Hallo, Besucher der Thread wurde 552 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von tr4d3r am

Parasol Riesenschirmling ?

  • Hallo Pilzexperten,


    heute beim Radfahren habe ich am Waldrand eines Mischwaldes folgenden Fund gemacht. Gegenüber vom Weg sind Streuobstwiesen. Ich bin neu und versuche mal die Merkmale wie folgt zu beschreiben :


    - Weiße frei stehende Lamellen

    - Hut Cremefarben bis bräunlich

    - Stiel fasrig und braun genattert

    - Ring verschiebar

    - Bei Verletzung nicht rötend

    - Stilbasis knollig verdickt


    Was mir aufgefallen ist, dass zwei Pilze einzeln standen unter der Hut dunkler ( mehr ins braun) war und drei Stück büschelig etwas heller (cremefarben) waren. Lässt sich darauf bei allen auf Parasol schließen?


    Vielen Dank für eure Unterstützung :)


  • Vielen Dank für eure schnellen Antworten. Der Ring ist verschiebbar. Das habe ich bei einem Exemplar probiert und es hat funktioniert.

    Gibt es nebem dem Safran Schirmling noch weitere potenzielle Verwechslungspartner?

  • Es gibt noch den Garten-Schirmling, der der potentiell schädlichere(, da Magen-Darm-giftig) Verwechslungpartner ist. Allerdings hat der Garten-Schirmling keinen genatterten Stiel und er rötet auch. Daher ist die Verwechslungsgefahr zwischen Safran-S. und Garten-S. mMn größer.

  • Am Stiel kratzen hab ich gemacht. Da hat er nicht gerötet. Röten die Safranschirmlinge auch am Fleisch oder nur am Stiel? Freut mich, dass ich mit meiner Bestimmung richtig lag :-) . Habe mir die Stelle gut gemerkt und beim nächsten Mal weiß ich Bescheid

  • Der stiel Test reicht mir zumindest aus sagen wir es mal so ich weiß was ich da vor mir habe . Aber das muss auch jeder selbst verantworten wenn immer noch Zweifel bestehen ist der weg zum pilzsachverständigen ein Pflicht Besuch ich würde das so machen.

  • Hallo, Leute!


    Das Röten ist gar kein verlässliches Merkmal. Denn das kann bei allen Safranschirmlingen (Gattug: Chlorophyllum) je nach Alter und Witterung auch mal kaum ausgeprägt sein.
    Zudem röten einige Riesenschirmlinge (Gattung: Macrolepiota) ja auch, und zwar eben in der Stielrinde (meistens dann eher weinrötlich).
    Überprüfen sollte man es dennoch immer, denn wenn es ausgeprägt ist, ist das safranrote Verfärbung von Stielrinde, Stielfleisch und Hutfleisch bei Chlorophyllum schon ein gutes Gattungsmerkmal. Vor allem muss man aber die Stieloberflche beurteilen: Safranschirmlinge haben nie einen genatterten Stiel. Dafür aber auch oft einen verschiebbaren Ring, während der bei den Riesenschirmlingen ja auch oft festklebt und sich garnicht verschieben lässt. Die Ringstruktur ist wichtiger, denn der muss bei den essbaren Riesenschirmlingen immer deutlich doppelt sein.



    LG; Pablo.

  • @Pablo : Nochmal vielen Dank für deine Ergänzung. Find ich echt super, denn so lernt man am schnellsten!


    Werde meine Funde auf jedem Fall vor dem Verzehr noch einem PSV zeigen. Mir geht es aber in erster Linie ums lernen und sichere erkennen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.