Hallo, Besucher der Thread wurde 271 aufgerufen und enthält 21 Antworten

letzter Beitrag von Cortinarius am

Phlegmacium - ein trockener Schleimkopf - mit KOH schwach gelb

  • Liebe Cortinarien-Kenner,

    heute waren wir mit den Nordlern und Sarifa auf dem Peloponnes in den hohen Bergen. Im Tannenwald über 1200m fanden wir unter uralten, großen Tannen im Nadelboden (im dunklen Schatten des Baumes, kein Gras, kein Moos) Ringe wunderschöner Cortinarien. Wunderschön, weil die jungen Exemplare von oben fest, rund und farblich aussahen, wie Steinpilze. Gegen einen Dickfuß spricht aus unserer Sicht die Knolle bei jungen Pilzen, die fast in einer Volva steckt und auch später noch abgesetzt erscheint. Also ein Schleimkopf oder Klumpfuß, der nicht schleimt. Hat jemand Tipps?


    - Hutgröße aufgeschirmt bis 12cm

    - Hutfarbe in der Mitte bräunlich, zum Rand hin werden die Brauntöne heller: ocker bis gelblich

    - Huthaut lässt sich 1-2cm abziehen, eher trocken / kaum klebrig

    - Stieldicke Jungpilze oben 3-4cm / Knolle 6cm Durchmesser, Altpilze etwas dünner, Höhe ausgewachsen ca. 10cm

    - Lamellen jung hellbräunlich mit leichtem lila Schimmer, bei ausgewachsenen Exemplaren milchkaffee(braun)/grau

    - Lamellen formen deutlichen Burggraben

    - Geruch neutral

    - Geschmack neutral, vielleicht ein wenig süß

    - Fleisch weiß, nicht verfärbend, auf Reiben ganz leicht gilbend

    - Trama mit KOH leicht/schwach gilbend - siehe letztes Foto

    - Wuchsort: unter großen alten Tannen im Nadelboden, basisch, Gebirge














  • Danke Dir Beli!

    Im Prinzip sehe ich das ähnlich, wenn auch nicht ein wirklich gelblicher Pilz. Was mich am meisten wundert, ist der nur schwach zu erahnende lila-ton der Lamellen. Den sehe ich auf den meisten Fotodokus deutlich stärker. Alles andere scheint zu passen.

  • Hallo Tom & Beli,


    nach viel Blättern gestern bin ich auch bei dem hängen geblieben. Allerdings ist er im Parey's auch mit sehr lila Lamellen drin. Die KOH- Reaktion passt zwar, aber so ganz kann ich mich mit dem noch nicht anfreunden. Wie variabel darf die Lamellenfarbe bei Cortinarius sein?

  • Hi,


    bei jungen Fruchtkörpern muss C. varius viollette Lamellen haben. Wenn du die Lamellen abbrichst, muss eine violette Markierung am Stiel übrig bleiben.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Also, wirklich lila war da nichts. Ich meine, die jungen hatten weiße Lamellen...

    Dann ist varius raus; definitiv. Was das sonst sein kann, wäre Sporengröße und Ornamentik wichtig. Ich kann dann gerne für dich schlüsseln.

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Also, wirklich lila war da nichts. Ich meine, die jungen hatten weiße Lamellen...

    Ich Dösbaddel. Steht doch oben in der Beschreibung: jung mit hellbräunlichen Lamellen mit leichtem lila Schimmer. Frage ist nur, ob das für C. varius reicht.

  • Also, wirklich lila war da nichts. Ich meine, die jungen hatten weiße Lamellen...

    Ich Dösbaddel. Steht doch oben in der Beschreibung: jung mit hellbräunlichen Lamellen mit leichtem lila Schimmer. Frage ist nur, ob das für C. varius reicht.

    Nein, die Lamellen der Art sind knall violett...

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo zusammen,


    ich hatte vorhin noch den Abdruck nach dem Wegbrechen der Lamellen vom Stiel fotografiert, da ist kein Violett.


    Ich kriege das Bild gerade nicht hochgeladen, folgt später.


    Tom, wenn du mikroskopieren willst, kann ich etwas davon trocknen und mit nach Berlin nehmen.


    LG, Craterelle


    Edit: Ah, du hast schon was. Dann bin ich gespannt.

  • Habe heute früh noch was für‘s Mikro rausgesäbelt. Ist noch frisch im Rucksack. Die Spannung steigt... 😁

    Sehr gut!


    Die anderen kleinen Grauen, die da in der Nähe unter der Tanne im Hexenring standen - hast du die auch mitgenommen oder fotografiert? Die sind irgendwie in der Aufregung untergegangen...

  • Die anderen kleinen Grauen, die da in der Nähe unter der Tanne im Hexenring standen - hast du die auch mitgenommen oder fotografiert? Die sind irgendwie in der Aufregung untergegangen...

    Äh, nee, leider nich. Ich habe die auch schon fast wieder aus dem Gehirn-RAM gelöscht. Sorry.

  • Hallo zusammen,

    wie wäre es denn mit einem Triumphantes, z. B. C. claricolor oder C. turmalis?

    Die Gelbfärbung mit KOH scheint ziemlich blass zu sein, da würde ich nicht viel drauf geben. Bei C. varius würde es wirklich leuchtend chromgelb, das hier ist nur blassgelb, also mMn negativ.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Tom,
    also das sollte Cortinarius claricolor sein, das kräftige weisse Velum am Stiel ist ein gutes Merkmal
    Der von Öhrling noch vorgeschlagene C. turmalis hätt etwas weniger Velum , könnte aber leicht mikroskopisch abgegrenzt werden, denn der hat fast glatte Sporen, ein absolute Ausnahme bei den Phlegmacien.

    Gruss

    Uwe

  • Vielen Dank euch beiden!

    Wahrscheinlich hat euer geprüftes Auge da auch einen extra guten Blick.

    Was mich noch verwundert:

    - der starke Burggraben an unserer Kollektion (claricolor - gerade angewachsen?)

    - der unscheinbare, definitiv nicht schlechte Geruch (claricolor - unangenehm?)

    - in unserem Wald gab es nicht eine Fichte, nur Tannen - geht aber vielleicht auch?

    - unsere Kollektion war im weiten Süden Griechenlands (claricolor ist ein Nordpilz?)


    Ich bin gespannt, was die Sporen noch so erzählen.

  • Hallo coindigger,

    was mich persönlich hier in diese Richtung gebracht hat, war das starke wattig-weiße Velum am Stiel. Das in Verbindung mit tonblass gefärbten Lamellen und negativer KOH-Reaktion ist typisch für einen Triumphant. So etwas habe ich (nach ca. 10jähriger Beschäftigung mit Cortinarius) mittlerweile auswendig gelernt.

    FG

    Oehrling

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.