Hallo, Besucher der Thread wurde 2k aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von Rotfuß am

Rotfüßchen sagt Hallo

  • Liebe Leute, ich möchte mich gerne kurz vorstellen: Ich bin 41 Jahre, komme aus Mittelhessen und seit einem Kurs an der VHS "pilzverrückt". Bin seitdem viel unterwegs im Wald, und freue mich über jeden neuen persönlichen Erstfund. Ich lese viel Pilzliteratur und habe als Gast hier im Forum schon viel von eurem umfangreichen Wissen lernen dürfen. Herzliche Grüße vom Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Ahoi, Rotfüßchen,


    oder wie auch immer Du Dich gerne ansprechen lassen möchtest...


    Sicher wirst Du in Mittelhessen Gleichgesinnte finden,
    die gerne mit Dir auf die Pirsch gehen werden.


    Rotfüßchen ist ja eigentlich ein sehr sympathischer Nickname,
    wieso ist bisher noch niemand darauf gekommen..? :)


    LG
    Malone

  • Hallo Rotfüßchen!
    Mittelhessen grüßt Mittelhessen! aus welcher Ecke kommst Du denn ungefähr? Und ich würde mich freuen, wenn ich wüsste ob Du M oder W bist. nur so aus Neugier.

  • Ihr Lieben,


    vielen Dank für die freundliche Begrüßung. Komme gerade von einem Kurzurlaub aus Dresden zurück und freue mich sehr, dass es hier regnet :-) Vielleicht lohnt es sich ja in den nächsten Tagen zu schauen, was die Pilze so machen.
    @ Tuppie: Erbarme, zu spät, die Hesse komme! Ich komme aus der Marburger Gegend, also quasi um die Ecke. Und dann will ich noch gerne deine Neugierde befriedigen, denn die Frage nach dem Geschlecht, scheint ja doch eine sehr wichtige zu sein...wenn ich mich an dem gesellschaftlichen Konstrukt der Zweigeschlechtlichkeit orientiere, dann ist die Antwort: w ;-)
    Liebe Grüße vom Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Auch von mir ein herzliches Willkommen, Rotfüßchen- auch wenn ich jetzt weit von Hessen entfernt wohne.In Hessen hatte ich den Eindruck, daß die Violetten Rötelritterlinge in der Dämmerung geradezu leuchteten- echt, kein Witz, das waren die Pilze, die ich da noch in der Dämmeerung suchte. Hier im Norden scheint es diesen Effekt nicht zu geben, bzw. ich finde sie nicht explicit in der Dämmerung- sie sind dann hier nicht auffälliger als andere Pilze. Hast Du sowas auch beobachtet? (bzw. Du Tuppie?)

  • Hallo auch an Safran, silbergrau und Mausmann.
    Safran: Ich erinnere mich noch sehr genau an mein "erstes Pilzjahr" vor drei Jahren: Bin stundenlang durch die Wälder gestreift auf der Jagd nach den wenigen Pilzen, die sich im Herbst 2013 zeigten. Oft auch bis es schon dämmrig wurde im Wald. Und da: Mein erster Hexenring mit Violetten Rötelritterlingen. Sind auf jeden Fall sehr leuchtend und sprangen mir deshalb schon von weitem ins Auge. Stolz wie Oskar nahm ich gleich zwei Exemplare zu meinem damaligen Pilzkurs mit :-)
    Also ich kenne nur farbintensive, fast leuchtende V.Rötelritterlinge, ein schöner Pilz, wie ich finde. Und den Geruch mag ich auch.
    Mausmann: Also am Ostseestrand war dies bislang kein Problem :-) Ich bin übrigens eine Woche vor eurem diejährigen Grömitztreffen dort in der Nähe zum Urlaub machen. Schade, sonst wäre ich gerne dabei.
    Liebe Grüße vom Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • Oh, witklich Schade, daß Du nicht zum Grömitztreffen kommen kannst. ABER ganz ehrlich?! Wenn Du ne Woche vorher Lust und Spaß hast- ich würde mich auch vorher treffen, Dich zu treffen, mit Dir gemeinsam die Wälder unsicher zu machen, wäre mir ein Vergnügen, wenn ich es zeitlich irgendwie hinbekomme, neben Gästewechseln (Das Wochende zum Pizttreffen mußte ich echt "freischaufelm")
    Wenn Du Lust hast, schreibe mir rechtzeitig eine PN,


    Auch einem kleinen Pilztreffen gegenüber bin ich nicht abgeneigt. :D . ICH wohne direkt in Grömitz. Ein Vorteil hier ist, daß echt nicht viele die örtlichen Wälder stürmen. Es ist echt genug da. Nur eine Steinpilzkonkurrenz habe ich seit letztem Jahr(den nenne ich nur den Steinpilzmetzger, weil der an Steinpilzen echt alles mitnimmt- klein?, groß? egal?- wir finden oft nur noch die Reste, die auch noch für ne Mahlzeit reichen- aber er hat noch! nicht alle meine Stellen gefunden :haue:(ich verstecke sie mittlerweilem unter Laub) ansonsten gehören die Wälder FAST mir :D :ssttt:. Und wenn wir gemeinsam losziehen, bleibt trotzderm genug fürs Pilztreffen.(das goße Nordtreffem).
    Auch wenn Schleswig- Holstein insgessamt eher waldarm ist- pilzarm ist es nicht.

  • Guten Morgen,


    Safran, dass ist ja lieb von dir, mir eine kleine vorgezogene Exkursion im Vorfeld des Nordtreffens vorzuschlagen. Aber da müssten wir wirklich schauen, dass wir den andern ein paar Pilze stehen lassen ;-)
    Würden wir natürlich!
    Und nun werde ich mir mal die Wanderschuhe anziehen und einen kleinen Streifzug machen. Friedhof wäre übrigen auch eine gute Idee, das ist einfach ein wunderschöner Ort an dem es aus meiner Sicht sehr begrüssenswert ist, wenn Menschen diesen Ort als Park nutzen, um der Natur nahe zu sein und Ruhe zu finden. Pilze sammeln eingeschlossen. Denn es darf auch auf einem Friedhof ein wenig Lebendigkeit und Freude geben.
    Liebe Grüße vom Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.