Beiträge von barney

    Hallo Claudia,

    ich nehme die rötlichen Lacktrichterlinge, bei denen liegt meines Wissens keine Schwermetallbelastung vor.

    Was bedeutet denn gewürztes Essigwasser? wasser mit einem schuss Essig und Salz?


    LG Phillip

    Hallo Leute,


    ich würde gern mal Lacktrichterlinge sozusagen als Antipasto verarbeiten. Also irgendwie in Öl einlegen.

    Das ganze sollte nicht zu sauer sein, also Essig sollte hier eine kleinere Rolle spielen. Ich würde jetzt spontan etwas Knobi mit verarbeiten, hat jemand von euch Rezepte oder wertvolle Tipps für mich?

    Ich habe noch nie irgendwas eingelegt, das heißt es ist für mich absolutes Neuland.

    Ich hätte jetzt angefangen zu experimentieren, es wäre aber schade um die ganze Arbeit, wenn es nichts wird.

    Meine laienhafte Vorgehensweise wäre:

    Pilze in Salzwasser kochen - gründlich abtrocknen - in sterile Gläser mit 3 - 30 Knoblauchzehen füllen - ein Schuss Weißweinessig und den Rest mit Olivenöl komplett befüllen


    Woran könnte es scheitern?


    LG Phillip

    Du kannst Dir nach dem F2 Kurs Zeit lassen, so viel Du brauchst.

    Hallo Claudia,

    Das hört sich sehr gut an, danke.


    Ein gutes Buch zum Vorbereiten wäre auch "Giftpilze - Pilzvergiftungen" von René Flammer.

    Super dass du dich der Prüfung stellen möchtest - ich drücke dir schon einmal die Daumen!

    Hallo Carina,

    Das Buch ist mir bis jetzt noch nicht bekannt gewesen, danke für den Tipp und fürs Daumen drücken! Bis dahin vergeht ja noch ein bisschen Zeit


    DGfM-Prüferin ist inzwischen auch Tanja Böhning in Schleswig-Holstein (Huperzias Malereiseiten). Nicht ganz so weit von MeckPomm...

    Hallo Wolfgang,

    das ist gut zu wissen, dann muss ich vielleicht nicht ganz so weit.


    LG Phillip

    Hallo Leute,


    Danke für eure Antworten!

    Ich werde mich wie gesagt mal schlau machen. Zurzeit bin ich eigentlich jedes Wochenende bei Exkursionen. Die Greifswalder Fachgruppe behalte ich mir im Hinterkopf, danke.

    Ich werde mal so grob anpeilen, dass ich nächstes Jahr erstmal den F1 machen werden, vielleicht hänge ich den F2 direkt dran. Die sollten ja aufeinander aufbauen oder? Ist der F2 Kurs immer gleich an eine Prüfung gekoppelt?


    LG Phillip

    Eine Verwechslung ist mit allen Pilzen möglich, das kommt immer auf den Kenntnisstand des Fragenden an. Wenn du hier Angst vor einer Verwechslung mit Knollenblätterpilzen hast, rate ich dir dringend ab, solche Pilze auf eigene Faust zu Speisezwecken zu sammeln. Du kannst natürlich deine Funde beim örtlichen Pilzberater vorlegen um dich abzusichern.


    LG Phillip

    Hallo,


    soweit sieht das gut aus. Hier kommt als Verwechslungspartner eigetlich nur der Spechttintling infrage. Die älteren sind sicher Schopftintlinge, bei den ganz jungen musst du prüfen, ob sie in allen Teilen durchgängig weiß sind. Ganz junge Spechttintlinge können ähnlich aussehen, werden aber beim Längsschnitt enttarnt. Bei ihnen kann man eine graue Linie unter der Huthaut erkennen.

    Ich konnte das letztens gerade eindrucksvoll nachvollziehen, als Schopf- & Spechttintlinge wild durcheinander wuchsen. Bei einigen ganz jungen FK musste man wirklich genau hinschauen.


    LG Phillip

    Zu Nr. 2 unten habe ich noch ein Lamellenfoto der Pilze, die gelblichen Lamellen sprechen für G. penetrans, die Hüte waren maximal 4cm breit. Ich denke es muss der

    Geflecktblättriger Flämmling Gymnopilus penetrans sein

    Hallo Adrian,


    deswegen ist ein Foto der Unterseite so wichtig:

    Gymnopilus Penetrans passt.


    LG Phillip

    Alles klar,

    dann werde ich mich da mal schlau machen, was es hier evtl. so an Kursen gibt. Sonst würde ich natürlich auch eine kleine Deutschlandreise machen, aber wenn hier quasi vor der Haustür soetwas stattfindet, wäre das natürlich attraktiver.;)

    Dann muss ich auch noch herausfinden, was mehr Sinn macht: Prüfung bei DGfM oder LAGUS...


    Oehrling ich wollte damit keineswegs sagen, das die Prüfung leicht ist. Ich denke aber auch, dass man schonmal mit dem Allgemeinteil von Lüder und Michael/Henning/Kreisel einen ganz soliden Grundstein gelegt hat. Die habe ich sogar zuhause. Letztere Bände habe ich glücklicherweise gerade ergattert, die sind aber dann im Winter dran.


    Vielen Dank


    LG Phillip

    Danke euch schonmal für die Infos,

    ja genau bei uns ist das Landessache, soweit ich weiß, kann man aber auch gleichzeitig bei der DGfM gelistet sein. Was das für Vorteile/Nachteile bringt weiß ich nicht.

    Grundsätzlich werden die Prüfungsumfänge ja ähnlich ablaufen. Der Theorieteil ist ja sozusagen ,,nur" auswendig lernen. Mir geht es vorallem abet um Praxiserfahrungen in fachkundiger Begleitung.


    Die genannten Pilzschulen usw. sind für mich ziemlich weit weg.


    LG Phillip

    Hallo Leute,


    ich bin mittlerweile so richtig vom Fieber gepackt. Ich träume auch Nachts von meinen Erlebnissen im Wald. Ich hätte nie gedacht, dass der graue nasse Herbst einmal für mich zu meiner Lieblingjahreszeit wird. Bei Lehrwanderungen bin ich mittlerweile mehr Beratender als Ratsuchender. Von anderen Pilzinteressierten werde ich gefragt, ob ich PSV bin und von den alten Hasen, ob ich nicht einer werden wolle.

    Ich denke, ich kann mich meinem Schicksal nicht verwehren und sage: Ja ich will! (es versuchen)


    Dazu muss ich aber noch eine Menge an Wissen und vor Allem Erfahrung zulegen. Ich verbringe täglich mindestens eine bis mehrere Stunden in unterschiedlichsten Wäldern und nehme an so vielen Veranstaltungen teil, wie es mir meine Freizeit (& Frau) erlaubt. Zurzeit bin ich extrem viel mit Bestimmungarbeit usw. beschäftigt, der öde Winter wird dann sinnvoll genutzt, um mir die ganze Theorie einzutrichtern.


    Jetzt interessiert es mich natürlich was ich bzgl. der Vorbereitung auf die PSV- Prüfung tun kann. Ich habe schon einmal von F1 / F2 Kursen gehört, habe aber keine Termine oder Veranstaltungsorte finden können.


    Kann mir hier jemand ein paar Infos geben, ob es für 2021 schon Termine gibt oder solche Seminare regelmäßig stattfinden?


    Danke auch natürlich an euch! Ihr habt mir schon bei so manchem Problem geholfen!


    LG Phillip

    Hallo Wastl,


    der Büschelige Faserling (Psathyrella multipedata) wäre hier auch noch eine Option.

    Die Unterscheidung fällt mir derzeit auch schwer, wenn kein weißes Velum sichtbar ist. Vielleicht kann uns jemand mal erleuchten, wie man die 3 Arten makroskopisch trennt, vorallem ab gewissem Alter der FK.


    LG Phillip

    Hallo Adrian,

    # 2) hätte ich auf den ersten Blick mit Galerina marginata (Gifthäubling) angesprochen. Mehr Bilder von Stiel und Lamellen wären hier nützlich gewesen. Die Stiele scheinen aber weißlich überfasert zu sein und die Hutfarben wären typisch.


    # 5) sollte ein älterer Birkenporling sein, soweit das Substrat stimmt


    LG Phillip

    Moin zusammen,


    Hat jemand Hinweise für meinen gestrigen Fund?

    Fundort: Park, Weg, fester Boden neben Schotter unter Linden, Gebüsch ind der Nähe (u.a. Weißdorn)

    Fleisch: vgl. Lepista nuda, nicht knorpelig

    Geruch: etwas parfürmiert, evtl fruchtig

    Lamellen: verschiebbar


    aufgrund des Geruchs hätte ich die Burschen jetzt bei Lepista eingeordnet.


    Danke für eure Hilfe!


    LG Phillip