Beiträge von Goldröhrling

    Ich danke Euch allen für Eure Antworten. Ganz ehrlich, ich hätte nicht gedacht, dass das sooo kompliziert ist....


    Ich werde mich mal schlau machen, ihr habt mir ja ein paar Anlaufstellen genannt. Ich bin gespannt und werde berichten.


    Liebe Grüße

    Kerstin

    Hallo Oehrling,


    ich möchte das dauerhaft, "gewerblich" machen. Ich möchte schon Geld nehmen für die Pilzwanderungen, allerdings möchte ich das "im Rahmen" halten (nicht mehr als 5 €/Person), also keine großen Gewinne erzielen.


    Ich arbeite schon länger freiberuflich, biete Pilzberatungen für Kinder in Kitas, Schulen und Horte an. Ich habe bislang meine Pilzwanderungen für Familien immer über die Volkshochschulen angeboten und da gefällt mir bei einer die Zusammenarbeit nicht, deshalb wollte ich das alleine machen. Die Leute kennen mich auch mittlerweile und fragen schon an, ob ich das dieses Jahr wieder mache. Also versichert bin ich bereits, beim Finanzamt auch gemeldet. Es geht mir wirklich darum, was ich wo anmelden muss, wenn ich mit 10 Leuten (oder mehr oder weniger) den Wald betrete (wo ich zum Teil auch nicht mal weiß, wem der gehört).


    Viele Grüße

    Kerstin

    Danke, Uwe und Schupfnudel für Eure Antworten!! :daumen:

    Genau das meinte ich!! :daumen: Hat dazu noch jemand genauere Infos? Bevor ich so eine Pilzwanderung plane und anmelde, würde ich schon gerne wissen, was das kostet....

    Liebe Grüße

    Kerstin

    Liebe Pilzfreunde,

    ich habe mal eine ganz dumme Frage: :gkopfkratz:

    Wenn ich eine Pilzwanderung anbiete, diese im Internet bewerbe und dann mit ca. 15 Leuten losstiefel....muss ich das irgendwo anmelden? Wenn ja, wo? Kostet das was?


    Liebe Grüße

    Kerstin

    Hallo Kirsten Eta,


    das ist irgendein Zygomycet, Mucorales! Mucor oder Rhizopus sind da welche, die sehr häufig vorkommen. Um den genau zu bestimmen, muss man mikroskopieren!


    Liebe Grüße

    Kerstin

    Hallo Dan,

    herzlich Willkommen hier im Pilzforum. Ich denke, wenn der Funke einmal übergesprungen ist und du dich nun intensiv mit den Pilzen beschäftigst, wirst du auch mehr Arten kennen lernen und auch Sicherheit gewinnen, diese zu essen.


    Ich freue mich auf Deine Anfragen. Sicherlich bin ich keine Expertin für Pilzzucht, kann dir da bestimmt nur wenig helfen (das einzige, was ich züchte, sind Schimmelpilze :giggle:), aber mach doch mal ein paar Fotos von deinen Züchtungserfolgen!!


    Liebe Grüße

    Kerstin

    Stachybotrys gehört aber nicht zu den Zygomyceten.


    Ich kenne die Phialiden und Konidienträger von Stachybotrys deutlich dunkler. Form und Aussehen der Sporen könnte aber passen.


    Viele Grüße

    Kerstin

    Hallo Toad1890

    da hast Du irgendeinen "Pilz" im Keller, dass ist sehr wahrscheinlich einer aus der Ecke der Filzröhrlinge/Rotfußröhrlinge. Um den genauer zu bestimmen, fehlt ein Längsschnittbild.


    Vor dem großen Pilz brauchst Du keine Angst haben, der tut dir nix!! ;) Viel bedenklicher sind die kleinen, unsichtbaren Schimmelpilze. Dein großer Pilz wächst bei Dir im Keller, weil es feucht ist. Und wo Feuchtigkeit ist, sind auch Schimmelpilze. Erhöhte Konzentrationen von Schimmelpilzsporen in der Luft sind auf Dauer nicht gut für Deine Gesundheit. Das sollte sich ein Fachmann mal anschauen!!


    Viele Grüße

    Kerstin

    Hallo Pilzfraß,

    warum sammelst Du so viele Pilze?? Vor allem ganz junge, die den Hut noch geschlossen haben!! Die man im Zweifel gar nicht sicher bestimmen kann.


    Wenn man sich nicht sicher ist, nimmt man einen zum Bestimmen mit, und nicht gleich so viele. Pilze gehören nicht uns, sondern dem Wald!!


    Liebe Grüße

    Kerstin

    Hallo Mary,


    diese Pilze schaden Dir nicht. Aber sie zeigen Dir, dass es in Deinem Keller feucht ist. Vielleicht auch zu feucht. Und da besteht die Gefahr, dass da auch Schimmelpilze in erhöhten Konzentrationen vorkommen können. Diese erhöhten Konzentrationen der Schimmelpilzsporen sind auf Dauer natürlich nicht gut für Deine Gesundheit. Und es gibt da auch einige Arten, die sogar richtig gefährlich sein können. Und die 2 großen Fruchtkörper sind ja auch schon angeschimmelt....


    Aber ihr trocknet und saniert ja schon. Und zu einer fachgerechten Sanierung gehört es ja dazu, dass man eine Gefährdungsanalyse macht....


    Liebe Grüße

    Kerstin

    Hallo,

    auf keinen Fall sind das Violette Rötelritterlinge.


    Bei den Stockschwämmchen sage ich ein ganz vorsichtiges "ja" bei denen, wo der Stiel zu sehen ist (2. Foto). Auf dem ersten Foto sehe ich Pilzhüte, unter denen noch andere Sachen wie Stockschwämmchen in Erscheinung treten könnten....


    Liebe Grüße

    Kerstin

    Hallo Matthias,


    warum nicht der Flockenstielige Hexenröhrling?? Ich meine auf dem letzten Bild eher Flocken als Netz am Stiel (ganz oben) zu sehen und der Buchenwald würde auch passen. Freilich sind die Flocken nur ganz oben gut zu sehen, der restliche Stiel ist ja schon sehr angeknabbert....


    Liebe Grüße

    Kerstin

    Liebe Pilzfreunde,

    ich glaube, ich hab´s raus...zumindest bin ich auf einem Weg, der sich gut anfühlt .... ==Lehrer

    Ich denke, dass es eine Art aus der Gattung Peziza ist!


    Leider sehe ich keine Schläuche, nur die Sporen, die schlauchförmig angeordnet sind und auch keine Paraphysen. Kann das sein, das Schläuche und Paraphysen im trockenen Zustand nicht mehr sichtbar sind, zerfallen o.ä.? Wenn ich das Präparat etwas quetsche habe ich dann nur wieder die Einzelsporen im Bild.



    Kann mir jemand die Peziza bestätigen? Komme ich noch irgendwie an die Art ran?


    Liebe Grüße

    Kerstin

    Liebe Pilzfreunde,


    dieser kleine vertrocknete Fruchtkörper sucht einen Namen, ich komme hier irgendwie nicht weiter und hoffe, ihr könnt mir helfen. Leider fehlen mir die Fundort-Infos, da er mir so vorgelegt wurde.


    So sieht er aus:

    Oberseite:


    Unterseite:


    Die Oberfläche des Fruchtkörpers ist krustenartig, ich sehe da weder Poren noch Röhren oder Lamellen - ähnliche Strukturen. Innen ist er hohl.


    Bei der Mikroskopie finde ich ovale, hyaline Zellen, die ich als Sporen vermute (15x9µm)


    ...die aber auch in Komplexen auftreten:


    Weiter habe ich von der Oberfläche des Fruchtkörpers mit Pinzette etwas abgemacht und finde auf dem Zellmaterial wieder diese "Sporen"...in Reih und Glied!! Sind das wirklich Sporen?



    Hat irgendjemand eine Idee, die mir weiter hilft, den zu benamsen?


    Danke und viele Grüße

    Kerstin

    Danke Andreas!! :Kuschel:


    Ich habe noch einmal gefärbt und es hat tatsächlich geklappt: blaue Sporen!!! :ghurra:


    Aber da stellt sich mir eine ganz neue Frage: Warum sind nicht alle Sporen gefärbt?? Ca. die Hälfte ist nicht gefärbt!!


    Danke und liebe Grüße

    Kerstin

    Liebe Pilzfreunde!!


    Mir wurde ein Fruchtkörper eines resupinaten holzzerstörenden Pilzes vorgelegt und ich bin mit meiner Bestimmung bei dem Braunen Kellerschwamm (Coniophora puteana) herausgekommen. Könnt ihr das bestätigen? Bei mir sind da nämlich so ein paar kleine Unsicherheiten ?(


    Beschreibung:

    • Fruchtkörper zu großen Teilen weiß (Zuwachsrand) und zu einem kleinen Teil braun (Sporenbildung). Unterseite schwarz
    • Konsistent des Fruchtkörpers ledrig, filzig
    • Geruch des Fruchtkörpers pilzlich bis leicht muffig
    • Auf der Oberfläche des Fruchtkörpers mehrerer braune, ca. 1 mm dicke Warzen
    • Gelbbraune Sporen mit Öltropfen im Inneren, elliptisch, Größe: 12x6µm

    und so sieht das gute Stück aus:


    Ich erkenne in dem sporenbildenenden Bereich Warzen, die ja typisch für den Kellerschwamm sind. Da ich vorher noch nie einen Kellerschwamm gesehen habe und auf Bildern in der Literatur die Warzen über den gesamten Fruchtkörper verteilt sind, bin ich mir nun gar nicht sicher, ob das wirklich Warzen sind oder vielleicht eine Wachstumsanomalie? Jedenfalls finde ich keinen anderen holzzerstörenden Pilz, der Warzen ausbildet. Meine Frage nun, sind das wirklich Warzen?


    Hier noch ein Bild der Sporen (ca. 12x6µm)


    In der Literatur habe ich weiterhin gelesen, dass die Sporen des Braunen Kellerschwammes cyanophil sind. D.h., sie lassen sich mit Baumwollblau anfärben. Aber wie sieht das aus, wenn sich hellbraune Sporen mit Baumwollblau anfärben lassen? Werden die knalle-blau? Ich habe mal mit Baumwollblau gefärbt und dieses Ergebnis erhalten (so einen leichte Blaufärbung kann man erkennen, finde ich!!):


    Über Eure Hilfe zur Bestimmung des Pilzes wäre ich sehr dankbar!


    Viele Grüße

    Kerstin