Hallo, Besucher der Thread wurde 8,1k aufgerufen und enthält 59 Antworten

letzter Beitrag von szivas am

Treffen in Nordbrandenburg 2017


  • Danke für's fleißige Miteinbringen, Tom! Andy und ich fahren am Freitag gegen 15 Uhr hier im Speckgürtel los. Ich schlage vor, wir Whatsappen uns im Laufe des Nachmittages zusammen. Wir werden sicherlich die eine oder andere Stippvisite unterwegs wagen. Oder Andy?


    Ein paar Stippvisiten werden wir unterwegs auf alle Fälle machen Andreas. :)



    Wünsche dir Gute Besserung Björn. :alright:

  • Moin Jungs und Mädels,
    ich habe gestern nochmal eine e-mail von der Vermieterin bekommen.
    Andreas und Andy, so wie es aussieht, werdet Ihr ja morgen die ersten vor Ort sein.
    Ihr müsstet Euch bitte ca. eine Stunde vor Ankunft vor Ort melden.


    Bitte denkt alle dran, dass Bettzeug und Handtücher nicht dabei sind.




  • Liebe berlin-nordbrandenburger Mycomanen,


    ich bestätige hiermit nochmals meine Anwesenheit und Teilnahme ab spätestens Sonnabend früh.
    Wie in den vergangenen Jahren, bin ich auf Sonntag in meinem Sommerhaus bei Rheinsberg und kann bei Bedarf
    sogar noch bequeme Schlafstätten für Spätentschlossene oder ansonsten Obdachsuchende bieten, da der deutlich weniger mycophile familiäre Anhang den Verbleib in der Hauptstadt vsl. vorzieht.


    Falls vernehmlich gewünscht, könnte ich eine adäquate Anzahl meiner mittlerweile bis weit in süddeutsche Gefilde hinein legendären Semmelknödel produzieren. Obwohl diverse andere pilzkulinarische Lösungen ebenfalls ohne jeden Zweifel schätzenswert sind, so ist ein fachkundig geköchelter Pilzrahm in Begleitung eines besonders luftigen Semmelknödels nach meinem Dafürhalten das Zünftigste und zugleich Köstliche, was man aus diesen einfachen Zutaten zubereiten kann.
    Vielleicht gibt's ja auf die Schnelle noch ne diesbezügliche Rückmeldung.


    Ich jedenfalls vorfreue mich außerordentlich und bedanke mich herzlich bei Dir, Tom, für die aktuelle Aufklärung.
    Bis dann, christian


    PS.
    Wer reichlich Weißbrot von den Vortagen hat - ggf. nicht den Enten verfüttern oder entsorgen, sondern mitbringen.


  • Obwohl diverse andere pilzkulinarische Lösungen ebenfalls ohne jeden Zweifel schätzenswert sind, so ist ein fachkundig geköchelter Pilzrahm in Begleitung eines besonders luftigen Semmelknödels wahrscheinlich das Zünftigste und zugleich Köstliche, was man aus diesen einfachen Zutaten zubereiten kann.


    Christian! Wie lecker ist das denn! :yumyum:
    Allein der Gedanke daran ist Folter pur! :crying:


    Wenn ich nicht am Wochenende durch familiere Verpflichtungen gebunden wäre, hätte ich es gern mit Euch verbracht.
    Björn hatte im Vorfeld schon angefragt.
    Vielleicht klappt es ja 2018!


    Ich wünsche Euch tolle Funde und ganz viel Spaß.


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo Christian, das mit den Knödeln klingt super!


    Nach Tom's Salat werde ich auch eine kleine Vorspeise servieren, bevor es dann zum Hauptgang geht.


    LG, Andreas

    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane


  • Guten Morgen Christian!


    Das klingt außerordentlich lecker. Schafft man das am Abend vorzubereiten und zu kochen??
    Ich bringe auf alle Fälle 4 Brötchen von vorgestern mit. Und dann schauen wir mal. Freue mich auf deine kulinarischen Ideen!


    Tom



    Hallo Tom,


    klar, die Knödel brauchen mehr Zuwendung und Zeit als z.B. Nudeln oder Reis.
    Trotzdem wäre zunächst die Frage, wieviele Esser wir letztlich sind.
    12 bis 15 Knödel sind durchaus machbar - kommt immer auch auf die Ausstattung der Küche an.
    Ein funktionierender Herd/Backofen, große Schüsseln und Töpfe sind ab 10 Essern schon hilfreich.
    Bei Bedarf könnte ich auch zusammen mit dem einen oder anderen kochaffinen Kollegen ne Stunde früher anfangen.
    Und wenn es zeitlich gar zu knapp wird, gibt's halt was anderes - oder einfach Verschiedenes.
    Wir werden sehen. Ich bringe auf jeden Fall Grundzutaten (Eier, Zwiebeln, Knödelbrot etc.) mit.
    Und wer im Garten, auf'm Balkon oder auf der Fensterbank Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, Kerbel etc.) hat, bitte gerne mitbringen - ebenso alle älteren Reste von Eurem leckersten (hellen) Brot.
    Wer Butter kauft, packe vielleicht vorsorglich noch eine mehr dazu... ;-)
    Ob wir das normalerweise obligatorische Rauchfleisch rein tun, richtet sich im Zweifel nach der Vegetarierquote - zweierlei wäre dann doch etwas zu luxuriös.


    Zwecks Rückfragen bzw. Austausch, hier meine Nummer: 0170 556 10 19


    Liebe Grüße,
    christian


  • Kommst Du in die whatapp-Gruppe Christian?
    Und ich hätte hier noch bayerische 25 Brezn... soll ich die Mitbringen oder in der Suppenküche abgeben?


    Tom


    Ein paar Brezn (ich nehme an Laugenteig) schaden nicht, falls sie schön altbacken sind.
    Bring ruhig alle mit, die kann man klein geschnitten auch gut in der Pfanne aufknuspern
    oder nochmal aufbacken.


    Ja, ich bin in der Whatsapp dabei... was brauche ich dafür?

  • Liebe Organisatoren des Brandenburgtreffens,
    vielen Dank für die Bekanntgabe des Startpunktes am Samstag für die gemeinsame Pilzsuche. Leider wie so oft im Leben kommt es anders als geplant und ich kann an der von euch am Samstag geplanten Wanderung leider nicht teilnehmen. Mit ein bisschen Glück und der Erweiterung meines Suchtrupps um meinen 3jährigen Neffen würde sich die Gelegenheit bei der kleinen Tour am Sonntag ergeben.
    Wisst ihr schon, von wo und ab wann es am Sonntag losgeht?
    Wahrscheinlich seid ihr ja heute um diese Zeit schon in bester Pilslaune. Aber um die Befürchtungen von Szivas zu umgehen, wäre mein Vorschlag, die Treffpunkte und Teilnehmerlisten doch etwas transparenter und früher zu kommunizieren. Wohl wissend, dass da `ne Menge Arbeit dahinter steckt und meinen Dank an alle die sich hierfür engagieren. Leider kommt trotzdem das Gefühl auf, dass ein kleiner Trupp unter sich bleiben will und da kann ich szivas verstehen,
    herzliche Grüße
    micha


  • Aber um die Befürchtungen von Szivas zu umgehen, wäre mein Vorschlag, die Treffpunkte und Teilnehmerlisten doch etwas transparenter und früher zu kommunizieren. Wohl wissend, dass da `ne Menge Arbeit dahinter steckt und meinen Dank an alle die sich hierfür engagieren. Leider kommt trotzdem das Gefühl auf, dass ein kleiner Trupp unter sich bleiben will und da kann ich szivas verstehen,
    herzliche Grüße
    micha


    Hallo Grünspanträuschling,


    auch so weit sind wir überhaupt erst durch meine Intervention bei Tom gekommen, der zwar mit der Organisation nichts zu tun hat, trotzdem gerade mal vier Tagen vor dem Treffen sich einen Herz gefasst, die Sache in die Hand genommen, und diese Informationen festgelegt hat. Ohne ihm hätten die Details womöglich für immer geheim geblieben, oder eben ins Wasser gefallen. Bis dahin gab es nämlich keinen Spur von Hinweisen für nicht-Mitglieder der exklusiven Gruppe, geschweige denn eine Reaktion auf Anmeldungsversuche.
    Bei alle Achtung für die Organisation, es ist auch nicht so, dass man selbst nur die Füße hochlegt, und alles nur von anderen erwartet. Ich jedenfalls hätte mich gern auch an der Arbeit beteiligt, wenn auch nur jedwede Kommunikation im Vorfeld stattgefunden hätte.


    Ich bin nun gespannt, ob Du Antwort bekommst. Lass uns wissen!

  • Hallo Micha,
    eine konkrete Entscheidung zur morgigen Sonntagstour gibt es noch nicht. Aber wahrscheinlich machen wir noch eine Runde am Großen Wummsee in Luhme / Heimland.
    Wenn Du/Ihr also gern morgen dazu kommen möchtet, seid bitte gegen 10:30 Uhr bei unserem Quartier in Himmelpfort, Fürstenberger Str. 67


    Bis später


  • Hallo Micha,
    eine konkrete Entscheidung zur morgigen Sonntagstour gibt es noch nicht. Aber wahrscheinlich machen wir noch eine Runde am Großen Wummsee in Luhme / Heimland.
    Wenn Du/Ihr also gern morgen dazu kommen möchtet, seid bitte gegen 10:30 Uhr bei unserem Quartier in Himmelpfort, Fürstenberger Str. 67


    Bis später


    Hallo Bjoern,
    vielen dank für die Info.Ich hoffe ihr hattet einen erfolgreichen Pilzgang und viel Spass in der Truppe. So wie es aussieht werden wir morgen auch nicht dabei sein können, da wir schon am frühen Nachmittag schon wieder in Berlin sein müssen. Da ich morgen unbedingt in den Wald will wird es dann wohl ein etwas näher an Berlin gelegenes Ziel.
    Ich hoffe mal auf das nächste Jahr.
    Euch noch viel Erfolg morgen,
    herzliche Grüsse
    micha

  • So, wieder gut zuhause angekommen.
    Als allererstes möchte ich nach einigen kritischen Worten im Thread doch ein ganz herzliches Dankeschön an die Organisatoren übersenden!
    Das Quartier...
    war echt wunderschön: ein altes Haus mit etwas Fachwerk, innen und außen modernisiert, sehr gut ausgestattet und wunderschön sauber.
    Der Ort...
    Himmelpfort sehr nett mit Cafes und Restaurants, alter Kopfsteinpflasterstraße mit geteertem Mittelstreifen für Radfahrer und Wassermühle sowie Schleuse in der Ortsmitte.
    Die Wälder...
    sehr abwechslungsreich: Kiefern, Fichten, Heide, Buchen, Eichen, Wiesenränder...
    Der Koch...
    Holla!! Wer den Christian dabei hat, erlebt Kulinaria! Gestern gab es Steinpilz-Carpaccio als Teaser und zu den Pilzen handgerollte Semmelknödeln. Voila.



    Und schöne Funde, davon einige RLs:
    Elfenbein- oder Birkenschneckling, rötliche Koralle / Hahnenkamm, Prächtiger Klumpfuß, Stachelbart, Kornblumenröhrling, schwarzflockiger Dachpilz...


    Ich freue mich auf ein nächstes Mal!


    Tom

  • Hallo Leutchjens,


    auch wir sind wieder gut in DD gelandet.



    Uns hat es wieder sehr viel Spaß mit Euch gemacht.
    Ich bin immer wieder begeistert, dass sich alle so gut verstehen und auf einer Wellerlänge sind, auch jenseits des gemeinsamen Hobbys.
    Vor allem vielen lieben Dank an Christian für das erstklassige Kochprogramm - einfach sensationell.:plate:


    Ich persönlich fand es zwar etwas schade, dass noch zum Start am Samstag in diesem und einem anderen Thread etwas negative Schwingungen erzeugt wurden - dies war absolut unnötig, denn jeder war und ist selbstverständlich willkommen.
    Schließlich konnten sich am Samstag davon auch wieder alle Teilnehmenden überzeugen.


    beste Grüße und Euch einen schönen Wochenstart.
    Björn & B



    P.S. Wir konnten auf dem Heimweg auf einer Brachfläche noch aus hunderten Exemplaren einen schönen Korb Parasole vollmachen - in 5 Minuten ;)

  • Das war ein tolles Wochenende, vielen herzlichen Dank, v.a. an Björn&Britta und Andreas für die Organisation. Und dann die exzellente Küche von Christian, oh Mann, wie lecker, Mischpilze mit Bier abgelöscht in Currysahnesauce... Und natürlich der Salat vorneweg ... einfach alles. ==Pilz23


    Ich hätte nur einen Verbesserungsvorschlag: Nächstes Jahr noch einen Tag dranhängen. Und ja, das Treffen ist nach meinem Eindruck absolut offen für alle, und nicht alle Handlungen bzw. jedes Nichtgleichantworten sollten gleich als absichtsvoll gedeutet werden. Schön jedenfalls, dass szivas am Samstag mit dabei war.

  • Hallo Ihr,


    auch von mir einen sehr herzlichen Dank an Euch alle für das schöne und ent/spannende Wochenende.
    Ich habe wieder viele neue Entdeckungen gemacht und einiges an Wissen dazu gewonnen. Das ist mir viel wert, da ich mir in der Pilzbestimmung bei Euch Mycoperten oft wie ein Grünschnabel vorkomme.
    Toms Vorschlag für eine austernseitliche, judasohrdentliche Samtfußwanderung bei Frost, Schnee und Eis finde ich fantastisch. War die nicht letzten Winter auch geplant und fiel aus. Oder hab' ich was versäumt? Vielleicht könnte man ja irgendwo in BRB oder MVP etwas mit besonders verführerischer Wellnesszone buchen - und dann selbstverständlich wieder alle gemeinsam lecker kochen und tafeln. Wobei ich für die nächsten Male empfehlen würde, entweder möglichst alle Gänge ausschließlich oder vorwiegend pilzkulinarisch zu gestalten, damit wir nicht wieder liebevoll geputzte Rohware entsorgen müssen - oder schlicht: dem Sammeltrieb noch standhafter zu entsagen, was zweifellos viel schwieriger ist, als z.B. einer zwar traumhaft-köstlichen, aber auch gehörig sättigenden Kürbiscremesuppe.
    Wenn man diese Tour z.B. an einem WE im Laufe des Januar ins Auge fasst, müsste man vermutlich spätestens Ende Nov./Anfang Dez. etwas buchen.
    Interesse bzw. Interessenten vorausgesetzt, versteht sich.



    Maronen-stolz-und-schön


    Schwindlich-machender-Knoblauchduft


    @ Micha und die Fotocracks: Nich so schlecht det kleene SIGMA 30mm, wa?


    @ Sandra: Ja, den Tag mehr wünscht man sich so sehr. Ich hab' den Sonntag in Rheinsberg auch noch extrem genossen, konnte mir den Montag aber nicht mehr leisten. 2018 fällt der 3.Okt. u. Einheitsfeiertag auf einen Mittwoch. Denkbar wäre mit dem Do. und einem kurzen Fr. als freigemachte Brückentage somit ein echtes XXL-WE ... Vielleicht wäre das ja was?


    @ Bjoern+Britta: Das Haus in Himmelpfort ist richtig toll - Danke nochmals für Eure Initiative!

  • N'abend Pilzfreunde,


    sehr schöne Bilder, Christian.
    Eine kleine Auswahl unserer Funde will ich hier auch mal noch zeigen:


    1 Buchenschleimrüblinge


    2 Eselsohr


    3 Geschmückter Gürtelfuss


    4 Grauer Langfüßler


    5 Prächtiger Klumpfuss



    6 Koralle


    7 Rosenroter Schmierling


    8 Schwarzflockiger Dachpilz


    9 Zitronenblättriger Täubling


    Euch allen einen schönen Abend
    Grüße von Björn


    P.S. Die Bilder werden beim Draufklicken übrigens noch etwas größer geladen.


  • Hallo Björn,
    ich weiß nicht, ob ich mich jetzt bei den von Dir beschriebenen "negativen" Schwingungen angesprochen fühlen soll. Hab auch keine Lust das Forum mit unnützen Texten zu füllen. Ich will nur zwei Sätze dazu schreiben.
    Es ist doch schon so, dass viele der Teilnehmer Informationen über alternative Kommunikationswege austauschen und sich absprechen. Meine Bitte geht nach wie vor nur in die Richtung, dass offene Treffen die über dieses Forum bekanntgegeben werden hier auch planbarer kommuniziert werden. Ich wäre nach wie vor gerne bei der Partie dabeigewesen, ging leider nicht aus familären Gründen. Es liegt mit fern irgend jemand etwas madig zu machen.
    In diesem Sinne, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr
    herzliche Grüße
    micha

  • Moin Micha,
    ich kann Dir versichern, das Du keineswegs damit gemeint warst.
    Deine Anregung werden wir uns (im positiven Sinne) für das nächste Treffen merken, vielleicht klappt es dann ja mal - würde uns freuen.
    Viele Grüße
    Björn

  • micha
    Ich kann Dich auch nur beruhigen; Du warst definitiv nicht gemeint!



    Björn
    Gemeint war ich, was ich jedoch nicht wirklich nachvollziehen kann. Mir erschließt sich bis zum heutigen Tag nicht, wie, dass alle willkomen sind, gemeint war:
    Fakt ist, dass wenn Tom, der eigentlich mit der Organisation nichts zu tun hatte, die Informationen nur zwei Tage vorab nicht willkürlich festgelegt und veröffentlicht hätte, hätte davon niemand erfahren. Zu dieser Zeitpunkt war es natürlich für alle anderen Interessenten, die wahrscheinlich auch nicht in luftleeren Raum leben, hoffnungslos zu spät.
    Fakt ist, dass bereits zur Zeitpunkt der Veröffentlichung der Einladung im Forum die Teilnehmerliste fest stand, die Unterkunft gebucht war, und wahrscheinlich auch nicht mehr erweiterbar war; das Häuschen war ja bereits im Vorfeld voll belegt.


    Fakt ist, dass auf meine Anmeldungsversuch bis zum heutigen Tag niemand geantwortet hat, - geschweige denn, hieß mich willkommen.
    Fakt ist, dass es auch nicht das erste mal war in der kaum dreijährigen Geschichte unserer Treffen.



    Ich habe mich auf Teufel komm raus quasi selbst eingeladen, und danke für den schönen Tag an allen voran Christian und Tom. Aber ein tolles Gefühl war das im Vorfeld nicht...



    Mein Vorschlag wäre, -falls es mit dem Offenheit und "Willkommenskultur" ernst gemeint ist, im Vorfeld vorausschauender zu planen, und viel transparenter zu kommunizieren. Ich gehe davon aus, dass sich die Beteiligten auch gern in die Planung und Organisation einbringen würden, und das bestimmt nicht tatlos von anderen erwarten.
    [hr]

    Toms Vorschlag für eine austernsaitliche, judasohrdentliche Samtfußwanderung bei Frost, Schnee und Eis finde ich fantastisch. War die nicht letzten Winter auch geplant und fiel aus.


    Kann mich auch nur anschließen! Es ist bis heute eine meiner schönsten Pilzwanderung-Erinnerungen, wo wir cca vor 4 Jahren am kältesten Tag des Jahres unterwegs waren, und Tom die zu Stein gefrorene Judasohren mit einem Stock vom Baum schlug:-)


  • Liebe Kati,
    ich verstehe zwar nicht so ganz, warum Du nun ausgerechnet mich ansprichst, aber damit kann ich leben.
    Ich selbst habe eigentlich nur die Unterkunft besorgt.
    Der Rest ging Hand in Hand mit allen Teilnehmern - Deine Mitteilung kam Anfang September, als vielleicht auch der eine oder andere im Urlaub war. Bei mir war es jedenfalls so, dass hatte ich auch schon geschrieben. Du hast sicher Verständnis dafür, dass nicht jeder neben Job und Familie täglich im Forum aktiv sein kann.
    Dafür gibt es auch die Funktionen der PN, e-mails oder eben die Whatsapp-Gruppe (der ich im Übrigen nicht angehöre).
     
    Ich persönlich hätte mir gewünscht, dass Du Deine Gedanken direkt am Samstag mit allen besprochen hättest - damit wäre die Sache gleich geklärt gewesen.
    An dieser Stelle sei nochmals ausdrücklich erwähnt, dass jeder zur Teilnahme willkommen war und ist - ich denke, damit spreche ich im Sinne aller Beteiligten.
    Dir einen schönen Abend und viel Spaß dieses Wochenende an der Müritz
    viele Grüße
    Björn

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.