Hallo, Besucher der Thread wurde 513 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von FlorianK am

Körnerbrut vermehren - Schimmel oder mezyl?

  • Hallo,

    Vor 2 Tagen habe ich versucht meine körnerbrut zu vermehren. Jetzt stelle ich allerdings fest, dass der Wachstum eher nach einen Schimmelpilz als nach mezyl ausschaut.

    Was sagt ihr? Entsorgen oder gibt's eine Chance?

    Danke schon mal für jede Antwort.

  • Ich führe eine Reihe an Tests durch, um herauszufinden wie man die perfekten Bedingungen schaffen kann und welche zusatzstoffe sich als "wachstumsfördernd" oder eben nicht herausstellen. Dazu habe ich den Laut Internet am schnellsten wachsenden Pilz genommen (Z-strain cubensis).

    Da ich allerdings mit cubensis noch nichts am Hut hatte, bin ich mir unsicher ob die mezyl geflechte von cubensis tatsächlich derartig ausschauen.

    Vom Austerseitling und Shitake kenne ich das nicht.

    Da das ganze allerdings sowieso nicht für den Verzehr gedacht ist, werde ich das Glas mal stehen lassen und ein bisschen Zeit vergehen lassen.

    Achja, die zu vermehrende brut hatte ich Anfangs in einen Unicorn Bag angesetzt und danach auf einige Gläser verteilt.

    (momentan schaut jedes meiner Gläser identisch aus. Überall dieses feine mezyl Netz)

    Ich danke euch trotzdem für jeden Tipp und für euer Interesse.

  • Hallo Hap3,

    Schimmelpilze sind ja auch Pilze, die ein Mycel haben. Wahrscheinlich wird man das nur rauskriegen, wenn man mikroskopiert. Sollten die Mycelien aber steril sein, wirst Du auch mikroskopisch nicht sicher einen Schimmelpilz erkennen. 2 Tage sind auch noch ziemlich jung. Nach 4 bis 5 Tagen fangen die meisten Schimmelpilze an, ihre Konidien zu bilden, da diese meist bunt gefärbt sind, wirst Du das dann auch ohne Mikroskop erkennen, dass es sich um Schimmelpilze handelt.


    Bin gespannt, was draus wird!


    Liebe Grüße

    Kerstin

  • Hi,


    ich verschiebe das mal in die entsprechende Sektion. So nach dem Wuchsverhalten und der Schnelle und Menge des gewachsenen Mycels sieht mir das nach einem Mucor=Jochpilz ("Schimmel") aus. Aber wie Kerstin schon sagte. Erst in 2-4 Tagen wissen wir mehr.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Zunächst einmal danke für das verschieben. Bin ganz neu in dem forum und dachte "Pilze erkennen" würde ganz gut passen, hoppla.

    Danke für eure Meinung. Vom Austernseitling und Shitake bin ich vom optischen her auch eigentlich etwas anderes gewöhnt. Ich werde mir mal mein USB Mikroskop schnappen und mir das ganze mal genauer anschauen (hätte ich eigentlich selbst draufkommen sollen *seufz*)

    Ich werde euch am laufenden halten und mir auch mal anschauen wie sich das Ganze im Unicorn bag entwickelt. Vielleicht waren die Maiskörner einfach noch nicht steril.

    Danke danke danke

    Lg

  • Grüß euch,


    da braucht es kein Abwarten mehr, das ist ganz eindeutig eine Kontamination! Alleine das schnelle Wachstum ist eindeutig, diese Wuchsgeschwindigkeiten gibt's nur bei Ascos. (zumindest sind mir keine Basidomyceten bekannt die auch nur annähernd so schnell wachsen, und ich hatte doch schon eine Vielzahl in Kultur)


    Beste Grüße

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.