Hallo, Besucher der Thread wurde 4,4k aufgerufen und enthält 19 Antworten

letzter Beitrag von beli 1 am

Nach dem Regen ! Bayerische Pilze

  • Hallo !


    Nach dem Regen !


    In Bayern ( Waging a S Umgebung bis Alpenrand ) nach mehrere Regentagen im May erschienen die Pilze nicht wie erwartet . Der Regen war nicht genug .


    Ich präsentiere hier verschiedene Pilzfunde aus verschiedene Biotopen . Bekannte und auch ein paar Unbekannte .


    Zuerst ein paar Funde mit fragen :


    1. Die erste Fund , glaube das um Ischnoderma gehet . Fundort nähe Waging ca 500 m ü NHN , Mischwald . Substrat mir sehr bekannte Buchenstamm , vor ca 4 Jahre geschnittene alte dicke Buche .

    Pilze sind in etwas alte Stadium teilweise vertrocknete und verschimmelte .


    Ischnoderma makroskopisch passt , aber welche ? resinosum Laubholzbewohner ( gern Buche ) wie in meinen fall oder benzoinum Nadelholzbewohner aber diese kann auch an Laubholz , oder ?


    An Standort - Substrat ,( Buchenstamm , mehrere Exemplaren an einem Stamm , einfach Wunderschön , leider hab ein paar tage zu spät gefunden , etwas ältere Pilze )


    -


    -


    -


    Hut


    -


    -


    -


    P0ren teilweise Verschimmelt


    -


    -

    Unten Huthaut


    -


    Porenboden


    -


    Schnitt


    -


    KOH 20% Hut


    -


    KOH 20% Poren


    -



    2. Die zweite Fund , ein Weißsporen Pilz . Wegen die Lamellenfarbe Interessant . Hab zuerst an Entoloma sp gedacht aber Sporenfarbe führen in andere Gattung ? So intensive Lamellenfarbe ?


    Fundort Mischwald ca 500 m ü NHN , unten mehrere alte dicke Buchen gefunden , ca 20 Meter weiter kommen mehrere Fichte usw.

    Interessant : Geschmack nach Rettich ( ähnlich an Mycena pura oder rosea ) . Auch Geruch ist etwas nach Rettich , zuerst schwach aber nach Schnitt etwas Intensiv . KOH Reaktion siehe Biler . Mycena , schwer zu sagen etwas ungewöhnlich für diese Gattung irittiert mich Hut bei größte Exemplar ( vielleicht außgeblassen ) oder ? . auch für Clitocybe ungewöhnlich . Es war 4 Exemplaren ein neben andern .


    Am Standort


    -


    Hut


    -


    -


    Lamellen


    -


    -


    Stiel


    -


    -


    Schnitt


    -


    KOH 20% Hut


    -


    KOH 20% Lamellen


    -


    Sporenabdruck


    -


    Junge Frk


    -


    -


    -


    -


    Nach eure Kommentaren - Vorschlägen ich füge in nächste Beitrag weitere Funde


    LG beli !




    -

  • Hallo Eike , Nosozia


    Hab mein Fund mit Mycena vergleichen , mit pura , rosea , auch mit pelianthina , Beispiel mein altes Fund von M. pelianthina


    -


    -


    -


    -


    Irritiert mich so ausblassende Hut aber na ja , kann sein . KOH Reaktion positiv kann das sein ?, hab nirgendwo Infos gefunden . Gelbe Stielbasis ist auch ungewöhnlich siehe Bild


    -


    + - Mycena muss passen pelianthina auch . Ich nehme diese Pilz als Mycena pelianthina


    Danke !


    LG beli !

  • GriasDi beli,

    das sind für mich auch sogar recht typische M. pelianthina.

    Und den vorjäjrigen Porling würd ich, genau wie von Dir vermutet, als Ischnoderma resinosum sehen.

    An der Unterseite ist noch ein orangefarbener Pustelpilz dran.

    Könnte Hypomyces aurantius sein.

    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Hallo !


    Weitere May Funde :


    3. Noch ein Weißsporen . Optisch Gymnopus - Waldfreundrübling , oder ? Gelbe - gelbliche Lamellen . G. ocior ( etwas zu helle Hut kann das passen ) oder gibt was anderes ?


    Fundort Mischwald , unten Buche gefunden , Fichte etwas ( ca 10 Meter ) weiter . Es war nur 1 Exemplar . Geruch gibt aber was für Geruch ? mich unbekannt , nicht stinkend . Geschmack mild . KOH Reaktion Interessant , siehe Bild .


    An Standort ,


    -


    Hut


    -


    Lamellen


    -


    Stiel


    -


    -


    Schnitt


    -



    KOH 20%


    Hut nach 1 Minute


    -


    Lamellen nach 1 Minute


    -


    Hut nach ca 20 Minuten


    -


    Lamellen nach 20 Minuten


    -


    Sporenabdruck - Sporenpulver weiß


    -


    4. Weitere Fund , Polyporus sp. Interessant . Wachsen direkt aus Erde . Begrabene Substrat , mehrere Exemplaren ein neben andern . KOH Reaktion Positiv . Geruch angenehm .

    Per Poren (feine ) meine an P. ciliatus , kann er aus Boden wachsen ?

    Aus Boden ( Begrabene Substrat ) wachsen P. melanopus aber ist Makroskopisch ganz anderes ( hab gefunden )


    An Standort


    -


    Hut


    -


    -


    Poren


    -


    -


    Stiel


    -


    Schnitt


    -


    KOH 20%


    Hut


    -


    Poren


    -



    5. Ein Pilz aus Alpen . Fundort liegt an ca 1500 m ü NHN , Fichte , Buche . Geruch schwach angenehm . Es war nur 1 Exemplar . Ein aus Conocybe ecke oder ?


    An Standort


    -


    Hut


    -


    Lamellen


    -


    LG beli !

  • Hallo, Beli!


    Der Maiporling (Polyporus ciliatus = Lentinus substrictus = Polyporus lepideus) stimmt so. :thumbup:

    Da dürfte wohl irgendwie Holz im Boden vergraben sein.

    Die beiden Lamellenpilzchen kenne ich nicht, fürchte ich.



    LG;Pablo.

  • Hallo !


    Weitere May Funde :


    Zuerst frage


    Die erste Frage . Ich glaube das Myzel von Ischnoderma resinosum ( siehe Beitrag nr 1 ) ist nicht tot . Pilze sind veraltet aber glaube das Myzel lebt . Wann kommen nächste Nachschub , glaube das Pilz kommt wieder aber wann . Hat jemand Erfahrung ? Beispiel an gleiche Stamm hab gesehen K. mutabilis am Frühling aber auch in Herbst .


    Die zweite frage . Wo kann ich über Gymnopus KOH Reaktion Infos zu finden ? Hab in Internet zu wenig gefunden fast nix . Interessiere mich wegen Pilz 3. aus zweite Beitrag welche Gymnopus Arten sind an KOH Positiv .


    Weiter zum Pilze


    Wieder an gleiche stelle , Calocybe flavida


    -


    -


    -


    Auch an eine andere bekannte stelle Calocybe gambosa


    -


    Blumen ?


    -


    -


    -


    Weiter mit neue Pilzarten , Langstielige und Kurzstielige


    Interessante Exemplaren mit lange Stiel ( neues Art , Langstielige Maipilz :giggle: ) . Diese hab aus Blätter Tepich rauszuziehen darum so lange Stiel


    -


    -


    Noch ein neues Art - Kurzstieliger Maiporling :giggle: ( Polyporus ciliatus ) An ein junge tote Baum ( noch Stehende ) hab mehrere Frk. gefunden . Alle mit komisch kurze Stiel


    -


    -


    -


    -


    -


    Ein paar Düstere Pilze aus Gorilla Wald


    Zuerst ein Safarifotos , Auge um Auge mit echte Gorilla


    -


    -


    -


    Ein Düstere , glaube das um alte Phanaeolus spadiceus gehet


    -


    -


    -


    noch ein Düstere Kuehneromyces mutabilis , nicht so schöne Frk. ( dunklere Ort - Wachstelle )


    -


    -


    FomPin mit Ganoderma sp an gleiche Birkenast


    -


    -


    -


    Monster FomFom


    -


    Gymnopus jeder paar Meter zu finden , meine das um G. dryophilus gehet


    -


    -


    zweite Fund


    -


    -


    Drittes


    -


    Moor Bety


    -


    -


    -


    Nach Düstere Wald und Funde ein paar aus höhere Lage - Alpenrand


    Blumen


    -


    -


    Neolentinus adhaerens


    -


    -


    Agrocybe aus höhere Lage ( 1600 m ü NHN ) praecox oder gibt was anderes oben ( etwas vertrocknete Frk )


    -


    -


    -


    -


    Zu ende noch ein paar mit Fragen


    Ganoderma aus Moor , Substrat tote Moorbirke , applanatum oder adspersum ?


    -


    -


    -


    -


    Meine das um Collybia cirrhata gehet , oder ? Trockene Buchenblatt Substrat


    -


    -


    -


    LG beli !

  • GriasDi beli,

    ich denke auch, dass die Ischnoderma dort heuer im Sommer/Herbst wieder kommt.


    Dein schönes orangefarbene Blümchen ist Papaver cambrium, der Waldmohn, ein Neophyt.


    Die "Ganoderma" zusammen mit dem Fomitopsis wird ich für einen Zunderschwamm halten und die Gymnopusse danach aus dem G. dryophilus Aggregat, wahrscheinlich G. aquosus.


    Der weiße Hahnenfuß ist der Eisenhutblättrige, Ranunculus aconitifolius.


    Zur Unterscheidung von G. applanatum und G. adspersum musst Du einen durchschneiden und dir die Trama anschaun. Ich denke aber dass das G. applanatum ist. Ich kenne G. adspersum nur von großen vitalen Allee- oder Parkbäumen.


    Die kleinen Pilzchen am Schluss schaun interessant aus. Keine Ahnung, aber bestimmt keine Zwergrüblinge, wie Collybia cirrhata.


    An liabn Gruaß,

    Werner

  • Servus beli,


    KOH 3% wird zum Aufquellen von Herbarmaterial bzw. Fungimaterial verwendet und zu mikroskopischen Untersuchungen von


    Agaricales für das Sporenornament bei Cortinarius,

    Aphyllophorales für lösliche Wände bei Zystiden und Haaren

    Ascomycetes, inoperulate Ascos: Farbreaktion


    Makroskopisch macht eine KOH 10% Probe vor allem bei Aphyllophorales Sinn. Bei den terrestischen Stachelpilzen eventuell auch, da bin ich gerade dran.


    Es gibt ein Buch 'Chemische Farbreaktionen von Pilzen' von A. Meixner, 1975. J. Cramer. Die Chemie hat sich nicht geändert, die Nomenklatur aber extrem. Da ist Datenbankrecherche angesagt, ausdauernde.


    Zu deinem vermeintlichen Phanaeolus Fund noch eine Kleinigkeit, diese Gattung gibt es nicht. Weder im Index Fungorum oder in der MycoBanc. Phaeolus meintest du wohl.


    LG

    Peter

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

    27 -10 für APR 2020 = 17 + ein Kerzenstummel

  • Hallo Werner


    Danke !


    Hab von Ganoderma Schnitt


    -


    Hab auch von Ganoderma applanatum ( Fund aus Jahr 2019 ) Schnit .


    -


    Schnitt von G. adspersum hab noch nicht live gesehen .


    Die kleine letzte Pilze sind auch für mich ungewöhnlich .Hab schon Collybia cirrhata gefunden


    C. cirrhata aus Jahr 2019


    -


    -


    Hab gemeint das auch diese kleine C. cirrhata mit etwas alte vertrocknete Frk sind . Wie gesagt , auch für mich an erste blick etwas ungewöhnlich darum hab auch KOH Test gemachen


    KOH 20%


    -


    -


    Große


    -


    LG beli !

    -

  • Hallo, Beli!


    Noch ein spontaner Gedanke zu den kleinen Lamellenpilzchen, die du auch auf den letzten Bildern gezeigt hast:
    Vielleicht könnte das in Richtung Flammulaster gehen? Da gibt es neben Flammulaster carpophilus (den ich mit etwas kräftigerem Velum kenne) auch noch eine oder zwei weitere Arten in der Gruppe mit ähnlichem Habitus aber weniger Velum, glaube ich.



    LG; Pablo.

  • Hallo

    Hallo Peter , danke für Antwort , ich muss unbedingt Buch über Chemische Reaktion kaufen , danke für Typ



    Hallo Pablo . Flammulaster ist gute Idee . Hab vor 3 tage gleiche an andere Stellen in Menge gefunden und bessere Bilder gemachen . Passt an dein typ 1 zu 1 . Wenn ich ein paar weitere Interessante Pilze finde werde ich ein neues Thema eröffnen ( hab ein paar aber nicht genug ) .


    @ Werner Edelmann

    Hab an ein Frk. von Ischnoderma ( nicht an alle ) an Poren Hypomyces aurantius wieder gefunden , diesmal schönes Exemplar gut erkennbar und relativ frisch


    LG beli !

  • Hallo


    Ich meine das Pilz aus Beitrag nr 7 unten Nummer 3 kein Gymnopus ist .


    Nochmal Bilder


    -


    -


    -


    -


    Sporenpulver weiß


    -



    KOH 20% gleich


    -


    -


    später


    -


    -


    Bei fast alle Gymnopus Arten KOH Reaktion ist negativ , bei 1 Art hab gefunden das Reaktion ist grün .

    Reaktion wie bei mein Fund passt bei Gymnopus nicht . Sehr wenig Infos über diese Thema Online .

    Kein Gymnopus , aber was ist das für Gattung ?


    LG beli !

  • Hallo, Beli!


    Ob das allerdings mit 20%KOH wirklich relevant ist, wenn die grünliche Reaktion erst "später" eintritt, aber zuvor negativ war?
    Bei Schleierlingen arbeite ich auch mit 20%, aber da sollte die Reaktion auch innerhalb von ca. 1 min deutlich zu sehen sein, sonst müsste man das als negativ werten.

    Bei Rindenpilzen und Porlingen (außer Hymenochaetales) arbeite ich nur noch mit 5% KOH, weil höhere Konzentrationen da das Ergebnis verfälschen können.
    Wie das bei Gymnopus ist, weiß ich aber nicht.



    LG; Pablo.

  • Hallo Pablo


    Danke für Antwort


    Online über Gymnopus KOH Reaktion hab nix gefunden . Nächstes mall ich muss unbedingt Gymnopus testen


    LG beli !

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.