Winterpilze (Januar und Februar)

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 1.428 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von SandraB.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Timm!


    Phänomenale Bilder! :thumbup:


    In dem Zusammenhang eigentlich nebensächlich:
    Bild 3 zeigt Gallerttränen (Dacrymyces spec.), und beim ersten bin ich ziemlcih sicher, daß das keine Xeromphalina ist - zumindest nicht campanella (Geselliger Glöckchennabeling). Die mögen überhaupt keinen Frost, die Form (vor allem Hutform) ist anders, das Farbspektrum geht mehr ins Orangebraune und die bilden fast nie Einzelfruchtkörper. Eine sinnvolle Alternative kann ich allerdings nicht dazu anbieten. g:(



    Lg; Pablo.

  • Hallo Pablo,


    vielen Dank für die positive Rückmeldung und die Korrekturvorschläge. Letztere sehe ich gar nicht als nebensächlich und bin sehr froh, um jede Anregung!

    Mit den Gallerttränen hast du Recht.

    Beim Glöckchennabeling bin ich mir nicht sicher. Ich habe hunderte von ihnen auf einen alten morschen, vermoosten Baumstamm gefunden. Sie waren an der Seite und in den Ritzen zwischen den Holzteilen gewachsen. Je nach Wuchsort auf/ unter dem Stamm war das Farbspektrum anders (von nahezu weiß bis rot-bräunlich). Größe: 1-3cm

    Ich habe dort an mehreren Tagen fotografiert. Hier noch zwei andere Beispiele:



    Grüße Timm

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Timm!


    Hui. In der Tat, das sieht nun schon mehr nach Xeromphalina aus (und die Bilder sind ebenso schön!).

    Allerdings gibt es tatsächlich ja mehrere Arten in der Gattung, die aber wiederum etwas anders aussehen, und dann noch einige weitere, holzbewohnende "Nabelinge". Ausschließen würde ich allerdings Chrysomphalina grossula und chrysophylla - leider kenne ich da aber viel zu wenige Arten aus eigener Anschauung.
    Also wohl doch Xeromphalina campanella...? Nur halt etwas zu blass geraten?



    LG; Pablo.

  • Weltklasse Fotos !!!!!!

    Merci fürs Zeigen

    Gruss Stephan

    Ein Pilzler Namens Guschti Frei

    fand im Wald ein Hexenei.

    Voll Gwunder pocht er ein`ge Male

    an die butterweiche Schale;

    ob wohl ein Vogel drinnen sei?


    Chipcount 68: 100 -15 Beitrag APR2017, +10 Platz 8 (APR2017), +14 Platz 2 (Platzwette APR2017), -15 Beitrag APR2018 +10 Platz 6 (APR2018) - 15 Beitrag APR2019,

    -10 Beitrag APR2020, +6 PLatz 9 (APR2020), +3 Platz 4 (Platzwette 2020), -10 Beitrag APR2021, -10 Beitrag APR2022

  • Deine Bilder sind wirklich beeindruckend! Ich habe mir vor einiger Zeit auch schon deine Homepage angeschaut und ziehe meinen Hut! 🥳

    Lg

    Sandra