Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Jule am

Hypoxylon fragiforme auf Hainbuche?

  • Hallo ihr Lieben,


    hier mal eine Altlast aus 2011.


    Am 23.04.2011 habe ich in D, Bayern, Oberpfalz, Lkr. Amberg-Sulzbach, Weiher b. Hirschau, angrenzende Wälder; MTB: 6437/4, Höhe NN: ca. 520m an einem auf dem Boden Ast einer Hainbuche eine Kohlenbeere gefunden, die mir schon aufgrund ihrer Farbe ins Auge fiel.


    Die kugeligen Fruchtkörper waren bis zu 1,3 cm im Durchmesser und violett gefärbt. Auffällig waren die schwarzen Punkte auf den meisten Fruchtkörpern. Auf der Außenseite lagen zahlreiche Perithezien, Stroma ist innen schwarz. Das KOH Extraktionspigment ist orangefarben.
    Leider waren die Fruchtkörper wohl schon sehr überstänig, beim Mikroskopieren damals habe ich nur noch Sporen, aber keine Asci oder ähnliches gefunden. Es war mir sogar nicht mehr möglich die Lage der Keimspalte zu lokalisieren. Die Sporen maßen 7 - 8 x 3 - 3,5 µm.









    Einen Beleg habe ich nicht. Nehme ich nur sehr selten, die Kleinpilze sprengen hier schon sämtliche Register...


    Ich denke, dass ich hier trotz der recht großen Fruchtkörper Hypoxylon fragiforme gefunden habe.


    Was meint ihr?


    Liebe Grüße Julia

  • Hallo Mario!


    Die sollten doch aber konzentrische Zonierungen haben:
    http://www.mykoweb.com/photos/…oncentrica%28ms-03%29.jpg


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139 + 6(3x2) für gute Phäle APR2020 = 145



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: die schönsten Phäle zu APR-2020



  • Ja das ist richtig, an denn Schnitt bereich hatten mich diese radial verlaufenden Linien irgendwie daran erinnert, ich habe den Pilz bis her aber auch nur auf Bilder gesehen.
    Hast du eine andere Idee was es sein könnte? An Kohlenbeeren glaube ich trotzdem nicht, viell. alte Blutmilchpilze? Die dürften aber nicht so fest sein, oder?.

    Gruß Mario
    Ein Gruß aus den Bergischen Land


    Pilzchips 40 / 13 PC fürs APR.


    Bei Geschmackprobe bitte nicht runter schlucken.

  • Hallo.



    viell. alte Blutmilchpilze?


    Nö. Da sind doch schon deutlich Perithecien zu erkennen. Eine Kohlenbeere ist das schon. Aber eine Art kann ich nicht erkennen. Dazu habe ich viel zu wenig Erfahrung.



    LG, Pablo.

  • Hallo Julia,



    Die Sporen maßen 7 - 8 x 3 - 3,5 µm.


    dann ist es H. howeianum. Die ist im Mittel zwar noch kleiner als H. fragiforme, kann aber auch 15 mm im Durchmesser erreichen. Hier gibt es eine schöne Seite dazu, übrigens auch mit dichotomen und synoptischen Schlüsseln und auswählbaren Gegenüberstellungen, auch für einige andere Gattungen.


    Viele Grüße
    Toffel

  • Hallo @all,


    vielen Dank für eure Einordnungen.


    @ Toffel: Auf der Seite war ich um mal zu schaun, was bei meinem Fund alles in Frage kommt ;) Und mit dem Schlüssel waren dann letztendlich nur noch H. fragiforme und H. howeianum über.


    Dann hab ich mich wohl für die falsche entschieden. Es stand auch, dass die beiden recht ähnlich sind.


    LG Jule

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.