Hallo, Besucher der Thread wurde 339 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Schafart am

Bin neu hier

  • Hallo,

    bin ganz neu hier, habe schon ein bisschen mitgelesen. Echt interessant. Ich bin eigentlich absoluter Fan von Pflanzenbestimmung und der Nutzung von Heilpflanzen und Wildpflanzen. In den letzten Jahren, wurde dies etwas weniger. Seit einem Jahr habe ich die Pilze für mich entdeckt. Lange war meine Aussage zu Pilzen, dass ich mich das nicht traue, das ist so gefährlich etc. Dann lernte ich einen Pilzsammler kennen, der mich einmal mitnahm. Das hat die Einstellung total geändert. Ich habe einen Kurs gemacht mit Theorie und Pilzausflug und seitdem bin ich tief drin in der Faszination zu den Pilzen. Wie gesagt, erst ein Jahr lang bin ich dabei und somit noch totaler Anfänger. Habe viele spannende Entdeckungen von Pilze noch vor mir. ;)


    Ich wohne in der französischen Schweiz und bin sehr viel in den Bergen unterwegs. Ich bin Ernährungsberaterin und interessiere mich enorm für alles Essbares, aber auch für Heil bzw. Vitalpilze und liebe die Natur auch in ihrer toxischen Seite. Bin also jemand der sich auch enorm freut giftige Pflanzen Pilze oder auch ungeniessbare bestimmen zu können.


    Susanne

  • Ahoj, Susanne,


    denn mal Willkommen bei den Pilzverrückten!


    LG

    Malone

  • Dann Bonjour oder Sali, Susanne!

    Herzlich willkommen hier im Forum.

    Es gibt auch eine Sparte bei den Pilzen, bei der Dir die Pflanzenbestimmung zugute kommt: die Phytoparasitischen Pilze. Vielleicht wäre das auch eine Richtung für Dich.


    Herzliche Grüße,

    Tuppie

  • Hallo Tuppie


    Danke schön!

    Du meinst so was wie Mehltau? Ist bestimmt auch spannend.. ich liebe es zu lernen. Momentan bleib ich aber erstmal bei den "normalen" Pilzen also die mit den grösseren Fruchtkörpern.


    Auch im Bereich der Pflanzen lässt sich ja immer weiter lernen. Flechten kenne ich zum Beispiel auch noch kaum. Aber meine Faszination ist gerade bei den Pilzen. Natürlich auch, weil sie ganz lecker sind... ==4:gpfeiffen:

  • Grüss dich!

    Finde ich gut,das du dich so informiert hast....meiner einer hat auch nicht nur Pilze im Blick;mein Blick gilt auch den Wildpflanzen/Kulturbegleitern...im Sinne der ökölogischen Entwicklung zur Zeit (z.b,Biotopische Artveränderung siehe im Bezug zum Klimawandel)


    Hier selbst (nördliches Münsterland) scheint der Amanita strobiliformis verstärkt aufzutreten(wärmeliebende Art;dennoch in den letzten Jahren selbst auf meinen Vorrasen gefunden!


    Lg Christian

  • Oh super spannend, mit der Veränderung durch den Klimawandel. Wobei ich da auch gewisse Sorgen habe. Bei uns in den Bergen, gab es vorletzten Sommer so wenig Regen, dass die Kühe völlig verfrüht ins Tal gebracht werden mussten, alles war stocktrocken und die Wiesen waren braun. Dieses Jahr war es zum Glück für die Berge und die Natur sehr regnerisch. Auch der Rückgang der Gletscher und die sehr schnelle Veränderung im Gletschervorfeld ist einerseits faszinierend, aber auch erschreckend.

    Hinzukommt, dass wesentlich mehr Menschen seit Covid in die Berge gehen und die Störung der Wildtiere immer mehr zum Thema wird.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.