Und noch ein mal: Was ist das? :)

Es gibt 18 Antworten in diesem Thema, welches 3.549 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

    • Offizieller Beitrag

    Hi prawdziwek,


    willkommen im Forum erstmal! Da hat etwas mit den Bildern aus dem Anhang nicht geklappt.


    LG,


    Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo nochmal,


    das sieht mir sehr nach Schuppigen Porlingen (Polyporus squamosus) aus.


    Allerdings wären ein paar Infos zu den Bildern gut. Wann hast du die Pilze z. B. gefunden?


    LG,


    Jan-Arne

  • Hallo Peter,
    ich halte deinen Fund für Polyporus tuberaster (Sklerotien-Stielporling), der mit der anderen genannten Art nahe verwandt ist.
    Die Hüte sind weniger kontrastreich geschuppt als bei P. squamosus, außerdem sind sie etwas gedrungener und kleiner; die schwärzliche Stielbasis von P. squamosus fehlt auch. Wenn du dran gerochen hast: P. squamosus riecht stark pilzig gurkig-mehlartig, P. tuberaster eher unauffällig.
    Viele Grüße,
    Emil

  • Hallo Emilo,



    ich halte deinen Fund für Polyporus tuberaster (Sklerotien-Stielporling), ...


    -Ich auch, und bin bereit, wenn ein Fruchtkörper beurteilt werden kann, 10 Chips auf deinen Vorschlag zu setzen.


    Grüße
    Gerd[hr]
    Hallo Pete,



    Es ist ein Eichen Erlen-Wald und im Herbst finde ich an der Stelle viele Hainbuchen Rauchfußröhrlinge.


    - Schau einmal genauer hin. Dann gibt es dort auch Buchen, das typische Substrat für diese Art.


    Grüße
    Gerd

  • Hallo Emilo,
    Es wird jetzt ganz schwierig Entscheidung zu treffen. Ich kann noch dazu sagen, dass die Stielbassis ein wenig schwärzlich war obwohl die Bilder es nicht hergeben:cool: und mit dem Riechen es ist so eine Sache:P Ich habe nur einen intesiven Pilzgeruch wahrnehmen können und zwar nur im Wald, zu Hause war es verflogen. Den Geruch "pilzig gurkig-mehlartig" muss ich erst in meine Bibliothek aufnehmen:) Am Samstag mache ich nächste Bilder um die Vorschläge zu bestätigen oder wiederlegen.
    Danke nochmalls für die ausführliche Erklärungen.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Prawdziwek!


    In jungem Zustand ist es auch teils gar nicht so einfach, die beiden Stielporlinge (Polyporus squamosus und Polyporus tuberaster) auseinanderzuhalten). Bei jungen Schuppigen (P. squamosus) kann der Stiel auch noch komplett weiß sein. Ich fände hier die Hutschuppen eher passend für den Schuppigen, aber auch das ist unsicher zu beurteilen in dem Alter. Die Hüte sind ja ziemlich zentral gestielt, was dann wieder eher zum Sklerotienporling (Polyporus tuberaster) führt.
    Der Geruch würde das hier in der Tat ohne Restzweifel klären können.



    LG, Pablo.

  • -Ich auch, und bin bereit, wenn ein Fruchtkörper beurteilt werden kann, 10 Chips auf deinen Vorschlag zu setzen.


    Hallo Gerd !
    ich beweise mal Mut und gehe auf Deine Wette ein. ..10 Chips meinerseits auf P. squamosus
    ich gehe da mal von den dicken Stielen aus, im Verhältniss zur Hutbreite scheinen mr die für P. tuberaster doch etwas zu kräftig auch wenn die Pilze zentral gestielt sind , übrigens habe ich auch bei Vergrößerung der Bilder keinen bewimperten Hutrand feststellen können wie er für P. tuberaster typisch wäre ..na schauen wir mal ...
    wer nicht wagt der nicht gewinnt ...
    Gruß Harry

  • Hallo Gerd und Harry,
    wer entscheidet bei Eurer Wette denn wer nun recht hat? D. h. untersucht jemand den Fund?
    Rein optisch würde ich den Pilz jedenfalls für Polyporus tuberaster halten.
    Auch scheint der scheinbar nicht auffällige Geruch auch dafür sprechen.
    P. tuberaster kommt m. E. auch nicht bevorzugt nur auf Buche vor.
    LG Ulla

  • Hallo!


    Eindeutig Polyporus tuberaster! Als Hauptunterscheidungsmerkmal zwischen den Beiden wird angegeben das P. tuberaster zentral gestielt ist wobei P. squamososus peripher gestielt ist und keinesfalls zentral!



    Lg


    Enno

    Liebe Grüße vom Enno  



    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~W~E~R~~~S~U~C~H~E~T~~~D~E~R~~~F~I~N~D~E~T~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


    Übers Internet verteile ich KEINE Essensfreigabe! Wer sich unsicher ist sollte einen Pilzsachverständigen aufsuchen!


    Zu meiner Website: Pilze der Lausitz ==)==lamessbar==becher==borste

    dsc07932-kopie1.png?w=325


    Zur Suche eines PSV's, auch in deiner Nähe einfach >>HIER<<  entlang ;)


    100-20 fürs Adventpilzrätsel = 80

  • Hallo Zusammen,
    Heute habe ich an derselben Stelle paar nächsten Polyporusen gefunden.
    Ich hoffe, daß die Chips jetzt an der richtigen Adresse landen:D:D:D
    Das letzte Bild zeigt ein anderen Fund und da bin ich wieder Ratlos. Nicht mal Pilzbuch gibt mir einen vernünftigen Vorschlag.

    Bilder

    • DSC059261.JPG
    • DSC059271.JPG
    • DSC059341.JPG
    • DSC059351-crop.JPG

    Einmal editiert, zuletzt von prawdziwek ()

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Prawdziwek!


    Und?
    Wie sieht's nun aus mit dem Geruch? :)


    Welche beiden Arten zeigst du uns denn noch dazu auf dem letzten Bild?



    LG, Pablo.

  • auf dem viertletzten Foto: eindeutiger P. tuberaster, für P. squamosus passt der Farbton nicht (zu wenig freudiges Gelb-Braun und zu viel tristes Grau-Braun);
    das allerletzte Foto taugt als Anfragefoto leider gar nichts, sorry (offenbar mehrere Arten abgebildet, Pilze beschädigt, völlig überblitzt... );

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

  • Die zwei Pilze auf dem letzten Bild denke, dass die aus einer anderer Schublade sind:rolleyes: unwichtig. ich habe insgesamt sechs Polyporusen gefunden und da habe ich nur zwei datgestellt. Kann es sein, dass die anderen vier P. squamosus sind? Sorry, wegen Geruch kann ich keine relevante Aussage machen. Die riechen für mich halt angenehm fast wie Steinpilze, mehr kann ich da nicht sagen.Es ist ein anderer Merkmal was mich stutzig macht.Bei den Polyporusen von oben habe ich von dem Hut Haut abziehen können, wie bei den Butterpilzen. Bei den unten eingefügten konnte ich die Schuppen nur so abschabern, wie beim Parasol.

  • Hallo Prawdziwek! !
    schön das Du durch nochmaligen Besuch der Fundstelle für Aufklärung gesorgt hast , jetzt kann man auch schön den bewimperten Hutrand erkennen da lag ich mit meiner 1. Einschätzung daneben die Chips gehen an den Gerd :thumbup:
    Gruß Harry

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    keine Sorge, das sind schon alles Sklerotienporlinge (Polyporus tuberaster). :thumbup:
    Ob sich die Huthaut mehr oder weniger gut abziehen lässt, spielt da keine Rolle. Übrigens: Wenn du keinen besonderen Geruch festgestellt hast, ist das doch genau das, was ich lesen wollte. ;)
    Der Schuppige Porling (Polyporus squamosus) riecht nämlich kräftig nach Salatgurke bzw. frischem, noch feuchtem Mehl. Also so wie ein Maipilz.



    LG, pablo.