Hallo, Besucher der Thread wurde 820 aufgerufen und enthält 13 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Vormittagsrunde

  • Hallo,


    ich war heute früh nachschauen wie es dem Satansbraten (R. satanas) von letzter Woche ergangen ist und habe nebenbei noch eine Parkrunde gedreht.


    Vom Satan war leider nur noch ein Loch mit einem abgeschnittenen Hutstück übrig.



    Ich hatte das bereits erwartet da ja ein Wochenende mit den dementsprechenden Hexenjägern dazwischen lag. Es ist jedes Jahr das Selbe. Einen Meter daneben entdeckte ich dann aber diesen Gnubbel.



    Ein paar Meter entfernt haben sich sogar noch mehr hervorgetraut, einer davon sogar schon aufgeschirmt.



    Mit dem entfernten Exemplar waren es zusammen elf Fruchtkörper. Das ist neuer Rekord.


    Von den WuBis (C. radicans) gab es nur noch ältere Exemplare.



    Netzhexen (S. luridus) gab es nur noch wenige zu finden.



    Ein paar Hainbuchenraufüße (L. pseudoscabrum) hatten sich auch hervorgetraut.



    Flockis (N. erythropus) waren nur wenige vorhanden.



    Bei denen hier dachte ich von weiten erst an Saftlinge aber es waren Blutrote Röhrlinge (H. rubellus). Schön sehen die in diesem Alter aber wirklich aus.



    Der Rötende Saftwirrling (Abortiporus biennis) hat sich auch wieder sehen lassen.



    Ebenso nach langer Zeit ein paar Perlpilze (A. rubescens).



    Einige Täublinge gab es auch wie den Papageientäubling (Russula ionochlora), einen vermutlichen Fleischvioletten Heringstäubling (Russula graveolens) und den Kratzenden Kammtäubling (Russula recondita), hier zusammen mit einer angefressenen Netzhexe.



    Dieser Täubling sagt mir gar nichts.



    Mehlräslinge (C. prunulus), Stockschwämmchen (K. mutabilis) und Tränende Saumpilze (L. lacrymabunda) waren auch vorhanden.



    Zum Schluß fand ich noch diese vermeintlichen Rißpilze (Inocybe spec.) und noch ein paar mir völlig unbekannte Teile ohne Geruch.



    Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher Ausflug, wenn auch noch nicht sehr artenreich. Die Nachmittagsrunde gibt es morgen oder übermorgen.


    Ich hoffe das euch meine Zusammenstellung gefällt und wünsche jeden noch eine schöne und erfolgreiche Woche.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg, die Blutroten Röhrlinge machen mich sprachlos. Was für ein leuchtendes Rot! Dein Park ist wirklich ein ganz besonderer Fleck Erde.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Pass nur auf, dass Dein Park nicht unter Naturschutz gestellt wird!

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Hannes2,

    zuerst mal: an deinen Fotos sieht man, dass du offenbar wieder in die Knie gehen kannst - herzliche Gratulation dazu.:thumbup:

    Zu deinen Pilzen muss man wie immer nicht viel sagen, die sprechen großteils für sich. Die weißen, völlig unbekannten Teile werden irgendwelche Trichterlinge sein, ich wüsste nicht, was man da außer Hinriechen tun könnte - oder sind das etwa dicke Rhizomorphen an der Stielbasis? Die Risspilze würde ich als Kegelige Risspilze i. w. S. ansehen, die drei von dir benannten Täublinge würde ich bei dieser Datenlage auch so nennen, und der nichtssagende Täubling kann alles mögliche sein, so lange man die Größe, den Geschmack, die Sporenpulverfarbe und den wahrscheinlichen Baumpartner nicht kennt.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Pass nur auf, dass Dein Park nicht unter Naturschutz gestellt wird!

    Das machen die nicht da es ein Krankenhausgelände ist.

    an deinen Fotos sieht man, dass du offenbar wieder in die Knie gehen kannst - herzliche Gratulation dazu.

    Ich danke Dir. Von uneingeschränkter Beweglichkeit bin ich aber noch weit entfernt.

    Da suche ich noch einen aktuellen Gattungsschlüssel.

    Tut mir Leid, ich habe auch keinen gefunden.


    VG Jörg

  • Hallo,


    ich werde noch verrückt da gerade eine Nachricht von meinem Bruder hereinkam mit der Anfage, was er da gefunden hat. Seht selbst:



    Wenn schon niemand anderes die Satane wegsammelt dann macht das mein Bruder :gomg: . Zumindest hat er nicht alle mitgenommen. Die dürfen anscheinend nie richtig erwachsen werden ;( .


    VG Jörg

  • MoinMoin!


    Aber sagen wir mal so: Die präsentation von deinem Bruder war vorbildlich, Jörg.

    Gute Bilder mit ordentlcihen Farben und Licht, Schnittbilder dabei und Stielbasis - in der Hinsicht hat er alles richtig gemacht, also unbekannte Pilze so präsentiert, daß die Bestimmung auch klappt. Schade eben, daß er dann ausgerechnet den adoleszenten Satan in die Finger bekommen hat...


    Einen Schlüssel nur für Rubroboletus könnte man sich im Grunde ja schnell backen, das sind ja nur 5 (7, wenn man lupinus und dupainii da mit rein nimmt) Arten in Europa, soweit ich weiß. Die genetzten hast du dann schnell von den ungenetzten getrennt, lupinus und dupainii durch Hutoberfläche und Farbspektrum gut getrennt, bei den genetzten wären pulchrotinctus und rhodoxanthus leicht auszuschlüsseln. Die letzten drei (satanas, rubrosanguineus & legaliae) sind dann etwas schwieriger untereinander zu trennen, aber das ist nachher eh eine Frage der Funderfahrung und Formenkenntnis, wo Schlüsselschritte mit ein oder zwei Merkmalen nicht mehr gut weiter helfen, weil es in dem Bereich wenig absolut harte Kriterien zur Trennung gibt.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo,

    Schade eben, daß er dann ausgerechnet den adoleszenten Satan in die Finger bekommen hat...

    mir wäre es auch lieber gewesen wenn er mir neben den WuBis Mehlräslinge zur Bestimmung vorgelegt hätte. Hätte ich ihm doch blos nicht erzählt wo ich meine Pilze in den letzten Jahren hauptsächlich finde. Dann würde jetzt der Satan schön aussporen.


    VG Jörg

  • Hallo, Jörg!


    Oder ihn vorher über den Satan informieren: Ein Bild schicken mit der Überschrift "Pilz Nr. 666; auf keinen Fall berühren oder umschubsen!" :gzwinkern:



    LG; Pablo.

  • Hallo, Jörg!


    Vielleicht schaffe ich es am Wochendende, mal nach den Kaiserstühler Satanen zu gucken. Die stehen allerdings auch teils so, daß sie gerne mal umgeschubst werden.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.