Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von RoSaHarz am

Aufgedeckt! Die Austern-Lüge.

  • Eigentlich - glaubt man der verbreiteten Meinung - wäre ja jetzt wieder Austernzeit.


    Und wie jedes Jahr wieder, begab ich mich in die heimischen Wälder, um den Austernseitling [font="sans-serif"]([/font][font="sans-serif"]Pleurotus ostreatus[/font][font="sans-serif"]) zu suchen.
    Richtig: Suchen![/font]

    [font="sans-serif"]Denn gefunden habe ich noch nie einen.
    Überall habe ich gesucht. In Deutschland, in Österreich und sogar in der Schweiz. Im Schwarzwald, im Schwäbisch-Fränkischen Wald und in so gut wie allen Wälder, die es so gibt.
    An Buchen, an Eichen, an Obstbäumen - ja, in meiner Verzweiflung sogar an Fichten!
    Nichts! Nada. Kein einziger Austernpilz. [/font]

    [font="sans-serif"]Die ersten Zweifel kamen auf.[/font]
    [font="sans-serif"]
    Da ich Realist bin und außerdem sehr wissbegierig, begann ich zu recherchieren. Also dieses Internet ist wirklich toll! Ich fand Fundberichte, Bilder, Beschreibungen und sogar einen Wikipedia-Eintrag gibt es.
    Doch eines machte mich stutzig: Die Berichte von den Funden klangen immer gleich und auch die Bilder ähnelten sich sehr.
    So lud ich mir ein paar Bilder aus dem Netz - ja, auch aus diesem Forum - herunter und legte sie einem Freund von mir vor, der sich mit Bildbearbeitung auskennt.
    Hans, so heißt mein Freund, würde mich nie belügen oder veräppeln. Ganz sicher nicht. Ich vertraue ihm völlig.
    Während er meine Bilder untersuchte, erklärte er mir so ganz nebenbei, dass Elvis noch lebt und er genau wisse wo. Er dürfe es mir aber nicht sagen. Außerdem erklärte er mir, dass Hitler noch lebt. Und zwar am Südpol in "Neuschwabenland".
    Wahnsinn - was man in kurzer Zeit so alles lernen kann!
    Als Hans mit der Untersuchung meiner Bilder fertig war, erklärte er mir, dass diese mit Vorsicht zu genießen seien. Es gäbe deutliche Hinweise auf eine Bearbeitung der Bilder. Er tippt auf die NSA oder die Illuminaten.[/font]



    [font="sans-serif"]Jetzt waren meine Zweifel mehr als begründet.
    Ich recherchierte weiter, fand aber nichts, was sie hätte zerstreuen können.
    Und dann der Durchbruch: Da behauptete doch jemand ernsthaft, er habe in einem Park in Bielefeld Austernseitlinge gefunden. Bielefeld! HA! Hab ich euch!


    Jetzt ist mir einiges klar. Der Austernseitling ist eine Erfindung der NSA, um harmlose, leichtgläubige deutsche Pilzsammler in den Wahnsinn zu treiben!
    Ihr glaubt mir nicht? Dann dreht doch mal die Buchstaben von [font="sans-serif"]ostreatus ein wenig. Heraus[/font] kommt: USA stoert!


    Wenn ihr also das nächst Mal einen Fundbericht lest, wisst ihr genau: Der Typ ist ein amerikanischer Agent, der euch in die Irre leiten will!
    Lasst euch nicht verarschen, ihr Schlafschafe! Wacht auf![/font]





    [font="sans-serif"](Dieser Beitrag kann Spuren von Satire, Unfug und Nüssen enthalten)[/font]

    Grüßle ... und so :)


    Meine, meist falschen und dilettantischen, oft auch einfach so hingeworfenen, Bestimmungsversuche stellen in keinem Fall und niemals eine Essensfreigabe dar!


    Schwammerl! Es heißt Schwammerl!
    94 Chipse. 2 x 3 verloren für Porlingswette.

    Einmal editiert, zuletzt von silbergrau ()

  • Hallo,


    Sag ich ja auch schon seit Jahren , aber keiner glaubt mir.
    Wird dir auch so gehen.......


    Gruß Norbert


    Das APR scheint abzufärben - nicht waschecht ?

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110
    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Was sagst du schon seit Jahren? Das mit Elvis, das mit Hitler, das mit Bielefeld, oder das mit den Austern?

    Grüßle ... und so :)


    Meine, meist falschen und dilettantischen, oft auch einfach so hingeworfenen, Bestimmungsversuche stellen in keinem Fall und niemals eine Essensfreigabe dar!


    Schwammerl! Es heißt Schwammerl!
    94 Chipse. 2 x 3 verloren für Porlingswette.

  • Hallo Silbergrau,


    kann dich da gut verstehn hatte lange Zeit den selben Gedanken überall hab ich gesucht...
    wollen die mich in den Wahnsinn treiben???
    und dann das nach 4 jähriger Suche

    hab ich tatsächlich meine ersten Austernseitlinge gefunden oder bin ich schon so wahnsinnig geworden dass ich halluziniere


    lg stefan

  • Ach was Jungs, die wachsen gerade überall. Naja, zumindest fast. Ein paar. Gestern jedenfalls hab ich zwei an die Reste vom Wochenende in die Pfanne geschnippelt, mehr waren noch nicht nachgewachsen.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Hallo, liebe Austern(ver-)zweifler


    Ich denke, dass Austern doch leichter zu finden sein dürften als Elvis, und das nicht nur in Bielefeld :giggle: .


    Bis vor ein paar Jahren hatte ich auch keine gefunden und das Vorkommen von "freilebenden" Austern auch fast für ein Gerücht gehalten.
    Aber seit bei uns die Forstwirtschaft in den Wäldern wütet und Baumkronen und Stämme kreuz und quer im Wald liegen läßt, finde ich sie zunehmend.
    Dafür aber vieles andere, was früher dort wuchs, leider nicht mehr.
    Ich würde mal vor allem nach auf dem Boden liegenden Buchenstämmen Ausschau halten. Je dicker der Stamm desto größer die Chance. Dabei sollte man auch mal einen Blick unter den Stamm wagen, wo sie sich an Stellen, an denen der Stamm nicht ganz aufliegt, oft gerne verstecken.


    Herzliche Grüße
    Josef

  • Ich gebe zu, ich habe bei "freilebenden" Austern echt auch schon an eine Verschwörungstheorie glauben wollen.
    Wir haben sie , absolut sicher, daß echte Austerrn , tatsächlich 2 Jahre lang an einer sonst gesunden Buche am abgesägten Nebenast gefunden (waren sicher die Amis, die da Biowaffen ausprobiert haben ;)) .
    Aber Mist. die haben uns gesehen , und das Projekt umgehend eingestellt. Nichts mehr! AUS!!!

  • Nabend zusammen,


    na ja, hat doch heute jeder einen Nebenjob, warum nicht bei den Amis ?


    Die haben mir die USAstern dieses Mal direkt mit Ortsangabe und Datum auf das Handy aufgespielt.


    Komfortabler Arbeitgeber. :D


    Erst mal ne Übersicht.



    Echt clever gemacht und authentisch. Dort wo keine Sonne hinkommt, sind sie noch mini...



    Das wäre dann an der linken Seite des Rotbuchenstammes.



    Auf der Sonnenseite, rechts am Stamm, sind sie schon erntereif.




    Der Tipp von Josef wurde auch berücksichtigt. Die wuchsen stammmittig, unten, wo er nicht auflag, wollte man mir weiß machen.



    Vorsicht, da sind komische Gestalten unterwegs.



    In der herrlichen Winterlandschaft. Das war aber im Schönbuch, da war nichts. Aber toller Sonnenschein.




    Und am Schluss, da wollte man mir noch glaubhaft machen, wir hätten sie gegessen..... :yumyum:



    Also, niemals aufgeben, ich habe bislang in ganz verschiedenen Wäldern jedes Jahr welche gefunden.
    Dafür habe ich auch viele Kilometer zurückgelegt. Wir haben aber auch das Glück, dass nicht alles im Wald aufgeräumt wird.
    Und so ein ordentlicher Sturm mal zwischendrin sorgt für neues Substrat.


    Bei uns geht es aber eigentlich gerade erst los mit den Austern. Wie jedes Jahr um die Zeit, oder noch später.


    LG,
    Markus


  • [font="sans-serif"]


    Während er meine Bilder untersuchte, erklärte er mir so ganz nebenbei, dass Elvis noch lebt und er genau wisse wo. Er dürfe es mir aber nicht sagen. Außerdem erklärte er mir, dass ***** noch lebt. Und zwar am Südpol in "Neuschwabenland".
    [/font]


    [font="sans-serif"](Dieser Beitrag kann Spuren von Satire, Unfug und Nüssen enthalten)[/font]



    Servus Silbergrau,


    Austern in Natura? Gibt es nicht, da stimme ich dir zu. Elvis lebt noch, :P , ganz meine Denke.


    Einer Ente bist aufgesessen, den **** wirst in Neuschwabenland nicht antreffen. Der hat sich in wärmeren Stuben niedergelassen, halsaufwärts,


    LG
    Peter
    [font="sans-serif"](Dieser Beitrag kann Spuren von Satire, Unfug und Nüssen enthalten)[/font]

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Es reicht ein Hut aus Zunderschwamm als Statussymbol. Brennt nur der Kopf, wenn der Blitz einschlägt.

    Chips: 52 - 5 für Pablo = 47

    47 - 10 für APR 2019 = 37,000

    + 5 ausm APR = 42

    - 20 für die Leistungsträger,

    22. Ingo mag nicht, = 27.

  • Guten Abend Forengemeinde,


    ist doch ganz klar daß Elvis noch lebt!


    Und Austernpilze in natura wachsen hier bei uns überall.
    In der Edekaallee oder am Realkaufwall zwischen den Käuterseitlingen. Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.
    Verstehe jetzt gar nicht warum daran gezweifelt wird :eek:


    Also diese Austernpilzfotos sind super.... gelungene Fotomontage! Da kann was nicht mit rechten Dingen zu gehen...


    Nun ja, die Maronen im Harz hielt ich ja auch immer für ein Gerücht. Bis ich sie im August tatsächlich fand, als ich mit einem
    Bekannten mal mit gegangen bin zum Pilze gucken. Leute, ich weiß jetzt wo die wachsen... HA! Unfassbar, oder?


    Den Rest der Pilzsaison habe ich wieder nicht bekommen, weil ich mal wieder 3 Monate untewegs war beruflich. Abaaaaaa, ich harre der Dinge mit den Austernpilzen während meines Urlaubs :angel: und diese Samtfußrüblinge erstmal!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.