SchneckMas all over the wood…

Es gibt 16 Antworten in diesem Thema, welches 1.010 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Kirsten Eta.

  • Hallo Ihr Lieben!

    Gestern war ich noch einmal im Wald, ich brauchte einfach frische Luft! Was ich fand, war der ganze Wald voller winziger Schnegel. Die waren wirklich überall. Leider war es fast unmöglich, bei dem vorhandenen geringen Licht die Tierchen scharf „draufzubekommen“.

    Aber ich hoffe, Ihr habt trotzdem auch etwas Spaß an der neuen Generation von „Pilzsammelkonkurrenz“, die ich an Baumstämmen, Pilzen, Moos etc. finden konnte.


    Also los gehts:



    Bei dem milden Wetter kamen alle möglichen kleinen „creepy crawlers“ raus


    Aber diese Zwergschneckchen waren einfach überall



    Etwa einen Millimeter klein, diese Spinne



    Candlelight Dinner



    Dinner for one


    Auch die ganz dünnen Buchenstämmchen (5 cm Durchmesser) schauten mir schon ganz genau auf die Finger



    Rosa Nachtisch beendet


    Austern, einmal von unten am Stamm gewachsen


    Ein Fitzelchen Sonne



    Waldedelsteine




    Noch ein winziges Insekt


    Der Kern ist gut zu sehen


    Die war so winzig


    Noch ein Spinnchen




    Zwischen den Mahlzeiten einfach mal ein Nickerchen


    Ich freue mich wie immer, wenn der eine oder die andere mit mir durch den Wald gestromert ist.

    Ich wünsche Euch allen eine guten Rutsch ins Neue Jahr!


    Liebe Grüße,

    Tuppie




    und verabschiede mich mit einem Wetterpanorama von heute. Wir sehen uns nächstes Jahr!


  • Moin Tuppie,


    was für ein schöner Spaziergang und wie klasse Dich auch zu sehen. Da wäre ich gleich und gerne mitgegangen. Als Neuling kann ich nicht einschätzen, ob du all die Viecher selbst längst identifiziert hast oder ob Dich die Namen überhaupt interessieren. Ach, im Notfall wirst Du mir schon verzeihen, ich schalt mal den Klugscheißermodus an. Also Dein Creepie ist leicht: Licht-Marienkäfer (Calvia decemguttata).


    Zu den Schnecken: Die sind scheinbar alle sehr jung, so dass man sie auf keinen Fall sicher bestimmen kann, da fehlen auch verschiedene Ansichten. Einige sehe ich mit Ralleystreifen, die würde ich mal vage zu den Arion schieben, also keine Schnegel. Ein Blick auf das Atemloch wäre da hilfreich. Die Hellen ganz oben könnten Schnegel sein, es fehlen Bilder von Atemloch und Schwanzspitze. Aber bis zur Art würde es bei den Jungtieren eh nicht gehen. Die Schnecke mit dem winzigen Gehäuse ist wohl eine Vitrinidae. Würde ich auch gerne mal sehen. Kommt hier gar nicht vor, super Fund.


    Und dann ist da noch eine Wanze. Die würde ich für eine Stelzenwanze halten.


    Klugscheißermodus schnell wieder aus. Danke fürs Zeigen, ganz toll. Ich habe heute bei 13 Grad 3 Std. im dünnen Pulli Gartenarbeit gemacht und mich mit meinem treuen Rotkehlchen unterhalten. Das war auch wunderbar in dieser Jahreszeit. Hatten wir das schon mal?.

  • Das war auch wunderbar in dieser Jahreszeit. Hatten wir das schon mal?.

    ja klar, hatten wir das schon.

    Ich bin vor einigen Jahren bei smarten 17°C in Oldenburg/Nds um die Weihnachtstage im

    normalen Flanellhemd zum Nachtangeln gegangen.

    Den Zandern hat es auch gefallen. ^^

    LG Frank


    Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es.

    Robert Walser (1878-1956), schweizer. Schriftsteller

  • Wahnsinn! Kann mich gar nicht erinnern. Und nicht gefroren? Ich meine, gegen Morgen fallen die Temperaturen doch mächtig.

    ja, wie du siehst habe ich alter Sack es trotz etwas fallender Temperaturen überlebt. :D

    Neee, aber im Ernst - war echt der Wahnsinn, wie warm es da war.

    Meine Nachtangelei endet meist immer, wenn die Tide ihren Höchststand erreicht hat - denn wenn das

    Wasser wieder abfießt, ist keine normale Grundangelei mehr möglich, da der Sog zu stark wird.

    LG Frank


    Die Natur braucht sich nicht anzustrengen, bedeutend zu sein. Sie ist es.

    Robert Walser (1878-1956), schweizer. Schriftsteller

  • Hallo Kirsten!

    Diese Glasschneckchen hatte ich schon mal in meinem Waldterrarium. Süße kleine Tierchen.

    Wie die Schnecken alle heißen hatte ich gar nicht erst zu ergründen versucht, da sie so winzig sind, dass ich sie nicht identifizieren konnte.

    Dieses Jahr hatte ich zum ersten mal bewusst Tigerschnegel in meinem Garten, bzw. auf meinem Hof.

    Ich such’s morgen mal raus.


    Lieb Grüße,
    Tuppie

  • Moin Tuppie,

    die Tiger liebe ich auch ganz besonders. Ja, Du hast sie wahrscheinlich richtig bestimmt. Gut wäre sie einmal umzudrehen um eine Verwechslung mit Limax cinereoniger auszuschließen. Der Tiger hat eine einfarbig helle Sohle, der andere eine 2farbig gestreifte.


    Übrigens fressen Schnegel so lange abgestorbene Pflanzenteile bis sie keine mehr finden, dann geht es an die frischen Sachen. Deutsche Gründlichkeitsgärtner schaden sich also selbst am meisten solange sie jedes welke Blatt abschneiden. Aber die Tiger fressen recht gerne die Eier von den Braunen Wegschnecken (Arion vulgaris), habe ich selbst beobachtet. Und ein kleines, verschlafenes Nackschneckchen wird auch nicht verschmäht.


    Wer sie gerne beobachtet stellt in heißem Sommer einen flachen Blumenuntersetzer mit Wasser auf und wartet geduldig. Irgendwann kommen sie zum nächtlichen Bad. Das ist ein schönes Schauspiel und man kann sehen, wie sie es genießen. Man kann sie mit ein paar zarten Haferflocken anlocken.

  • Moin, Kirsten!

    Och, da werden sie in meinem Garten genug Material finden. Ich wundere mich nur, wie sie auf dieser Terrasse an genügend Futter kommen.

    Ich hatte sie, nachdem ich sie entdeckt hatte, mit Obst angefüttert, z. B. Melone, was sie gerne angenommen haben.

    Ich meine, insgesamt 5 Individuen gesehen zu haben. Wieviele dann noch unentdeckt rumkrabbelten, weiß ich natürlich nicht.







  • Und hier noch ein paar Schnecken, die mir vor die Linse kamen


    Eine rote Wegschnecke, Arion rufus, mit Teilalbinismus. Ihr fehlt nur das schwarze Pigment. Ich hatte dazu eMail-Kontakt mit Dr. Vollrath Wiese, er hatte so etwas zuvor auch noch nicht gesehen.


    Pilzschnegel? Keine Ahnung, aber ich finde diese wunderschön



    Schnegel? auf Rosa Saftling, Saftlingstreffen Wiesbaden 2021



  • Moin Tuppie,


    super, da hast Du schöne Schneckenbilder geschossen. Bestätigen kann ich Dir den Malacolimax tenellus und auf dem Saftling Deroceras reticulatum. Der 2. war recht klein, richtig? Bauchschmerzen habe ich mit dem Arion rufus, aber wer bin ich Vollrath Wiese zu widersprechen. Er muss mehr Infos gehabt haben. Vielleicht eine ganz genaue Größenangabe (selbst das ist nicht sicher)? Oder hatte er gar das Tier vorliegen? Das ist, so, wie ich es gelernt habe, die einzige Möglichkeit A. rufus von A. vulgaris zu unterscheiden, wenn man denn ein sehr rotes Exemplar vor sich hat. Ich hatte mal so ein Tier aus Versehen mit Naturmaterialien im Winter mit reingeschleppt. Bei Eis und Schnee konnte ich das Kleinchen nicht wieder raus setzen und so blieb er. Was sich zu einer unglaublichen Geschichte entwickelte kannst Du hier Schnecken-Forum • Thema anzeigen - Horst lesen. Mein, wie sich später rausstellte, Arion vulgaris, hatte am Ende stolze 55 g und war über 18 cm groß. Ich hätte schwören können, dass es ein A. rufus war. Der Teilalbinotismus allerdings ist super. Das habe ich auch noch nicht gesehen.

  • Danke für Deine zusätzlichen Infos, ich schaue mir das später noch mal genauer an.


    Nun, Dr. Wiese hatte das Tier nicht vorliegen, es blieb 2014 schön in meinem Wald. Auch habe ich es nicht vermessen. (Habe zwei Jahre später noch einmal ein ähnlich gefärbtes Exemplar im gleichen Wald gefunden).

    In diesem Wald wimmelt es normalerweise von A. rufus, in quieeeetsch-rot-orange mit schwarzen Fühlern.

    A. vulgaris hatte ich mal als „Invasion“ in meinem Garten.


    Ja, der Zweite und der Dritte sind recht klein gewesen, ich fand die Färbung so schön.


    Liebe Grüße,

    Tuppie

  • Hallo,


    weil ich sehe, dass hier Schneckenbilder eingestellt sind, wollte ich mal fragen, ob jemand den schwarzen Pseudo-Nackschnecken-Schleimer mit dem beim Waschen eingelaufenen Mini-Häuschen auf dem Rücken kennt? Den hat meine Frau heute im Wald und wir beide total putzig gefunden (gewagtes Stilmittel)!


    LG, Martin


    Fotos:

    Bild 1


    Bild 2