Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k aufgerufen und enthält 32 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Unbekannte Pilze

  • Ich sehe diesen Beitrag leider erst jetzt. Wahrscheinlich ist von dem Trichterling nix mehr da? Schade. Ich hätte einen ganz anderen Namen als Vorschlag und wäre dann demzufolge der Meinung, dass das - wenn man es denn ordentlich bestimmt und dokumentiert hätte - der deutsche Erstfund von Paralepista amoenolens gewesen sein könnte. P. flaccida ist eigentlich nicht so blass, P. gilva ist nicht so kräftig. Und wenn Ihr hier vergleicht: Paralepistopsis amoenolens - Funghi Velenosi - Funghi in Italia - Fiori in Italia - Forum Micologia e Botanica

    dann sieht das wirklich verdammt danach aus.

  • Ich sehe diesen Beitrag leider erst jetzt. Wahrscheinlich ist von dem Trichterling nix mehr da? Schade. Ich hätte einen ganz anderen Namen als Vorschlag und wäre dann demzufolge der Meinung, dass das - wenn man es denn ordentlich bestimmt und dokumentiert hätte - der deutsche Erstfund von Paralepista amoenolens gewesen sein könnte. P. flaccida ist eigentlich nicht so blass, P. gilva ist nicht so kräftig. Und wenn Ihr hier vergleicht: Paralepistopsis amoenolens - Funghi Velenosi - Funghi in Italia - Fiori in Italia - Forum Micologia e Botanica

    dann sieht das wirklich verdammt danach aus.


    Ich sehe diesen Beitrag leider erst jetzt. Wahrscheinlich ist von dem Trichterling nix mehr da? Schade. Ich hätte einen ganz anderen Namen als Vorschlag und wäre dann demzufolge der Meinung, dass das - wenn man es denn ordentlich bestimmt und dokumentiert hätte - der deutsche Erstfund von Paralepista amoenolens gewesen sein könnte. P. flaccida ist eigentlich nicht so blass, P. gilva ist nicht so kräftig. Und wenn Ihr hier vergleicht: Paralepistopsis amoenolens - Funghi Velenosi - Funghi in Italia - Fiori in Italia - Forum Micologia e Botanica

    dann sieht das wirklich verdammt danach aus.

    Schön, dass du auf meinen Fund noch reagierst. Ich als Anfänger hab dem nicht so viel Bedeutung eingeräumt. ;) Von daher ist der Pilz im Biomüll gelandet. Röteltrichterlibg wars nicht, den Wasserfleckigen hab ich noch nicht bestimmt.... an wasserflecken kann ich mich tatsächlich nicht erinnern. Das waer mir aufgefallen. Nächstes Jahr weiß ich wo ich suchen muss! ;) lg

  • Moin!


    So am Rande noch kurz erwähnt:
    Paralepistopsis amoenolens (= Clitocybe amoenolens = Wohlriechender / Parfümierter Trichterling) ist ganz abscheulich giftig.

    Will zwar niemand lesen, aber ich fänd's ja wirklich schön, wenn der Erstnachweis in Deutschland (den es in den kommenden Jahren mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit geben wird) durch aufmerksame Pilzkundler erfolgt, und nicht in Verbindung mit einem Vergiftungsfall...



    LG, Pablo.

  • Pilze,die ich nicht beim Namen benennen kann, ess ich schon nicht! ;)

  • Servus!


    Schon, bei dir bin ich auch ziemlich sicher, daß du vorsichtig genug bist, Wastl. :thumbup:

    Das Problem ist eher, daß dieser Parfümierte Trichterling noch immer nur wenigen Leuten bekannt ist. Klar, ist ja auch in Deutschland noch nicht nachgewiesen, aber in Frankreich und in der Schweiz, und wird früher oder später auch hier auftauchen. Er steht bisher noch in keinem "normalen" PIlzbuch drin, die meisten Sammler haben den einfach gar nicht auf dem Schirm.

    Aber: Ich weiß selbst nicht, wie groß die Variationsbreite des Parfümierten Trichterlings ist, dennoch kann er wohl sehr ähnlich aussehen wie der Wasserfleckige Rötelritterling (Lepista gilva) bzw. der Fuchsige Röteltrichterling (Lepista flaccida). Darum sollte man schon sehr genau aufpassen, wenn man solche "Röteltrichterlinge" zu Speisezwecken sammelt. Soweit ich weiß geben Pilzkontrolleure der VAPKO (Schweizer Mykologische Vereinigung) auch keien Fuchsigen Röteltrichterlinge mehr frei, eben wegen dieser Verwechslungsgefahr.



    LG, Pablo.

  • Servus!

    Bei uns im Pilzverein ist ein Sachverständiger, der kein Problem im Sammeln von Röteltrichterling sieht. Ich sammel den nicht aus bekannter Verwechslungsgefahr... vllcht hat davon die "Deutsche Mykologische Gesellschafft" in den Vereinen noch nicht ausdrücklich genug gewarnt??!! Ich weiß es nicht.... lg

  • Hi.


    Auf der Positivliste der DGfM steht der meines Wissens nicht mehr. Aber eine generelle "Warnung" gibt es glaube ich auch nicht mehr, jedenfalls nicht offiziell. Kommt aber vermutlich bald.

    Die Listen der DGfM sind aber auch keineswegs verbindliche Vorgaben für Pilzsachverständige, sondern eine Orientierungshilfe.

    Ein PSV kann Pilze, die er sicher erkennt, jederzeit freigeben - wenn sie bekannt ungiftig sind. Und das ist der "klassische" Fuchsige Röteltrichterling ja schon.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.