Hallo, Besucher der Thread wurde 363 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Wenns dörrt guck ich eben ins Rotbachtal

  • Hallo ihr Lieben,


    immer wenn es dermaßen trocken ist wie derzeit zieht es mich ins Rotbachtal auf der Grenze zwischen Bottrop und Oberhausen.

    Hier liegt der tiefste Punkt des Stadtgebietes und allein schon durch den Bachlauf ist irgenwie immer ein wenig Feuchtigkeit vorhanden.

    Trotzdem ließen sich hauptsächlich Arten blicken die auch mit Trockenheit zurecht kommen.


    Ich hatte wenig Hoffnung überhaupt etwas anderes zu finden als Hypoxylonse und Porlingsmumien aber insgesamt konnte ich 44 Arten feststellen


    1.

    Meripilus gigantea



    2.

    Fistulina hepatica


    3.

    Pycnoporus cinnabarina


    4.

    Pleurotus ostreatus "Sommerform"


    5.

    Lycogala epidendrum



    6.

    Pluteus salicinus


    7.

    Biscognauxia nummularia


    8.

    Scleroderma citrina


    9.

    Phaeolus spadiceus


    10.

    Calocera viscosa



    Aufgrund von arg gestiegenem Arbeitsaufkommen schaffe ich es leider nur noch selten hier im Forum mit zu

    wirken.

    Ich schaue aber regelmäßig rein und hab euch immer noch allesamt lieb ==Gnolm7

  • Hallo Björn!

    Danke, dass Du uns echte Pilze zeigst. :) Und wir haben Dich auch noch lieb!

    Liebe Grüße
    Tuppie
    ==12



    ... durch herbstlich Tann eilt ihre Mär, herbei, herbei!

    Erblickend die Herbsthex, Kränzchen windend.


    "Tuppies Sammelmappe" "Gnolmengalerie" ==Gnolm2
    Meine Fotos UND Zeichnungen sind nicht ohne meine vorherige Genehmigung außerhalb dieses Forums zu verwenden!

  • Hi.


    Schick, immerhin hast du einen Dürrekatastrophen - Ausweichwald. Da kann man dann schon immer ein bisschen was gucken, wenn man diese Stellen kennt.
    Die Seitlinge sind... Schwierig. Das müssen keine Austern sein, sondern uach Lungenseitlinge und sogar Rillstielige wären hier möglich, es gibt immer weider mal KOllektionen, die sich garnicht einer der drei Arten zuordnen lassen.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,

    als wie verlässlich siehst du die Reaktion mit Sufovanillin bei Pleurotus?

    Die gezeigten Exemplare wurden, zwar nur kurz aber immerhin, deutlich rosa.

    Rillstielige habe ich bewusst noch nie gesehen.

  • Hallo Björn, ein Wunder! Es gibt noch Pilze. Bist du sicher, dass Du die in diesem Jahr gefunden hast==Gnolm7


    Danke für’s Erinnern.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo, Björn!


    Öhm, nach meinen persönlichen Erfahrungen ist die Reaktion auf Sulfovanillin in der Gattung bedeutungslos. Alle Arten können reagieren, müssen aber nicht.
    Soll heißen: ostreatus und cornucopiae hatte ich auch schon mit positiver Reaktion, pulmonarius auch schon mal mit negativer.

    Sofern ich die denn richtig bestimmt hatte (also vor allem die pulmonarius - Kollektionen sind extrem problematisch), weil ja auch die Mikromerkmale (das mit den Skeletthyphen in Stiel - oder Lamellentrama) vor allem vom Alter der Fruchtkörper und nicht von der art abzuhängen scheint.



    LG, Pablo.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.