Orangeseitling

Es gibt 13 Antworten in diesem Thema, welches 4.162 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Climbingfreak.

  • Hallo


    Einer meiner "Lieblingspilze" ist der Orange-Seitling Phyllotopsis nidulans. Deswegen habe ich den hübschen Pilz wiederholt fotografiert. Die Pilze wachsen in "meinen Breiten" bevorzugt auf Nadelholz. Erst ein einziges mal bin ich bei meinen Pilzgängen einer Kolonie auf Laubholz (liegender Eschenstamm) begegnet (leider nicht dokumentiert). Die nachfolgenden Aufnahmen (3 Kamera-Generationen) zeigen die Vielfaltigkeit der Fruchtkörper jung und alt. Mit meiner jetztigen Kamera hatt ich das Vergnügen leider noch nicht.


    Aufnahme 2003 Kompaktkamera Nikon Coolpix 5000:




    Aufnahmen 2009 Panasonic Lumix DMC-FZ30:










    Aufnahme 2009 Panasonic Lumix DMC-FZ50:



    Viele Grüsse Sepp

  • Hallo Sepp,


    da sind dir phantastische Aufnahmen gelungen - eine Augenweide! Ich hatte leider noch nicht das Glück, diesen schönen Pilz zu finden.

    Viele Grüße
    Veronika Weisheit - Pilzberaterin Landkreis Rostock
    Auch Pilzberater können irren, erst recht in einem Forum, deshalb gibt es keine Freigabe von mir, Pilze zu verzehren, auch, wenn diese essbar sind.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Sepp,


    sehr schöne Bilder. Den Orangeseitling hab ich bisher nur einmal zu Sylvester 2013 auch in der Schweiz gefunden; allerdings in der Sächsischen. :D


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • wunderschöne Aufnahmen von einem sehr fotogenen Pilz!Der steht auch noch auf meiner möchte-ich-mal-finden-Liste!

    Liebe Grüße, Juliane




    [font="Arial Black"]man kann alle Pilze essen, manche jedoch nur einmal [/font]:plate:


    83 Pilzchipse (+2 Trompetenschnitzlingabdruck)


    *JE SUIS CHARLIE*

  • Ich bin ab sofort ein Fan von diesem Pilz! :)

    Grüßle ... und so :)


    Meine, meist falschen und dilettantischen, oft auch einfach so hingeworfenen, Bestimmungsversuche stellen in keinem Fall und niemals eine Essensfreigabe dar!


    Schwammerl! Es heißt Schwammerl!
    94 Chipse. 2 x 3 verloren für Porlingswette.

    • Offizieller Beitrag


    Ich bin ab sofort ein Fan von diesem Pilz! :)


    Hallo,


    warte mal ab, bis du einen gefunden und daran gerochen hast. :evil:


    l.g.
    Stefan

  • Servus Sepp,


    den muss man erst einmal finden :cool:,


    habe ich 2014 auch, EF,




    Deine Aufnahmen sind um Welten besser.


    LG
    Peter

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Sepp!


    In der Tat, die Qualität der Aufnahmen ist enorm. :thumbup:
    An Buche hatten wir ihn am Samstag, das kommt also schon auch vor.


    Ein >Portrait< gibt's allerdings schon, Andreas, falls du Bilder loswerden willst... ;)



    LG, pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    mein Fund stammt von einem Birkenstamm. Ich dachte immer, dass der auf Laubholz wächst. 8|


    l.g.
    Stefan


  • warte mal ab, bis du einen gefunden und daran gerochen hast.


    Auwei! Das kann ich bestätigen. Der Pilz riecht (je nach Alter) tatsächlich fast brechreizerregend. Die Frage, nach was riecht er denn ist gar nicht einfach zu beantworten. Dazu folgendes:
    Im Teenageralter, also schon bald vor 4 Jahrzehnten hatte ich ein anderes Hobby. Meine Leidenschaft galt alten Röhrenradios an denen ich mit grosser Begeisterung herumbastelte. Dabei geschah es einmal, dass ich einen Kurzschluss produzierte -die Folge davon, ein Selengleichrichter wurde überlastet, verbrannte und fing an zu rauchen. Das ganze Haus stank fürchterlich.
    Als ich dann 25 Jahre später zum ersten mal den Geruch vom Orangeseitling in die Nase kriegte, war dieses Missgeschick schlagartig wieder gegenwärtig -genau so hat der verbrannte Gleichrichter gestunken.


    VG Sepp

  • Hallo beisammen,
    den Orangeseitling kenne ich schon sehr lange, erst an Nadelholz im Gebirge und in den letzten Jahren vermehrt und m.M. in Ausbreitung auch in den tieferen Lagen an Laubholz, aber dran gerochen habe ich noch nie!
    Da ist mir wohl ein AHA-Effekt entgangen 8|, auch wenn er stinken sollte<X
    (da muß ich doch mal dran schnüffeln, bei uns im Wohngebiet in einem kleinen Wäldchen habe ich ihn gerade vor ein paar Tagen entdeckt!)
    LG Ulla

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Ulla,


    laut Literatur wird der Geruch nach faulem Kohl angegeben. Ob das nun stimmt weiß ich nicht, da ich den Originalgeruch von faulem Kohl nicht kenne. :evil:


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.