Hallo, Besucher der Thread wurde 1,3k aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von joe83 am

Welche Lorchel könnte das sein?

  • Hallo Leute,


    bereits zu Ostern habe ich folgende Lorchel Art an einem nahen See entdecken können. Heute bin ich an die Stelle zurückgekehrt, um die Pilze zu fotografieren und herauszubekommen, um 'wen' es sich hierbei wohl handelt.


    Hut: Oberfläche Dunkelbraun, Unterseite cappuchino, violett, mehrfach gekräuselt, 4-5 cm im Durchmesser
    Stiel: weißlich, bauchig, an Stielbasis teilweise leicht furchig, hohl, 5-6 cm lang
    Stielbasis: ohne besondere Auffälligkeit
    Geruch: unscheinbar
    Habitat: erweitertes Seeufer, Gebüsch, Rasen, karg
    Begleiter: Weiden, Birken, Morchella, Calocybe


    Habitus:






    Habitat:







    Ich bin jedenfalls gespannt und freu mich auf eure Beiträge!


    LG, Andreas


    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane

  • Hi!


    Ich hätte noch an >Helvella spadicea< gedacht, kenne mich mit den Becherlorcheln nicht so wirklich aus.
    Vielleicht schreibt Christian ja selbst noch was dazu.
    Von dem neuen Design der Seite bin ich übrigens ziemlich begeistert. :)



    LG, Pablo.

  • Hallo Andreas,
    also da bin ich mir ganz sicher: Helvella spadicea - Weißstielige Lorchel.
    Kommt bei uns in Bergbaufolgelandschaften bei Betula, Salix, Populus vor.
    Helvella fusca ist keine Glattstiellorchel (hat gerippten Stiel wie Grubenlorchel - Helvella lacunosa). Wächst allerdings in ähnlichen Biotopen.
    LG Ulla

  • Hallo Andreas,


    was für einen schönen Pilz du da gefunden hast!
    Die Weißstielige Lorchel kannte ich noch nicht.
    Danke dir, fürs Zeigen! :alright:


    Liebe Grüße
    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Hallo Andreas, edle Kunstwerke der Natur. Die sehen aus, als hätte sie ein Bildhauer entworfen. Glückwunsch zu dem wunderschönen Fund.


    Liebe Grüße Claudia

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Also H. spaedica! Toll, das hatte ich persönlich vermutet (und auch gehofft). Die Art gilt ja als recht selten. Ob man sowas bei der DGfM für Brandenburg fundmelden sollte? Auf deren Übersichtskarte sehe ich bisher nur sieben eingetragene Fundstellen zu der Art. Hat das jemand generell dort schon mal gemacht?



    Ja, die Lorchel-Seite ist 'ne prima Sache geworden. Hatte dort auch etwas recherchiert.


    Und an die Damen; ja ich finde auch; ein sehr schöner Pilz. Ein dem würdiges Foto werde ich auch noch präsentierten. Vielleicht im nächsten Montagswettbewerb?


    Besten Dank und Gruß


    Andreas

    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane

  • hi andreas,
    tolles schwammerl/ist mir leider noch nie "live" untergekommen.
    zu den bäumen hätt ich noch eine peinliche frage:
    das vorletzte foto und das doppelfoto/welche baumart zeigst du uns hier?


    danke&lg joe

  • Hallo Joe, mit den botanischen Arten habe ich es zugegeben auch (noch) nicht so drauf. Genau deswegen habe ich das Bild auch angehängt. Ich hielt es für eine Weide. Zumindest lagen auf dem Boden die typischen Kätzchen. Ihr dürft mich aber auch gerne eines Besseren belehren.


    LG, Andreas

    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane

  • Hallo in die Runde.


    Einen schönen Fund haste da gemacht Andreas.
    Die Helvella spadicea oder H. leucopus ist makroskopisch sehr gut anzusprechen, was leider nur bei wenigen Schlauchpilzen der Fall ist.


    @ Pablo, danke für das nette Feedback über die Homepage.

  • Hallo Andreas.


    Glückwunsch nochmal zu dem tollen Fund ! :alright:


    joe83: Das vorletzte und das Doppelbild zeigt eine Populus sp. Direkt über dem Doppelbild das ist eine Salix sp. Gut an dem Zweig über der Astgabelung zu erkennen(wenn man das Bild vergrößert)

  • hallo andy,
    danke für die hilfestellung, pappeln also!
    bei uns gibts halt hauptsächlich zitterpappeln/von daher konnte ich mit der blattform nichts anfangen.
    der hinweis auf das zweiglein an der weide: danke, jetzt ist auch das klar.
    lg joe

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.