Parasol? eindeutige Bestimmungsmerkmale?

Es gibt 14 Antworten in diesem Thema, welches 29.359 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kuschel.

  • Hallo zusammen,


    was ihr unten seht halte ich für einen Parasol? Seht ihr das auch so?
    Mit was kann ich diesen schönen Pilz verwechseln bzw. woran genau erkennen. Safran- und Giftriesenschirmling färben sich ja rot im Schnitt, Jungfernschirmpilz hat kein Ring und keinen genatterten Stil und sonst?


    Wie unterscheidet man den Safran- und Giftriesenschirmling? ich dachte bisher die rotfärbung ist das eindeutige Erkennungsmerkmal des Safranschirmlings...


    Danke für eure Meinungen
    Ps. Ich weiß die Fotos sind nicht besonders aber hatte nur handy dabei ;)
    Pps. WIe kann ich denn die Bilder direkt in den Text einfügen? Danke!

  • Wenn der Ring verschiebbar ist, ist das ein eindeutiges Kennzeichen für den Parasol.


    Gruß Nosozia

  • Hallo JC,


    ja das dürfte ein Parasol sein.


    Wichtigste Merkmale dafür:es muß sich von der Größe einwandfrei um einen Risenschirmling handeln (ja), Der Stiel muß genattert sein (ja), der Ring sollte verschiebbar sein, der Stiel sollte bei Verletzung nicht röten, Huthaut braunschuppig, nicht sternschuppig und nicht "wollig" schuppig sein (hier bitte mal mit Safranschirmling und Sternschuppigem Riesen-Schirmling vergleichen, dann wirds klar)


    VG Jorge

  • Moin Moin,


    für mich sieht es ebenfalls eindeutig nach einem Parasol aus. Ich persönlich finde ihn aber schon ein wenig "über den Zenit", falls Du daran gedacht haben solltest, ihn in die Pfanne zu hauen ;)


    Ich nahm gestern etwas jüngere Exemplare mit und bereitete sie wie ein Schnitzel zu (ist wohl die gängigste Zubereitungsart dafür):


    *lecker* :plate: :)


    LG,
    Kuschel

  • Ich lese hier gerade mit großem Interesse und lese gerade, daß mit dem Safranschirmling der Giftriesenschirmling verwechselt werden kann,habe gleich weiter gegoogelt. Ich gebe zu, der war mir bisher unbekannt. Ich sammele Safranschirmlinge eigentlich schon seit Jahren, habe wohl noch nie einen Giftriesenschirmling erwischt.


    Aber wie kann man die sicher unterscheiden?

  • Ahoi,


    die Gartenform des Safranschirmlings (M. venenata) ist vom normalen Safranschirmling (M. rhacodes) tatsächlich kaum zu unterscheiden.
    Rhacodes wächst aber im Nadel- oder Mischwald; Venenata kommt dagegen an vom Menschen geprägten Standorten vor, also Gärten, Komposthaufen, Parkanlagen, etc.


    D.h. dir ist schon viel geholfen, wenn du auf vermeintliche Safranschirmlinge außerhalb des Waldes verzichtest.


    Beste Grüße
    Charleston.

  • Hallo!


    Empfehlenswert ist dieser Link, auch was die Umkombination in andere Gattungsnamen und den mysteriösen M. venenata angeht.
    http://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,794.0.html


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"

    156-20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139+6 (3x2) für gute Phäle APR2020 = 145-15 (APR 2021) = 130+3 (Joker-Schnellverbrauchsbelohnung APR 2021) = 133+4 (APR-Schnappsplatz11) = 137+3 (Vorphal APR2021) = 140 +10 (3 Posten/Wetten mit E&U im APR 2021) = 150

    Link: Gnolmengalerie

    Link: asco-sonneberg

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()


  • die Gartenform des Safranschirmlings (M. venenata) ist vom normalen Safranschirmling (M. rhacodes) tatsächlich kaum zu unterscheiden.
    Rhacodes wächst aber im Nadel- oder Mischwald; Venenata kommt dagegen an vom Menschen geprägten Standorten vor, also Gärten, Komposthaufen, Parkanlagen, etc.


    D.h. dir ist schon viel geholfen, wenn du auf vermeintliche Safranschirmlinge außerhalb des Waldes verzichtest.


    Hallo Charleston,


    dem stimme ich grundsätzlich zu, aber leider gibt es im Wald des öteren ebenfalls vom Menschen geprägte Standorte, wie Standorte mit Gartenabfällen.


    Ich habe vermutlich im Wald die Gartenform auch nie gesehen, ist aber denkbar und "soll" schon mal gesichtet worden sein.


    Daher empfehle ich eventuell auf den Safranschirmling zu verzichten. Der Parasol, der normalerweise zur gleichen Zeit gefunden wird ist IMHO auch wohlschmeckender (vgl. dazu Dähnke 200 Pilze)


    VG Jorge

  • Habe heut weitere Exemplare am selben Standort gefunden, die allerdings nicht so groß waren (und auch fester) auch ganz kleine noch runde/geschlossene gefunden (15m daneben).
    Die Pilze sehen dem meines ersten Beitrags gleich (hatte kein Handy dabei heute)
    Der Durchmesser der offenen ist "nur" ca.8-9cm


    Dürfte sich dabei aber auch um Parasole handel oder? Frage weil ja Parasole auch durch ihre eindeutige Größe erkennbar sind. (Stil ist braun genattert, Ring verschiebbar, Fleisch rötet nicht, kleine braune Schuppen, Hut haut nicht wollig, aber schon weich)


    Danke und ich muss echt mal sagen dass ich das Forum hier Klasse finde!
    Gruß Nico