Hallo, Besucher der Thread wurde 14k aufgerufen und enthält 46 Antworten

letzter Beitrag von Teetrinker am

2017: Speisepilze in NRW

  • am Samstag fuhren meine Frau und ich nochmal zu unserem Pfifferling Hot Spot ins Siegerland
    in der Hoffnung noch ein paar schöne Exemplare zu ernten.
    Es hat geklappt. Sehr, sehr viele überständige Riesenlappen, die alle stehen blieben, die meisten.
    Trotzdem war es noch ein Körbchen voll, zur Freude einiger Nachbarn.


    Steinpilze und Maronen waren vor 2 Wochen noch nicht zu sehen, Samstag jedoch in schöner
    Anzahl vertreten. Allerdings war fast die Hälfte bewohnt.
    Liege ich da richtig mit der Annahme, dass das auch mit der doch ziemlich hohen Temperatur
    zusammen hängen könnte?


    Hier mal das ungeputzte Sammelsorium.


    LG
    Sigi





    also in der Vorschau sehe ich die Fotos nicht.

  • Hallo aus dem Siegerland!
    Zwei bis drei Tage nach dem Wochenende zeigen ich die "Neuen", nachdem am Wochenende der Schnitter da war. :eek:
    Es waren so viele Schnittflächen im Wald zu sehen, dass ich dachte ich käme zu spät.
    Aber im Moment erwischen wir die Steinis sogar im Hochwald, was sonst hier nicht so zahlreich passiert.

    Insgesamt hat es sich schon gelohnt, wir können sogar noch vor dem Wochenende einmal nachsehen, soviel Nachwuchs steht da noch.


    Wir haben immer noch August, vielleicht bringt der neue Regen wieder etwas Leben in den Wald, die Pfifferlinge waren schon sehr trocken.


    Bis dahin
    mit einem fröhlichen Gut-Pilz


    Sibo4630

    Genau dort wo diese wunderschöne Marone stand, gab es letzte Woche einen stattlichen Steinpilz.

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!


  • Ich kann die Berichte über die Pilzschwemme im Siegerland bestätigen. Bin gestern nur mal für ne halbe Stunde auf der Kredenbacher Höhe aus dem Auto gestiegen. Schon 50m vom Wanderparkplatz entfernt springen einem die Pilze entgegen. Goldröhrlinge, Birkis, Flockis und vor allem sehr viele Pfifferlinge. In diesem Falle amethystschuppige Pfifferlinge, bei denen die Hutoberseite mehr cremefarben als gelb war.


    Ab dem Nachmittag hat es dann noch ordentlich geregnet, weiterer Nachschub sollte also aus dem Boden kommen.

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

  • Hallo aus dem Sauerland,
    Hier sind die Steinpilze momentan nicht mehr zu gebrauchen,alle schimmelig und halb flüssig zersetzt. Sogar die kleinen neuen Schlüpflinge sind schmierig.
    Ich denke das Wetter war zu schwül und zu warm.
    Dann hoffe ich dass es bald besser wird und der neue Schub nachwächst.


    Gruß Mariechen

  • Bei der Pfifferlingsschwemme kann ich auf die Röhrlinge glatt verzichten. Bin letzte Woche zweimal im Sauerland und einmal im Siegerland in den Pilzen gewesen und jeweils mit ca. 1kg Pfifferlingen nach Hause gekommen. Im Siegerland gab es noch Parasolpilze dazu und im Sauerland wuchern die Semmelstoppelpilze.

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

  • Zitat


    Diesmal waren ausschließlich die Steinis im Focus. Alle unbewohnt.
    Mein Fund von Mittwoch.



    Hallo Sigi, da raufe ich mir doch wieder die Haare hier im Norden!!!! Solche Bilder machen schlaflose Nächte!!!! Hier oben rund um Hamburg ist alles wie verhext...


    Nehmt ihr auch mal jemanden mit???? ---- :veryannoyed: weiß, blöde Frage.... nächste Woche fahr ich Richtung Heidelberg, würde glatt einen Umweg machen :D:D


    Also, toll, was ihr da schon wieder zusammen habt!


    LG aus Hamburg :D

    lG
    eljota-im-walde


    >Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann.< (Picabia)

  • Hallo,
    Im Sauerland wird die Vielfalt auch langsam wieder größer. Es erscheinen wieder Stinkmorcheln,Perlpilze,Fliegenpilze,Maronen und sogar vereinzelt Steinpilze.
    Das lässt doch hoffen 😉
    Und ich habe sogar den schwersten Steinpilz gefunden den ich jemals hatte........752 g Lebendgewicht !!!
    Und sogar nach dem Putzen hat er jetzt noch 572 g. Stiel ok und knackiger und nicht ein Tierchen in dem Pilz.
    Also sehen wir nun mal wie es weitergeht....ich bin jedenfalls optimistisch.



    Viele Grüße
    Mariechen


  • Heute ist Freitag und bevor das Wochenende anbricht mit den "Schnittern" schnell nochmal im Siegerland nachgeschaut! :D


    Hallo aus dem Siegerland,
    gestern wurde ich ausgelacht, als ich am Nachmittag mit meinem Körbchen unterwegs war.
    Aber siehe da

    es kommt wieder was! Also auf in den Wald!


    LG
    Sibo4630


    PS - die Steinpilze gab es im Laubwald "hinterm Haus" - da habe ich noch NIE etwas gefunden. Scheint doch ein gutes Pilzjahr zu sein ;)

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Und ZACK! - Steinpilz :)

    Allerdings sind einige Schnecken unterwegs, aber auch schon heute Mittag zahlreiche Schnittstellen!
    Aber es reichte immer noch, haben sehr schöne Exemplare gefunden.
    Allen ein schönes Wochenende mit schönem Wetter und ganz viel Pilz!


    LG
    Sibo4630


    PS - an Mariechen - mein Rekord 389 g :) ...aber immerhin

    [font="Trebuchet MS"] [/font]Beklage Dich nicht, dass es Dir schlecht geht, dafür geht es Anderen besser!

  • Ich war auch nochmal im Siegerland unterwegs. Krombacher Höhe und Rabenhain. Es gibt immer noch Pfifferlinge, aber die werden langsam alt und es kommt nix nach. Dafür wachsen jetzt aber reichlich Goldröhrlinge und auch ein paar Birkis.

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

  • Bei strahlendem Sonnenschein präsentierten sich die wohl letzten Pfifferlinge des Jahres im Siegerland.




    Auch Maronen waren in recht guter Anzahl vertreten.




    Ebenso konnten wir ein paar Steinpilze, Semmelstoppel sowie eine Glucke zum Mitkommen überreden.



    Gruß
    Sigi

  • Hallo Sigi,


    als Mitglied der Speisepilzfraktion möchte ich Dir zu diesen schönen Funden und gefüllten Behältnissen gratulieren. :yumyum:


    Aber es ist doch gerade erst Ende September... da kommt nochmal eine Schönwetterperiode :sun: (gleich nach den ergiebigen Regenfällen :rain:)

    Grüsse aus dem Moseltal

    Marco
    ----------------------------------------------------------------------------
    Wenn das Leben Dir einen Korb gibt... geh Pilze sammeln. ==18

    Einmal editiert, zuletzt von Kozaki ()

  • Danke Marco,


    das bezog sich auch nur auf die Pfifferlinge.
    Bei allen anderen hoffe und glaube ich, dass es im Oktober noch mal losgeht.
    Die besten Steinis, zwar in geringer Stückzahl fand ich oft erst Ende Oktober
    Anfang November.
    Suche und finde.


    Besten Gruß
    Sigi

  • Auf einer Radtour im Kreis Unna konnte ich heute feststellen, dass die Schopftintlinge da sind. Einer der schönsten und ergiebigsten Speisepilze, weil


    lecker
    leicht zu finden (Wegränder, Parks, Friedhöfe)
    leicht zu putzen
    meist in großer Zahl auftretend

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

    Einmal editiert, zuletzt von Teetrinker ()


  • Auf einer Radtour im Kreis Unna konnte ich heute feststellen, dass die Schopftintlinge da sind. Einer der schönsten und ergiebigsten Speisepilze, weil
    leicht zu finden (Wegränder, Parks, Friedhöfe)
    leicht zu putzen
    meist in großer Zahl auftretend


    Auf meiner Radtour zur Arbeit habe ich heute morgen die Bestätigung gefunden. Ein satter Haufen steht da, nur ca. 3 Meter hinter dem Zaun :eek:
    zumindest bin ich mir recht sicher, dass es sich um Schopftintlinge handelt, ich komm ja nicht dran :freebsd:

    Grüße der Pilzklaus


  • Auf den Mergelböden im nördlichen Ruhrgebiet gibt es jetzt reichlich Mönchsköpfe. Die Hutform kann schon mal atypisch sein, aber der Buckel in der Mitte, das Auftreten in Kreisen oder Linien und der süßliche Geruch sind arttypisch

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

  • Zum Jahresschluss noch der Hinweis, dass es auf den Halden, an Bachufern und Bahndämmen und wo immer sonst alte Holunderbüsche wachsen, reichlich Judasohren gibt. Mein Glas mit den getrockneten Ohren ist schon randvoll! Ich lege die Pilze mittlerweile übrigens zum Trocknen einfach auf die Heizkörper. Das geht bestimmt nicht mit jedem Pilz, aber die Judasohren sind das mit dem langsamen Trocknen ja von Natur aus gewohnt und nach 3 Tagen sind die rappeltrocken.

    Ich bin gerne wandernd oder spazierend in der Natur unterwegs und freue mich über alles Essbare, dass ich dabei finde. Als Privatier habe ich jetzt die Zeit, um mein Wissen zu erweitern. Solange ich nicht alles weiß, gibt es von mir keine Verzehrfreigabe.


    Viele Grüße
    Teetrinker:ghurra:

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.