Hallo, Besucher der Thread wurde 615 aufgerufen und enthält 13 Antworten

letzter Beitrag von Stefan. am

Ist das ein Fleischfarbener Gallertbecher (Ascocoryne sarcoides)?

  • Hallo liebe Pilzfreunde,

    ich vermute hier einen Fleischfarbenen Gallertbecher (Ascocoryne sarcoides).

    Gefunden habe ich ihn heute an einem Baumstumpf einer Buche.

    Liege ich mit meiner Bestimmung richtig?

    Gruß André

  • Hi Andre´,


    wenn du noch gleichfarbige keulenartige Strukturen in der Nähe des Becherlings gefunden hast, dann ist A. sarcoides sicher. Wenn nicht, dann hilft nur das Mikro für die Artbestimmung. In der richtigen Gattung bist du aber auf alle Fälle gelandet. :daumen:


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Servus!


    Stefan. :
    Dein Beitrag fiel möglicherweise >diesem Bug< zum Opfer, kann das sein?
    Ich habe den mal prophylaktisch wieder hergestellt, falls du den bewusst gelöscht hattest, bitte bescheid sagen, dann kommt der wieder weg.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    ja das ist richtig, daher habe ich ihn auch zweimal verfasst, wobei beide Beiträge gelöscht wurden. Danke fürs wieder herstellen. Ich hatte erst ein Screenshot erstellt, wie es im Thread zu diesem Thema gewünscht ist, beim Verschicken dessen war es mir aber zu bunt und ich hab's gelassen. Dafür war mir der Beitrag nicht wichtig genug. Sollte das aber von Belang sein, kurz bescheid geben.


    Gruß

    Stefan

  • Hallo,

    Fazit: die Bestimmung ist nicht sicher möglich.

    Ich denke als nächstes kommt wieder der völlig richtige Hinweis aufs Mikro.

    Das wird in Zukunft irgendwann ein Thema bei mir werden.

    Bis dahin muss ich mit nicht genau bestimmbaren Pilzen zufrieden sein.

    Gruß André

  • Hi,


    wie schon gerade von mir in dem anderen Thread angedeutet; auch eine sichere makroskopische Gattungsbestimmung ist schon viel Wert.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • MoinMoin!


    Lass dir mal noch Zeit mit dem Mikro, Andre!

    Eine gute makroskopische Einschätzung und Bearbeitung ist immer von Bedeutung, und bei vielen Pilzen reicht das auch aus.

    Mikroskopie ersetzt auch nicht die makroskopische Beobachtung, sondern kann diese nur ergänzen, da wo reine makroskopische Betrachtung nicht mehr ausreicht.


    Stefan. : Ich glaube, es ist ohnehin bekannt, wie es zu dem Bug kommt. Nur das Abstellen ist nicht so einfach und könnte noch etwas dauern.
    Insofern musst du dir da nicht die Mühe machen, das extra noch zu bebildern.



    LG; Pablo.

  • Danke Pablo für die Info.

    Dann noch zum eigentlichen Thema, eine Frage weil das mit dem Mikro gerade angesprochen wird. Benutzt ihr gerne Lupen oder ähnliches um den Pilzen wenigstens etwas besser 'unter die Lamellen' zu schauen? Ich bin gerade noch am überlegen mir wenigstens ein kleines Extra auch für den Wald zu besorgen.

  • Hallo; Stefan!


    Eine Einschlaglupe ist ein sehr wichtiges Instrument zur Beobachtung von Pilzen.
    Was Größeres braucht man erstmal nicht, aber so eine Lupe macht schon wirklcih Sinn und lässt sich einfach und bequem mit in den Wald nehmen, um feine Häärchen, Strukturen und so weiter zu erkennen. Wichtig: Mit Bändchen und irgendwo befestigen. Solche Dinge sind prädestiniert dazu, irgendwo liegen gelassen zu werden, wenn man die nicht anbindet.



    LG; Pablo.

  • Hi,


    ja eine Einschlaglupe (10 oder 20fache Vergrößerung) ist sinnvoll und wird auch empfohlen. Allerdings muss ich sagen, dass ich "faul" bin und mir das selten im Wald ansehe und das für klare makroskopisch anzusprechende Pilze auch nicht muss. Ich habe zu Hause eine gute Stereo-Lupe mit der ich einfach besser sehen kan und da ich sowieso die mikropflichtigen Pilze mit nach Hause nehme...


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.