Hallo, Besucher der Thread wurde 664 aufgerufen und enthält 9 Antworten

letzter Beitrag von Pilzfreund92 am

Pilz im Moorbeet

  • Hallo, hat jemand eine Idee, was das für ein Pilz sein könnte? Er wächst bei mir im Garten im Moorbeet über das ganze Jahr verteilt. Der Geruch ist angenehm pilzig. Die Stiele sind immer am Anfang gerade und werden, wenn er ausgewachsen ist (ca. 2 – 3cm), schief. Es ist kein Ring zu sehen. Die Farbe Lammelen ist leicht Cream, der Rest des Pilzes ist hell braun. Wenn die Pilze älter werden, bleichen sie aus und die Lammelen zeichnen sich am Hut ab, man kann sie von oben sehen. Das Bild Nummer 5 zeigt einen Pilz, den ich aufgeschnitten habe. Das Fleisch ist eher zäh. Wenn ihr noch mehr Infos braucht, einfach fragen und vielen Dank schon mal! Viele Grüße Bastian

  • Hallo,


    da Chrysomphalina grossula immer direkt auf Holz wächst, halte ich deinen Pilz für einen anderen "Nabeling" im weiteren Sinne. Die Torfmoos-Nabeling sind nicht so hell, daher würde ich vermuten dass Dein Pilz in die Gattung Lichenomphalia gehört, also eine Flechte ist. Eine der wenigen Flechten deren Pilzpartner ein Basidiomycet ist. Lichenomphalia umbellifera wäre mein Tipp, aber auch der wächst eigentlich eher auf veralgtem Holz als direkt im Sphagnum. Trotzdem, der schwache violettliche bis fleichfarbene Ton an der Stielspitze wäre typisch für diese Art.


    beste Grüße,

    Andreas

  • MoinMoin!


    Eine Rickenella (swartzii zB) dürfte das eher nicht sein, oder? Die Lamellen wirken dazu etwas zu dick, zu entfernt und die Fruchtkörper insgesamt zu blass?
    Andreas Idee könnte Sinn machen, aber Lichenomphalina umbillifera hatte ich erst einmal in der Hand - allerdings eben auch ein Fund von Holz, und man müsste ja auch Thalli in der Umgebung finden, denke ich?



    LG, Pablo.

  • Hallo


    Chrysomphalina grossula muss nicht immer direkt auf Holz wachsen , kann auch auf begrabene Substrat oder an Rindenstücke

    Mein Wald Fund C. grossula begrabene Substrat bemooste Boden


    -


    LG beli !

  • Hallo, Beli!


    Stimmt. Hatte ich so auch schon, also am Wegrand auf vergrabenen keinen Holzstückchen.

    Aber bei Bastians Pilz erkenne ich auf den Bildern eine violettbraun angehauchte Stielspitze. Das geht bei Chrysomphylina grossula nicht. Auch die Hutoberfäche scheint nach den BIldern nicht im richtigen Farbspektrum zu sein. Also ich glaube schon, daß es nicht Chrysomphalina ist, sondern eher in die Richtung von Andreas Vorschlag gehen sollte.



    LG; Pablo.

  • Hallo,

    vielen Dank für die schnellen Antworten und Entschuldigung, dass ich mich erst jetzt melde, war alles etwas stressig in der letzten Zeit! Chrysomphalina kann durchaus sein, bin bloß verwundert, da meiner echt das ganze Jahr über immer wieder kommt.

    Das ist eine gute Idee, leider habe ich kein Mikroskop zur Hand um das zu machen und wenn ich auf der Arbeit das verwende wird mir meine Chefin etwas anderes erzählen.


    Viele Grüße


    Bastian

  • Hallo Bastian,


    wenn du sagst, daß der Pilz regelmäßig bei dir wächst, kriegen wir den schon mikroskopiert. Sobald das mit Corona wieder halbwegs im Griff ist, kann ich gerne mal einen Fruchtkörper unters Mikroskop werfe. Wuppertal ist ja nicht so weit weg und ich bin bei den MAB-Exkursionen ja sowieso immer mal in der Gegend.


    Björn

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.