Wieland-Test durchführen

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 551 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Da_Schwammalmo.

  • Hallo zusammen,

    Ich habe heute diese Pilze gefunden und wollte mal den Wieland-Test auf Amatoxine machen um den Gifthäubling einzutüten.

    Ich habe 30%ige Salzsäure und habe den Test schon einmal durchgeführt in dem ich Teile eines Grünen Knollenblätterpilzes auf Zeitungspapier ausgepresst habe und einen Tropfen Salzsäure auf den Fleck gegeben habe. Dort hat sich allerdings dann allerhöchstens eine sehr leicht bläuliche Färbung gebildet. Wie kann ich den Test besser durchführen?

    Viele Grüße

    • Offizieller Beitrag

    Das Problem heutzutage ist das Papier, es gibt nur noch wenige Papiersorten mit den das problemlos geht
    Papier von alten Telefonbüchern soll z.B. funktionieren.

    Es muss einen deutlichen Holzanteil ( Lignin) im Papier haben.

    Gruss

    Uwe

    Hinzu kommt noch, dass der auch mal falsch positiv oder ganz ausfallen kann. Wir hatten den bei Prof. Kost im Fachberaterkurs mit Exsiccaten eines Knollis auch durchgeführt mit Zeitungspapier aus den 80ern ==Gnolm7. Hat aber leider nicht gefunzt.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Ein Vorschlag: besorge Dir mal verschiedene Tageszeitungen und probiere aus, bei welcher der Wielandtest mit Knollis am deutlichsten anschlägt. Von dieser Zeitung legst Du Dir dann einen Stapel ins Regal.


    So habe ich das letztes Jahr auch gemacht, um im Falle einer Vergiftungsfall-Anfrage gerüstet zu sein.

  • Hallo


    Ich frage mich gerade, ob das dann auch direkt mit (unbehandeltem) Holz geht?


    LG Matthias

    98 PC vorm APR 2021

    - 10 PC Startgebühr APR 2021

    + 4 PC zweitschnellster Jokerverballerer

    + 4 PC glatter Zwanzger

    + 4 PC lustiger Hiasl

    + 9 PC viertbester Zaunphahl

    = 109 Pilzchips



    Ohne den Pilz selbst in der Hand gehabt zu haben, ist eine 100%ige Bestimmung nie möglich. Keine Verzehrfreigabe übers Internet. Die gibt es nur beim Pilzsachverständigen/-berater/-kontrolleur vor Ort.