Fruchtkörper? Fruchtschicht?

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 4.346 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von silbergrau.

  • Liebe Mykos,


    ich möchte hier eine Diskussionsseite eröffnen. Es geht mir dabei um die Begriffe "Fruchtkörper" und "Fruchtschicht", die biologisch einfach falsch sind. Der Terminus "Frucht" kann eigentlich nur bei Blütenpflanzen, genauer bei Bedecktsamern angewendet werden, denn nur diese entwickeln in ihren Blüten Fruchtknoten, aus denen nach Bestäubung und Befruchtung eine (samenhaltige) Frucht heranreift. Nicht einmal die schönen Zapfen der Nadelbäume dürfen daher als Frucht bezeichnet werden, da Nadelbäume Nacktsamer sind und per definitionem keine Fruchtknoten aufweisen. Ein Zapfen ist ein Samenstand, aber niemals eine Frucht.


    Und jetzt kommen die Pilzkundler und schwindeln uns "Fruchtkörper", "Fruchtschicht" u. ä. vor - das sind einfach falsche Begriffe, und wenn sie tausendfach wiederholt werden, auch in der einschlägigen Fachliteratur!


    Bei "Fruchtkörper" und "Fruchtschicht" geht es um Pilzorgane bzw. -gewebe, die Sporen erzeugen. Sporen sind wenigzellige, ungeschlechtlich entstehende Fortpflanzungseinheiten, die wir in vergleichbarer Weise auch bei Moosen, Farnen und Algen finden. Mit Frucht und Samen haben sie nur so viel gemeinsam, dass sie Fortpflanzungseinheiten darstellen.


    Mein Vorschlag: Sollten wir nicht sprachbildend tätig werden und die falschen Begriffe durch eindeutigere Bezeichnungen wie Sporenkörper und Sporen bildende Schicht ablösen? ("Sporenschicht" wäre ja auch nicht korrekt, weil das Hymenium o. ä. nicht nur aus Sporen besteht. Trotzdem könnte ich mich der Kürze halber damit anfreunden.)


    Ich hoffe auf eine angeregte Diskussion und evtl. noch bessere Vorschläge.


    H Gr Dryocopus

  • Hallo Dryocopus!


    Also hast schon recht, wobei eben die Wissenden sowieso Basidiocarp oder Ascocarp oder Perithezium oder wie auch immer jeweilig richtig dazusagen, allgemein eben Sporocarp, was du ja auch mit Sporenkörper so übersetzt.


    Die "Normalverbraucher" jetzt umgewöhnen zu wollen, ist ein Kampf, dem ich mich nicht gewachsen fühlen würde.
    Wobei: wenn man eben "Fruchtkörper" weglässt und stattdessen Sporocarp......? Naja, dann verstehen es halt die meisten nicht mehr.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"

    156-20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139+6 (3x2) für gute Phäle APR2020 = 145-15 (APR 2021) = 130+3 (Joker-Schnellverbrauchsbelohnung APR 2021) = 133+4 (APR-Schnappsplatz11) = 137+3 (Vorphal APR2021) = 140 +10 (3 Posten/Wetten mit E&U im APR 2021) = 150

    Link: Gnolmengalerie

    Link: asco-sonneberg

  • Naja, das ist schon irgendwie legitim, dass Bezeichnungen in mehr oder weniger stimmigen Analoga mehrfach verwendet werden. Nicht nur im umgangssprachlichen Deutschen, sondern ü-ber-all! Manchmal führt das zu Missverständnissen, man muss sich nur immer klar sein, in welchem Themengebiet man sich befindet.


    Das Schulterblatt enthält kein Chlorophyll, der Walfisch ist ein Säugetier, eine Frucht ist nur in der Botanik eine Blüte im Zustand der Reife. Und bei schwangeren Menschen gibt es auch Leibesfrüchte ;)

  • Hallo Ingo,
    hallo Drosophila,


    groß ist die Resonanz hier nicht. Ich schließe daraus, dass die meisten kein Problem mit den pilzlichen Früchten haben. Ich werde es mal so halten, dass ich die "Frucht" vermeide. Vielleicht macht ja der eine oder andere mit - nach dem Prinzip des steten Tropfens.


    "Leibesfrucht" - da ist immerhin vorher eine Befruchtung. Das ist schon etwas anderes als die Sporenbildung bei den Pilzen! "Schulterblatt" ist schon von der Wortzusammensetzung her kein (Pflanzen-)Blatt. Der "Walfisch" ist schon längst gestorben - sagen wir mal, vor 50 Jahren.


    Schlusswort: Wenn ich in zeitgenössische Hochschulbücher der Botanik bzw. Biologie schaue, erscheint überall der "Fruchtkörper". Er bleibt trotzdem ein wenig reflektierter Quatsch, den man abschaffen sollte.


    H Gr Dryocopus

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Dryocopus!


    Ich kann dich schon sehr gut verstehen. Und in der Sache hast du auch vollste Zustimmung.
    Nur habe ich eine Berfürchtung: Eine Umordnung von Begriffen, mit denen eben jeder was anfangen kann, wird nicht zur Klarheit, sondern erstmal mehr zur Verwirrung beitragen.
    Diese falsch bezeichnete fruchtschicht ist bei mir ja meist ein Hymenium. Und die Sporenträger, ja, eben Sporocarpien, Basidiocarpien....
    Aber man mag ja auch gerne deutsche Worte verwenden. Fruchtkörper kennt halt jeder und weiß was gemeint ist.
    Mit den nicht wissenschaftlichen namen der Pilze ist es ja ähnlich. Manches ist da irreführend (Eschen - Baumschwamm: wächst nur sehr selten an Esche und meist an Robinie / Fliegenpilz besteht eigenltich gar nicht aus Fliegen). Und dennoch: Die Namen haben auch ihre Berechtigung.
    Der Sinn der Worte ist ja immer der, den wir verstehen.




    LG, Pablo.


  • Danke, Pablo,


    für die vielen vernünftigen Gedanken, die du da äußerst. Ich meine trotzdem, man darf es wagen, Sprache zu ändern. Sprache ändert sich mit der Zeit, und manche alten Relikte (Rudimente)
    - "Fruchtkörper" ist einer - sind Anachronismen, die den Sprachtod erleiden dürfen.


    Übrigens: Der Fliegenpilz hat sehr wohl mit Fliegen zu tun, auch wenn er nicht aus diesen Tieren besteht.;)


    H Gr Dryocopus

    • Offizieller Beitrag

    Hi.


    Das ist natürlich völlig richtig: Wenn niemand anfängt, passiert auch nichts.
    Ich halte Sprache für sowas wie ein lebendiges Wesen. Es entwickelt sich durch das Verstehen der Menschen untereinander.
    Beeinflussen kann man das durch die Art wie man die Sprache benutzt.
    Und dennoch reagiert die Sprache auf eine eigene Weise, weil eben jedes Wort, das man zu einem anderen Menschen sagt oder schreibt, einen Einfluss hat.
    Wer meint, mit einer Rechtschreibreform in die Sprache eingreifen zu müssen, hat nichts vom Wesen der Sprache verstanden.
    Hier lese ich aber Verständnis heraus.
    Die Worte "Sporenbildende Schicht", "Sporenträger", "Sporenkörper" und weitere werden sich freuen, mehr Verwendung zu finden.
    Fadenwesen.
    Sporenwesen.
    Manchmal habe ich die Sporocarpien der Pilze auch als Fortpflanzungsorgane bezeichnet. Ist aber auch falsch.
    Lösungen finden sich in der Unterhaltung.
    Also alles gut, solange nur keine Pilzsorten im Spiel sind. :evil:



    LG, Pablo.

  • wie wärs mit Pilzkörper? das Wort ist ähnlich und hätte evt noch ne chance. Fruchtschicht wär für mich Sporenträgerschicht oder sowas

    Liebe Grüße, Juliane




    [font="Arial Black"]man kann alle Pilze essen, manche jedoch nur einmal [/font]:plate:


    83 Pilzchipse (+2 Trompetenschnitzlingabdruck)


    *JE SUIS CHARLIE*

  • Hallo Dryocopus,



    Ich hoffe auf eine angeregte Diskussion und evtl. noch bessere Vorschläge.


    Die fachsprachliche Benutzung von Basidio- oder Ascocarp ist demnach ja auch nur eine Mogelpackung, da sich "carp" - vergleichbar mit "carpelle" - auf die Fruchtblätter der Pflanzen bezieht. Man geht dem Problem einfach aus dem Weg, indem man in "Pilzfruchtkörper" einfach nur eine Definition sieht, also einen Terminus, der nichts mit philologischen, also sprachlichen Ableitungen zu tun hat. Außerdem finden ja in den Pilzfruchtkörpern tatsächlich Befruchtung! statt. Ganz davon abgesehen, dass Pilzfruchtkörper, wie echte Pflanzenfrüchte, der Verbreitung der Sporen dienen - wenn sie nämlich gesammelt, verschleppt und gegessen werden. Um biologisch zu bleiben, könnte man auch sagen; Früchte und Pilzfruchtkörper sind konvergente Begriffe ;)


    Grüßle
    Jürgen

  • Ausdemmyzelwachsendespilzgewächsdassporenträgtundjenachartmehroderwenigeressbaristundnichtsmiteinemfruchtkörperzutunhat.


    Problem solved.

    Grüßle ... und so :)


    Meine, meist falschen und dilettantischen, oft auch einfach so hingeworfenen, Bestimmungsversuche stellen in keinem Fall und niemals eine Essensfreigabe dar!


    Schwammerl! Es heißt Schwammerl!
    94 Chipse. 2 x 3 verloren für Porlingswette.


  • Der Ernsthaftigkeit geschuldet, liefere ich natürlich gern auch noch in Latein: Myceliumdefungussenescathortensicommittendaportatsporisetsecundummagisetminusartedimuscorpushabetnihiladcumistand.

    Grüßle ... und so :)


    Meine, meist falschen und dilettantischen, oft auch einfach so hingeworfenen, Bestimmungsversuche stellen in keinem Fall und niemals eine Essensfreigabe dar!


    Schwammerl! Es heißt Schwammerl!
    94 Chipse. 2 x 3 verloren für Porlingswette.

  • Sprache wächst, daran wird sich nichts ändern.
    Oder darf sie das nicht weil sie ja nicht mal organisch ist ?! 8|



    Ich kann mit den Fruchtkörpern gut leben weil jederman es verstehen kann.


    Da mir auch kein anderes gefälliges Wort für eine bessere Definition einfällt behalte ich das auch bei. "Reproduktionseinheit" oder "Vermehrungskörper", for example, sind mir nicht blumig genug. Und wenn man dann ins Latein verfällt, verprellt man zugleich die allgemeine Bevölkerung.
    "Lebensauswuchs" oder ein ähnlich nicht zu eng beschreibendes und phantasieerlaubendes Wort hätte da schon mehr Form und eher eine Chance angenommen zu werden. Aber solche Begriffe gehören eher in einen poetischen Pilzsammlerkorb hinein. :)


    Wie gesagt, "Fruchtkörper" ist mir recht. :)

  • Zitat


    Der Ernsthaftigkeit geschuldet, liefere ich natürlich gern auch noch in Latein: Myceliumdefungussenescathortensicommittendaportatsporisetsecundummagisetminusartedimuscorpushabetnihiladcumistand.


    Uih. Das klingt aber etwas "zu" lateinisch - so Sextaner-mäßig. Da fehlt dem Altphilologen das Griechische, kannst Du das noch nachliefern?


    Das macht gern der Google-Übersetzer für dich - insofern die Abteilung "Ins Griechische übersetzen" nicht gerade pleite ist. ;)

    Grüßle ... und so :)


    Meine, meist falschen und dilettantischen, oft auch einfach so hingeworfenen, Bestimmungsversuche stellen in keinem Fall und niemals eine Essensfreigabe dar!


    Schwammerl! Es heißt Schwammerl!
    94 Chipse. 2 x 3 verloren für Porlingswette.