Kontakt wünschst, kann ich Dir den vermitteln.

    LG Ulla

  • Hallo Ulla, kein Grund sich zu entschuldigen und das sollte auch kein Vorwurf sein. Es macht ja keinen Sinn eine Kartierungsmeldung zu machen, wenn die Art nicht ermittelbar ist.

    Aber lass mir die Kontaktdaten zukommen bzw. stelle den Kontakt her, eventuell ergibt sich vor Ort noch eine Möglichkeit, die Art zu ermitteln.

    LG Mischa

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.