Hallo, Besucher der Thread wurde 498 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Werner Edelmann am

Marzipan-Schneckling?

  • Guten Tag zusammen,


    Fundort: Laubwald, Eichen, am Wegrand

    Funddatum: 24.11.2019

    Hut: weiß, schwarze Sprenkler drauf, schleimig, ca. 5-6 cm Durchmesser, Rand ein wenig eingerollt,

    Lamellen: durchmischt, weiß, abschließend mit Stielspitze, biegsam,

    Stiel: weiß......an der Stielspitze, cremefarben Stielmittig, leicht faserig,

    Geruch: markant nach Marzipan............bzw. Bittermandel,







    Ich wäre bei diesem Exemplar bei einem Marzipan-Schneckling. Was meint Ihr dazu?

    Dankeschön für die Hilfe.




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hi,


    Schneckling stimmt. Allerdings habe ich beim Marzipanschneckling so meine Bedenken. Ich kenne die Art nur von Nadelwäldern; auch gerne auf Kalk.


    In reinen Laubwäldern hätte ich da so meine Zweifel.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo zusammen,


    kann er im Mischwald?


    Ich sehe gerade ein Nadelzweiglein am Bildrand liegen. Und Nadeln sehe ich ja auch. Also muß es mindestens ein Mischwald gewesen sein. Diese Übergänge von einem zum anderen Wald. Damit habe ich mich schon immer schwer getan.



    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • kann er im Mischwald?


    Ich sehe gerade ein Nadelzweiglein am Bildrand liegen. Und Nadeln sehe ich ja auch. Also muß es mindestens ein Mischwald gewesen sein. Diese Übergänge von einem zum anderen Wald. Damit habe ich mich schon immer schwer getan.

    Hi,


    zumindest solltest du alle mykorrhizafähigen Gehölze in 20-30 m Umkreis des Fundortes dir notieren/merken. Gerade bei Schnecklingen, Ritterlingen und Täublingen usw. ist das extrem wichtig.


    Ohne solche Angaben ist da vieles nicht bestimmbar.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • kann er im Mischwald?


    Ich sehe gerade ein Nadelzweiglein am Bildrand liegen. Und Nadeln sehe ich ja auch. Also muß es mindestens ein Mischwald gewesen sein. Diese Übergänge von einem zum anderen Wald.

    Kann sein, aber auch nicht. Da könnte einer eine (geklaute) Weihnachtsfichte vorbei getragen haben. Ein Zweiglein ist abgebrochen ......................

  • Geruch: markant nach Marzipan............bzw. Bittermandel,

    Sorry dass ich störe, aber so extrem viele Schnecklinge, die nach Marzipan/Bittermandel riechen, gibts ja nun nicht, so dass man hier an Hygrophorus agathosmus wohl kaum zweifeln kann. Die Fotos zeigen auch reichlich Kiefernnadeln, und H. agathosmus mag auch gern die Kiefer, so dass man den Fichtenzweig als Beweis nicht braucht.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Servus beinand',


    da muss ich Oerling recht geben. Ein grauer Schneckling mit markanten Geruch nach Marzipan lässt keine andere Bestimmung als H. agathosmus zu. Da wird schon eine Fichte oder Kiefer dabei gewesen sein.

    Der Hinweis vom Stefan immer alle möglichen Mykorrhizapartner, am besten in der Reihenfolge der Wahrscheinlichkeit, zu notieren solltenatürlich trotzdem beherzigt werden für eine belastbare Bestimmung.


    An liabn Gruaß aus München,

    Werner

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.