Hallo, Besucher der Thread wurde 232 aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von boccaccio am

Xanthoria parietina?

  • Hallo Thomas,


    das kann sowohl X. parietina als auch X. calcicola sein. Normalerweise kann man die daran unterscheiden, daß X. p. normalerweise Apothecien hat, während X. c. Isidien aufweist. Deine Flechte hat jetzt leider weder das eine noch das andere, von daher kann man da wohl keine definitive Aussage treffen.


    Björn

  • Björn servus,

    danke dir. Ich weiß nur, dass parietina bei jungen Lagern gern keine Apothecien hat. Falls calciporus auch im jungen Stadium Isidien hat, wäre es wohl parietina.

    VG.

    Thomas

  • Servus ihr beiden,


    könnt ihr mir einen Schlüssel der Gattung Xanthoria empfehlen? Ich bin selbst bei vorhandenen Perithecien in der Bestimmung unsicher und schreibe dann immer Xanthoria parietina s.l. auf. Falls es einen aktuellen Schlüssel gibt, wäre ich da sehr neugierig.


    Liebe Grüße,

    Christoph

    Grün und doppelt unterstrichene Links in meinen Beiträgen wurden nicht von mir autorisiert - ich distanziere mich von diesen nachträglichen Änderungen meiner Beiträge und von den verlinkten Inhalten.

  • Bergwald

    Hat den Titel des Themas von „Xanthoria parietina“ zu „Xanthoria parietina?“ geändert.
  • Lieber Christoph,

    einen aktuellen Schlüssel kann ich leider nicht bieten. Mit Flechten hatte ich mich lange Zeit nicht beschäftigt. Dann fiel mir eine alte Broschüre des Kosmos Verlags von 1979 mit dem Titel, Flechten Doppelwesen aus Pilz und Alge in die Hände. Es ist eine Einführung und -ja man kann fast sagen- es ist eine Liebeserklärung an die Flechten. Ich war total begeistert von diesen Organismen. Vor ca einem Jahr hatte ich mir das Buch von Volkma Wirth/Ulrich Kirschbaum: Flechten einfach bestimmen, 2014, Quelle und Meyer Verlag zugelegt, hatte mich aber nicht weiter damit beschäftigt. Nachdem ich aufgrund der oben genannten Broschüre so begeistert war, schaute ich mir zwischenzeitlich das Buch von Volkmar Wirth genauer an. Aus meiner Sicht kann ich es nur als hervorragend bezeichnen. Man kommt in kürzester Zeit -soweit ich es beurteilen kann- zu soliden Ergebnissen, zumindest bekommt man sehr schnell einen ganz tollen Einstieg. Ich kann es aus vollster Überzeugung wirklich jedem empfehlen, ob er nun wirklich tiefer einsteigen will, oder einfach aus Freude an einem höchst gelungenen Werk. Von demselben Autor Volkmar Wirth diesmal mit Ruprecht Düll habe ich ein weiteres Buch, Farbatlas Flechten und Moose, Verlag Ulmer von 2000. Irgendwann, ich weiß nicht mehr wann es war, hatte ich das Buch, die Flechten Baden-Württembergs, ebenfalls von Volkmar Wirth für sage und schreibe 5 € erworben und es ins Bücherregal gestellt. Jetzt ist es meist nicht mehr dort, sondern in Gebrauch. Der Nachteil ist, dass es aus dem Jahr 1987 ist, aber für mich als Anfänger trotzdem sehr nützlich.

    Viele Grüße

    Thomas

  • Servus Björn und Thomas,


    vielen Dank! Insbesondere für den Scan. Ich hatte bisher nur den Schlüssel von Lindblom et al. (2005), der aber nur Norwegen abdeckt. Da war mir immer unklar, ob es noch weitere, südliche Arten gibt. Da aber nur wenige Merkmale für diesen Schlüssel verwendet werden, war ich da sehr unsicher. So kann ich viel besser vergleichen.


    Hier der Schlüssel aus Lindblom et al. (2005) Artikel, falls jemand den noch nicht hat (steht natürlich in dem pdf, dessen Link ich oben angegeben habe):


    1. Thallus with soredia or soredious isidia; apothecia present or absent ............................................... 2

    1. Thallus without soredia or soredious isidia; often with abundant apothecia.................................... 3

    2. Thallus forming cushions or irregularly spreading; lobes ±raised, with soredia..............X. candelaria

    2. Thallus forming rosettes, small to medium sized; lobes adnate; with soredious isidia....X. sorediata

    3. Thallus forming cushions, less than 2 cm in diameter; lobes adnate to raised.......X. polycarpa

    3. Thallus forming rosettes, more than 2–3 cm in diameter; lobes adnate........................................ 4

    4. Lobes convex, up to 1–2 mm wide.......X. elegans

    4. Lobes concave, up to 6 mm wide........................ 5

    5. Apothecia present, usually abundant; lobes thin, upper surface smooth, without thin layer of crystals or pruina................................X. parietina

    5. Apothecia usually absent, or very few to abundant; lobes thick, upper surface rough, with layer of crystals resembling a yellow coloured pruina (visible with a hand lens)........................ 6

    6. Thallus with mostly abundant strap-shaped lobes; on seashore rock..................................X. aureola

    6. Thallus with coarse wrinkles or isidia-like projections; on various substrates......X. calcicola


    Liebe Grüße,

    Christoph

    Grün und doppelt unterstrichene Links in meinen Beiträgen wurden nicht von mir autorisiert - ich distanziere mich von diesen nachträglichen Änderungen meiner Beiträge und von den verlinkten Inhalten.

  • Hallo zusammen,

    ich habe an einer ganz anderen Stelle nun wieder eine Gelbflechte gefunden und bin mir sicher, dass es sich diesmal um Xanthoria parietina handelt.

    Ich fand diese auf einem kalkhaltigen Pflasterstein. Die K Reaktion war positiv (siehe Bild). Apothecien "gut" vorhanden. Isidien oder Soralen waren nicht vorhanden.

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.