Chondrostereum purpureum?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 469 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo,

    ich habe auf einem alten Laubbaumstumpf in einer Parkanlage im Odenwald (300 müM) folgenden Pilz gefunden. Der Violettstich wurde von meiner Handykamera ziemlich stark herausgenommen. In echt war der Pilz wesentlich deutlicher violett. Es scheint einiges zu Chondrostereum purpureum zu passen. Allerdings nehme ich einen deutlich mehlartigen Geruch wahr, den ich in der Literatur nicht wiederfinden kann. Die Konsistenz war knorpelig und spröde. Darum meine Frage: Kommt noch ein anderer violetter Schichtpilz in Frage?


    Danke für eure Tipps und LG

    Phillip

  • Hi beli, ich habe leider kein gutes Foto, aber die Hymenialschicht war relativ glatt. Keine Furchen oder Rillen. Poren waren für mich mit bloßem Auge nicht zu erkennen. Müssten also extrem fein sein. Merulius tremellosus hätte auch keinen besonderen Geruch oder?


    LG Phillip

  • Ahoi!


    Bei Phlebia tremellosa sind die Hütchen aber nach hinten zur Anwuchsstelle nicht so braun. Bzw. nicht solange die Fruchtkörper noch so jung sind, daß man nichts von den "Poren" sehen kann.

    Aus meiner Sicht passt Chondrostereum purpureum hier sehr gut.



    LG; Pablo.

  • C. purpureum ( oben , unten )


    -

    Das sieht schon sehr nach meinem Fund aus!

    Aus meiner Sicht passt Chondrostereum purpureum hier sehr gut

    Dann wundert es mich umso mehr, dass ein mehlartiger Geruch in der Literatur nicht vorkommt. Der Geruch ist sehr deutlich, so wie bei einigen Risspilzen. Einen ähnlichen Fall hatte ich letztes Jahr, als ich Exemplare von Mycena pelianthina fand, die nicht nach Rettich sondern eindeutig blumig/nach Flieder rochen. Ein anderer Forist hat damals sogar unabhängig von mir die gleiche Entdeckung gemacht. Wäre interessant, ob es noch mehr nach Mehl riechende Exemplare von C. purpureum gibt. Also falls ihr welche seht: Bitte unbedingt dran riechen!


    LG Phillip

  • Hallo, Phillip!


    Den Geruch kann man hier ignorieren. Es gibt bei allen Pilzen immer wieder mal Geruchsanomalien, sonderbare Ausprägungen und diverse Mischungen aus aufgenommenen Umgebungsgerüchen und atypischen Eigengerüchen.
    So fand ich zB auch mal Antrodia kuzyana mit erstaunlichem Mango - Geruch und Fibroporia gossypium mit sagenhaft starkem Geruch nach Nimm2 - Bonbons. :)



    LG; Pablo.