Hallo, Besucher der Thread wurde 217 aufgerufen und enthält 1 Antwort

letzter Beitrag von Beorn am

Helvella

  • Servus,

    ich hab da auf saurem Boden eine kleine Gruppe Helvellen.

    Stiel ca 3 cm lang, weiß,

    Hymenium bräunlich


    Rein makroskopisch würden Diese zu H. elastica passen, auch wenn das Verhältnis von Kappenbreite zur Stiellänge nicht ganz stimmt.


    Stiel vergrößert, außen leicht flaumig, innen hohl


    Schnittbild - Außenseite weiß und fast glatt,

    beim Abtrocknen leicht graubraun werdend.

    Doch die Sporen sind eindeutig zu klein/ 16-17 x 12-13µ

    und auch die beinahe rundliche Form passt nicht.

    Sporen aus Abwurf


    Endzellen der Außenseite


    Paraphysen in Kongorot


    Ascusbasis


    Das einzige was mir nun einfällt wäre Helvella latispora,

    doch da passt die Form der Fruchtkörper nicht ganz.


    Was meint ihr denn so?


    Bin gespannt


    Grüße

    Felli

  • Hallo, Felli!


    Mit den mikroskopischen merkmalen von Helvellas hatte ich auch hier und da zu kämpfen. Ich glaube, daß es gerade bei den Sporen oft unzuverlässig wird, wenn die nicht ganz ausgereift sind.
    Die aaktuellste Arbeit zur Gattung dürfte >die hier< sein, wobei ich da auch schon ein zwei Mal bei schlüsselversuchen an die Grenzen stieß - was aber auch an meiner mangelnden Erfahrung und Merkmalskenntnis in der Gattung liegen kann.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.