Heute im herbstlichen Vogtlandwald

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 1.958 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von kaetzchen.

  • Wollte doch schnell noch mal in "meinen" Pilzwald schauen. Nein, so richtig was tolles habe ich zuerst nicht entdeckt. Aber dann...









     
    Hygrophorum lucorum, den Lärchenschneckling den ich dort noch nie gefunden habe.


    Etwas weiter hin dann...






    den dagegen finde ich jedes Jahr an genau der gleiche Stelle. Tricholoma partentosum, den Schneeritterling.



    Der Höhepunkt waren aber, wie nun schon drei Jahre hintereiander, diese "Burschen"





    Die Ziegenfußporlinge, welche auf einen kleinen Waldweg wachsen. (Den Pilzsachverständigen hier aus der Gegend ist der Standort bekannt). In diesem Jahr hatten die Wildschweine mal versucht die Pilze aus zu hebeln. Bei dem einen Exemplar war es ihnen gelungen. Ich habe den schon ziemlich vergammelten und stinkenden Burschen wieder senkrecht hin gestellt. ;)


    Hier in der Bildmitte gleich rechts neben der kahlen Stelle ist der Standort (alle Jahre wieder)



    Was habe ich noch gefunden? Graue Ritterlinge, bei denen ich aber ziemlich im finsteren tappe.



    Die waren allesamt ziemlcih vergammelt und durchweicht, gerochen haben sie nach nichts.





    Wenn jemand ´ne Idee hat, dann bitte helft mir.


    Dankeeeeeeeeeeeeee.................

  • Hallo Reinhilde,


    Bei den Ritterlingen kann ich dir nicht helfen - aber vielleicht gucken Stefan oder Stephan oder Beorn hier ja mal rein, die sind da ja etwas versierter... Da braucht es sicher auch noch mehr Angaben, die sind ziemlich kniffelig.


    Zu den anderen Funden kann ich nur gratulieren! Toll!

  • Grüß Dich Reinhilde,



    ja der Lärchen-Schneckling............ein tolles Pilzchen. Anna hat ihn auf unserer Taunus-Tour auch entdeckt.


    Ich habe heute mittag zu meinem lieben Mann gesagt: " Ab sofort heißt der eine Wald.......Schnecklingswald." Weil mir die Lamellen von Schnecklingen soooo gut gefallen. In diesem Wald gibts viel die schwarzgepunkteten Schnecklinge.






    Liebe Grüße





    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

    Einmal editiert, zuletzt von Pilzliesl ()

  • Hallo Reinhilde,
    Also bei den grauen Ritterlingen sehe ich Kiefernnadeln , ohne Geruch (die Pilze , nicht die Nadeln) , da würde ich den gemeinen Erdritterling Tricholoma terreum favoritisieren. Optisch paßt es recht gut.
    Gruß Norbert

    ------------------------------------------------------
    Pilzchips = 100 -5 APR 2015 +12 APR 2016 = 107 -7 Für APR 2017 = 100 + 5 APR 2018 =105 +5 APR 2019 =110+6 APR 2020=116+5+4 APR2021=125

    Pilzbestimmung im Netz ist keine Essfreigabe

    ------------------------------------------------------

  • Hallo Reinhilde,
    das sind wirklich schöne Funde, den Ziegenfußporling habe ich noch nie in natura gesehen.
    Die grauen Ritterlinge zum ersten Mal in diesem Jahr (3 verschiedene Stellen bei Kiefern auf Kalk, 2 x wilde Friedhofswiesen, 1 x im Wald) - ist es bei dir denn auch kalkhaltiger Boden? Angeblich sollen die nur auf basischen Böden wachsen.


    Der Lärchenschneckling ist auch sehr schön, ich bin schon mehrfach an der Stelle vorbeigegangen, wo ich die im letzten Jahr zum ersten Mal gesehen habe, noch nichts, aber es ist auch sehr trocken. Da habe ich erst mal nachgeschaut, wann ich die gefunden hatte: im Dezember!


  • Das ist so eine Sache mit dem Boden. Der Boden ist eigentlich eher sauer, der Untergrund besteht aus Granit, teilweise aber auch aus Glimmerschiefer, doch die Wege und Straßen wurden wohl mit kalkhaltigem Schotter gebaut und nun wachsen an den Wegrändern und Straßengräben Pilze die Kalk mögen.
    An diesen Rändern finde ich auch immer wieder -Graue Lärchenröhlinge (Suillus viscidus)- diese aber eben nur an den Straßenrändern.



  • Guten Morgen Reinhilde,



    ja .....der Norbert ist ein Schatz......das stimmt.


    Und Dein Ziegenfußporling........klasse. Ich habe ihn bisher nur jetzt auf Deinen Bildern gesehen. Es gibt sovieles was ich noch nicht kenne.




    Liebe Sonntagsgrüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80

    80 -10 Chipse für APR 2019 = 70 Chipse

    70 +5 Apr 2019 = 75


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!