Interessanter Becherling auf Gewölle (oder doch Fleischfresserdung)?

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 4.132 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Grüni/Kagi.

  • Hallo zusammen

    heute war ich mit Florian & Gerhard im NSG Wietzendorfer Moor unterwegs. Florian hat auf der Exkursion 2 Tierexkremente gefunden auf der wir zuerst nur eine Ascobolus makroskopisch erkannt haben.

    Nun habe ich hierzu 2 Fragen


    Weiß jemand von welchem Tiert dieses Exkrement stammt ?


    Das Becherchen das ich hier zeige ist winzig und war gelblichgrün gefärbt (was allerdings auch durchaus an den Algen gelegen haben kann)

    Ein gescheites Makro habe ich deshalb nicht hinbekommen. Ich bin mir ausserdem ziemlich sicher das ich den Pilz oder eine Verwandte Art schon in irgendeiner Abbildung gesehen habe und das die Art nix unbedingt alltägliches ist allerdings komme ich nicht auf dem Namen.


    Die Sporen sind erst hyalin und werden dann bräunlich mit interessanten warzig-gratigen Ornament. Die Sporen messen 16-18 x7 µ. Die Asci ,zumindest was ich davon gesehen habe, messen ca. 50x10µ.







    Florian hat die Art auf seiner Probe auch gefunden und wird sicherlich noch weitere Bilder anhängen


    Kann jemand helfen ?


    LG,Eike

  • Das gewölle ist wohl von einem Raubvogel. Eulengewölle enthalten Knochen, die vom Raubvogel nicht oder kaum.
    Dein Fund ist m.M. nach ein Saccobolus, aber noch unreif. Obwohl, schon seltsam dass unreife Sporen bereits Warzen haben. Aber sehr interessant. Ich würd mal etwas warten, ob sich die Sporen noch verfärben.

    • Offizieller Beitrag

    Oha jetzt wirds spannend. Saccobolus auf Gewölle. :daumen:Wenn sich noch was tut Eike, stell mal bitte weitere Bilder ein. Nicht, dass ich mich auskennen würde; mich interessiert einfach, wie das Ding reif aussieht.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Moin zusammen,


    war auf jeden Fall eine klasse Exkursion! Anbei noch ein paar Bilder zu diesem mysteriösen Kandidat, den Ascobolus stelle ich nachher auch noch ein.



    Bin auf jeden Fall gespannt, ob sich der Fall lösen lässt.


    Viele Grüße,

    Florian

  • Wegen der Sporenform, Ornamentation und Größe solltet ihr mit Saccobolus eleutherosporus vergleichen, Eike und Florian.

    Siehe hier und da.

    Etwas anderes fällt mir da im Moment nicht ein.

    Zum Substrat.

    Gewölle kann sein, muss aber nicht. Ich sehe hier eher Fuchslosung!


    Liebe Grüße vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 59 nach diversen Verlusten -10 APR 2022 = 49 + 4 Über-die-Mitte-Bonus + 6 Landungswette + 4 Platzierungswette + 9 Bester Zaunsphal = 72

    • Offizieller Beitrag

    Hi Nobi,


    sorry, dass ich gerade dazwischengrätsche; aber Fuchslosung so haarig? Ist das normal?


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • ...aber Fuchslosung so haarig? Ist das normal?

    Also, ich kenne das von vielen Aufsammlungen, Stefan.

    Liegt wohl daran, dass Füchse ganz ausgezeichnete Mäusejäger sind.

    Deswegen findet man Arten wie Ascobolus brassicae oder Ascozonus woolhopensis meist an Maus- oder Fuchsdung.

    Wegen der vielen Haare findet man daran auch oft keratinabbauende Pilze der Onygenales, die man sonst kaum an Losung entdeckt.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 59 nach diversen Verlusten -10 APR 2022 = 49 + 4 Über-die-Mitte-Bonus + 6 Landungswette + 4 Platzierungswette + 9 Bester Zaunsphal = 72

  • Ich muss gestehen nicht registriert zu haben, dass nur ein Teil des Substrates gezeigt wurde. Da fehlt das Zipfelförmige Ende was typisch für Fuchslosung ist, während Gewölle eher stumpf oder rundlich enden. Natürlich hat Nobi Recht und es kann oder wird Fuchslosung sein.

    Deswegen findet man Arten wie Ascobolus brassicae oder Ascozonus woolhopensis meist an Maus- oder Fuchsdung.

    Das überrascht mich jetzt bezl. A. woolhopensis doch. Ich finde ihn fast ausschließlich und häufig auf Kaninchendung. Auf Maus oder Fuchs noch nie, selten auf Reh.
    Diese Copros machen aber auch was sie wollen :)

  • Hallo Nobi,


    vielen Dank für den Tipp mit Saccobolus eleutherosporus! Wäre ja ein feiner Fund:). Eike und ich bleiben dran und versuchen den in reiferem Zustand zu finden (Edit: Habe mir jetzt mal noch die Originalbeschreibung durchgelesen und zumindest schon mal nichts gefunden, was dagegen spricht). Danke auch für den Hinweis auf den Fuchsdung!


    Hallo Ralf,


    vielen Dank auch dir, vor allem für den Hinweis auf das spitze Ende! Ich weiß nicht, ob das an dem Stück von Eike mit dran ist oder nur an meiner Aufsammlung.


    Liebe Grüße,

    Florian

  • Nachtrag: Viel mehr hat sich da nicht getan, ein paar Apothecien habe ich noch durchgeschaut, es sieht aber immer so aus wie auf den Bilder zuvor. Ich hatte eigentlich erwartet, dass die Sporen sich noch dunkler verfärben, aber vielleicht ist das ja bei dieser Kollektion einfach anders. Allzu oft scheint die Art ja nicht gefunden zu werden.


    Daneben gab es bisher den Ascobolus sacchariferus und Podospora setosa auf der Losung.


    Liebe Grüße,

    Florian

  • Also ganz laienhaft (keiAhnung), aber ich muß es einfach fragen: WO auf dem Exkrement ist/sind denn der/die Fruchtkörper? Oder sieht man die mit bloßem Auge nicht?

    Gnolmige Gnüße,

    Gnüni/Kagni ==11


    119 Pilzchips


    (Stand Nov. 2021=117 -15 Einsatz APR 2021 +4 1000. Beitrag APR +4 Ü200 Punkte im APR +4 Segmentwette =114 (Stand Nov. 2022) -15 Einsatz APR 2022 =99 +5 Gewinn aus Wette mit Suku =104 +5 9.Platz APR 2022 =109 +3 Gnolmkultur-Bonus APR 2022 =112 +7 Zieleinlaufswette APR 2022 =119)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Hallo Kagi,


    falls du die oben auf den Bildern suchst: Die sind da tatsächlich nicht zu sehen:). Generell habe ich so den Eindruck, dass die in Kontakt zu den Haaren wachsen oder sogar direkt frei auf den Haaren. Ich habe mal noch ein Bild von einem Apothecium unter der Stereolupe gemacht, meine Technik reicht aber nicht aus, um das wirklich schön und aussagekräftig hinzubekommen, aber man kann etwa die Größe im Vergleich zu den Haaren erkennen:


    Liebe Grüße nach Hessen,

    Florian

  • DANKE! Aber ich bin 'n Blindfisch...bzw. weiterhin ahnungslos: ist es...



    ...oder was ganz anderes? :gkopfkratz:

    Gnolmige Gnüße,

    Gnüni/Kagni ==11


    119 Pilzchips


    (Stand Nov. 2021=117 -15 Einsatz APR 2021 +4 1000. Beitrag APR +4 Ü200 Punkte im APR +4 Segmentwette =114 (Stand Nov. 2022) -15 Einsatz APR 2022 =99 +5 Gewinn aus Wette mit Suku =104 +5 9.Platz APR 2022 =109 +3 Gnolmkultur-Bonus APR 2022 =112 +7 Zieleinlaufswette APR 2022 =119)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!

  • Ah, ok, ich hab's! War halt jetzt wirklich neugierig, und hab es nicht erkannt, weil ich auch nicht wußte, wie es aussehen muß...==Gnolm23

    Gnolmige Gnüße,

    Gnüni/Kagni ==11


    119 Pilzchips


    (Stand Nov. 2021=117 -15 Einsatz APR 2021 +4 1000. Beitrag APR +4 Ü200 Punkte im APR +4 Segmentwette =114 (Stand Nov. 2022) -15 Einsatz APR 2022 =99 +5 Gewinn aus Wette mit Suku =104 +5 9.Platz APR 2022 =109 +3 Gnolmkultur-Bonus APR 2022 =112 +7 Zieleinlaufswette APR 2022 =119)


    –––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––•~•–––––


    Meine Zeichnungen und Fotos sind außerhalb dieses Forums
    nicht ohne meine vorherige Genehmigung zu verwenden!


    Grünis/Kagis verrückte Pilzwerkstatt

    Pilze an ungewöhnlichen Orten finden!