Bitte um Schlüssel für die Gattung Hygrophorus

Es gibt 12 Antworten in diesem Thema, welches 1.131 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Oehrling.

  • Liebe Alle,

    Habe heute ein paar Schnecklinge gefunden, bei denen ich mangels eines aktuellen Schlüssels nicht wirklich mit der Bestimmung weiterkomme.


    Wäre toll, wenn jemand von euch einen weiß.

    Danke schon mal!

    Lg

    Gabi :)

  • Hallo Gabi,


    die Schnecklinge sind in der Gattung Hygrophorus ;) , mikroskopisch ist da glaube ich gar nicht sooo viel zu machen, wichtiger sind makroskopische Merkmale, mykorrhiza Partner und bei den weißen KOH Test.


    LG, Chris

    ...........................:snail:

    Meine Bilder dürfen außerhalb des Pilzforums.eu nicht veröffentlicht werden, die private Nutzung ist okay!

    Mehr Bilder auf

    Instagram: #FeierabendPilz

  • Climbingfreak

    Hat den Titel des Themas von „Bitte um Schlüssel für die Gattung Hygrophoropsis“ zu „Bitte um Schlüssel für die Gattung Hygrophorus“ geändert.
  • Hi,


    hab den Titel gerade für dich geändert. Thema bearbeiten anklicken und dann kannst du auch den Titel ändern.

    Bitte zukünftig PN-Funktion nutzen, bzw. eingeloggt mich kontaktieren. Ausgeloggt bist du nur ein Gast von vielen und kann dich nicht sicher zuordnen.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Gabi,

    als erstes solltest du checken, ob das überhaupt Schnecklinge sind. Die Pilze sollten weiße, relativ dickfleischige Lamellen haben, die am Stiel herablaufen ("Trichterlingshabitus"), Weißes Sporenpulver ist ein Muss, schmierig-schleimige Hutoberfläche ein Kann, aber kein Muss. Eine zugespitzte Stielbasis ist ein Sollte. Bist du dir sicher, Schnecklinge vor dir zu haben, geht es zunächst mal nach der Färbung der Pilze. Es gibt die Sektion der Weißen, der Grauen, der Graubraunen, der Isabell-/Rosafarbenen, der Gelben... Innerhalb der Sektion ist es dann anspruchsvoll, aber eigentlich immer makroskopisch lösbar.

    Am besten, du zeigst mal ein Foto deines Fundes.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!



  • Gerne, hier die Bilder noch direkt vom Standort. Lichter Laubwald mit Eiche, Hainbuche, Liguster, Holunder, Esche, Feldahorn.

    Hut ist etwa 4 cm im dm, ca 5,5 cm hoch.

    Hut war klebrig-schmierig, Stiel nicht. Stielbasis läuft spitz aus.


    Sporenabwurf ist noch am laufen. Sieht aber eher so aus, dass ich freiwillig keine von ihm bekomme...

  • Hi,


    H. carpini käme mir hier in den Sinn.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo Gabi,

    vergleiche mal mit dem Mehlstiel-Schneckling, Hygrophorus arbustivus. Die Stielspitze sieht auf einem der Fotos so aus, als wäre sie mehlig bepudert. Das viele umherliegende Eichenlaub würde dazu auch gut passen.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!