Hallo, Besucher der Thread wurde 2,5k aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Tuppie am

Morcheln in Öhringen - endlich!

  • Na also, wer sagt's denn. Das Rindenmulch dieses Gartenbauunternehmens funktioniert alle Jahre wieder. Und da für die nächsten beiden Tage endlich (!) Regen angesagt ist, bleibt diese hoffentlich nicht die einzige.

  • Moin!


    Du meinst, es geht eben erst los?
    So für mich hatte ich die Saison schon abgehakt, das Gemörch, das ich vor der Italien - Woche hier gesehen habe, war sehr spärlich und schon am Zerfallen. So nach dem Motto "nicht jedes Jahr ist der Bringer" bin ich jetzt schon emotional auf Sommerpilze (Röhrlinge und so) eingestellt. ;)



    LG, pablo.

  • Also die hier von mir gezeigte Morchel ist sicherlich die erste diesen Frühling in Öhringen gewachsene, da kannst du einen drauf lassen. Ich hatte schon fast alles abgesucht.

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

  • Hallo Stephan,


    in diesem Jahr bist Du wohl "Letzter" im Reigen der holden Morchelfinder :D
    Kleiner Scherz, bitte nicht falsch verstehen! ;)
    Was RiMuMos angeht, machen wir uns schon länger Gedanken, was die Güte
    der Fruchtkörper angeht. Sind da evtl. Pestizide mit im Spiel, die das Mulch
    haltbarer und gegen Befall von Schimmelpilzen machen?
    Lassen sich diese Stoffe dann vielleicht auch in den Fruchtkörpern der
    Morcheln wiederfinden? Wir jedenfalls nehmen seit einigen Jahren Abstand
    von diesen "Pseudomorcheln" und bevorzugen die im Freiland gewachsenen.


    Was sagst Du als guter Pilzkenner dazu?


    Liebe Grüße von Sabine & Holger

  • Davon höre ich immerwieder , halte das aber für reine spekkulation bis es einer Beweisen kann.


    1. Hab ich schon viele Rimumos gefuttert keine Probleme


    2. Sind morcheln unempfindlich gegen Pestizide und co??? wenn damit Pilze bekämpft werden solten müsste man da nicht eher Fungizide einsetzten?


    Dazu wir hatten im Garten auch Rindenmulch gestreut im Sommer. Schön Roundup drüber damit das Unkraut auch blos vergeht, das hat geholfen in jenem jahr doch im nächsten Frühjahr waren Unkaut und Morcheln zur Stelle, sprich wie lange halten sich solche Gifte.. offensichtlich nicht Lange , und auch diese Morcheln waren lekker ;)


    3. Auch alles noch in der schwebe und heißdiskutiert sind die Spitzmorcheln auf Rindenmulch und die Schönen wild Wachsenden denn wirklich eine sorte? Habe in diesem jahr die ersten Wilden gefunden , und sah einen klaren unterschied , auch im Direktvergleich alles rein Optisch. Und wenn ich das mal so sagen darf der Mensch und der schimpanse sind auch zu 99% genetisch identisch:freebsd:


    4. Was mir auffällt ist das die Morcheln auf Rindenmulch oft sehr viel mehr von Maden befallen sind.

  • Hallo Sabine und Holger,
    richtig, ich bin wohl der Letzte *schäm*. Aber hinten sticht die Biene, wie man hierzulande sagt.
    Rindenmulchmorcheln habe ich bisher einmal probiert. Meiner Meinung nach kommen sie geschmacklich mit "echten" Speisemorcheln nicht mit. Oft ist auch ein Hundewürstl der unmittelbare Nachbar, so dass man beim Absammeln genau hinschauen sollte. :sick: Die von mir gezeigte Stelle ist wahrscheinlich auch so ein Hundeklo, so dass für mich das Foto genug war.
    LG Stephan

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    Einmal editiert, zuletzt von Oehrling ()

  • Hallo Stephan!
    Dann wünsche ich frohes Sammeln der weiteren Exemplare!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.