Hallo, Besucher der Thread wurde 495 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Hannes2 am

Blauender Schmierröhrling seit nunmehr 16 Jahren nur in Chemnitz

  • Hallo liebe Pilzgemeinde,


    ich weiß ja, dass ich euch ganz schön auf die Nerven gehe. Aber ich tu es gern.

    Seit Oktober 2017 fordere ich euch auf (bitte ich ganz lieb darum), Ausschau nach diesem Pilz

    unter Douglasie zu halten. Von euch kam keine Meldung.

    Deshalb mache ich euch mit heutigen Funden bekannt.:



    Bis jetzt nur in Chemnitz / Sachsen zu finden? :gfreuen::gfreuen::gfreuen: :gstrahlen::gstrahlen::gstrahlen:

    Ich glaub es einfach nicht.


    LG Brummel :gwinken::gwinken::gwinken:

  • Hallo Brummel, ich kann mich gut an deinen letzten Aufruf erinnern und suche seitdem gezielt in den hiesigen überschaubaren Douglasienbeständen. Bis jetzt leider Fehlanzeige. Da wächst fast nichts - bis auf die üblichen Saprobionten.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo,

    leider kann ich mich an den Aufruf von 2017 nicht erinnern, aber bisher gabs dafür auch keinen Grund.

    In Sachsen-Anhalt gibt es zwar schon sehr wenige Funde, die ich selbst aber nicht gesehen habe.

    Aber am letzten Wochenende im Oktober brachte eine Pilzsachverständige aus Haldensleben diesen Pilz zur Herbsttagung des LVPS/LFA nach Klötze mit. Er wuchs bei ihr natürlich unter Douglasie im Garten.

    Das Foto ist kein Standortfoto sondern nur in Klötze als Beleg abgelichtet!


    Auf Willkommen bei den Pilzen Deutschlands gibt es aber auch noch einige Funde in anderen Bundesländern.


    LG Ulla

  • Moin, Brummel!


    Doch doch, ich halte danach schon auch ausschau. So wie grundsätzlich ja nach allen "komischen" Röhrlingen.

    Douglasien gibt es in meiner Gegend (leider!!!) auch (viel zu) viele, aber nenneswerte Pilzfunde darunter bleiben aus.

    Bei den einheimischen Arten ist das ja klar, Douglasienpflanzungen haben halt schon katastrophale Auswirkungen auf die natürliche Artenvielfalt eines Waldes, aber leider finde ich bislang auch keine eingewanderten nordamerikanischen Arten als Douglasienbegleiter.



    LG; Pablo.

  • Hallo Brummel,

    Du hast natürlich recht, unser Fund ist Suillus lakei.


    Ich hatte bei Deiner Nachfrage gedacht, dass Du diesen meinst (hatte nicht den deutschen Namen gegoogelt).

    Er sieht ja auch etwas ähnlich aus.


    LG Ulla

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.