5 Pilze zum bestimmen

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 4.218 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Naan83.

  • Hallo,
    wäre nett wenn Ihr weiterhelfen würdet.
    Bin gerad am lernen und bei diesen Pilzen mir nicht sicher, um welche es sich handelt. Habe aber starke vermutungen.


    So, hier die Bilder.


    Im Fichtenwald, Hut 6-7cm


    Unter Buchen, Hut 4cm, sehr sehr unangenehm riechend, schwer zu beschreiben.


    Buchenwald, Hut 8cm


    Im Fichtenwald, Hut 4cm


    Im Buchenwald, Hut ca 4-5cm

  • bitte die pilze einmal durchschneiden und bilder von der schnittfläche zeigen, insbesondere bei 1, 4 und 5.


    handelt es sich bei 1 und 3 um sprödblättler, d.h. die lamellen splittern leicht beim darüberstreichen und sind nicht elastisch wie das z.b. bei 2 der fall sein dürfte?

  • 1 ist vermutlich ein reizker, vielleicht, wenn die milch rötet ein edelreizker
    und 4 sind maronen und 5 vielleicht auch
    2 hab ich keinen plan, irgendein cortinarius?
    und 3 ist vielleicht ein täubling. aber irgendwie nicht so klar wie sonst

    Es grüßt euch


    Daggi


    die wieder da ist :shy:

    Einmal editiert, zuletzt von lutine ()

  • Hallo Eisregen!


    Mehr angaben zu den Funden wären super...


    Aber ich versuch es mal:
    1. Vermutlich der Fichtenreizker.


    2. Möglicherweise ein verfärbter Amanita Citrina (gelber Knollenblätterpilz)?


    3. Vermutlich ein Täubling (Russula spec.), z.B. der Ockertäubling.


    4. Maronenröhrling (X. Badius)


    5. Filzröhrling, evtl. Herbstrotfuß.


    Edit: da war wieder jemand schneller :)

  • Hallo Eisregen,


    zum sicheren Bestimmen, sind das zu wenige Merkmale. uwe-uwe hat schon darauf hingewiesen.


    "Ärgern" ist bei der Bestimmung wichtig.


    Vergleiche Nr. 1 mal mit dem Fichtenreiker - lactarius deterrimus. Es müsste beim Ärger rote Milch
    austreten.


    Vergleiche Nr. 4 bitte mit dem Maronenröhrling - Xerocomus badius. Sollte an den Poren, den Röhren
    auf Druck und auf Schnitt blauen.


    VG Markus


  • Hallo Naan83,


    die Nr 3 ist kein Zitronenteubling, guck mal hier:


    http://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Ockertaeubling.htm


    8|8|


    Also meine Literatur kennt den Ockertäubling nicht (wissenschaftliche Namen wären sehr hilfreich), aber Anna schlug vor, eben diesen in Betracht zu ziehen, und nicht den Zitronenblättrigen Täubling.


    Und wie ich gerade festgestellt habe, soll das laut deinem Link ein und derselbe sein. So schnell kann es gehen, wenn wir nicht die wissenschaftliche Bezeichnung benutzen.


    Die Frage ist also: handelt es sich um russola sardonia oder nicht.


    LG Markus

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Laperinni!



    Hallo Naan83,


    die Nr 3 ist kein Zitronenteubling, guck mal hier:


    http://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Ockertaeubling.htm


    Und weiter? Hast du schon Ockertäublinge (Russula Ochroleuca) in der Hand gehabt? Die Art ist bei dem Bild nicht auszuschließen, aber es kommen eben noch etliche weitere Arten in Betracht.


    Russula eben. ;)


    VG, Beorn.



    Edit:
    Ja, verwirrend sind sie, diese Trivilanamen. :D
    Laut meinen Infos sollten Ockertäubling und Zitronentäubling das selbe sein. Oder auch was ganz anderes.
    Russula eben. :evil:

  • der zitronenblättrige täubling ist bei mir r. sardonia oder r. drimeia. der ist das sicher nicht. r. ochroleuca könnte sein, oder aber z.b. auch der gallentäubling, r. fellea.


    zu den beiden röhrlingen sage ich ohne schnittbilder garnichts.

  • Hallo Laperinni,


    der Ockertäubling oder auch Zitronentäubling (RUSSULA OCHROLEUCA) ist meiner Ansicht nach eine nicht unwahrscheinliche Möglichkeit, ich habe diesen übrigens schon sehr oft gefunden. Aber anhand der Bilder würde ich mich natürlich nicht 100 Prozent auf ihn festlegen wollen.
    Deswegen schrieb ich ja "Russula spec. Z.B...."


    Neben dem Ockertäubling wäre z.B. auch der Gallentäubling eine Möglichkeit, wie uwe-uwe bereits schrieb. Allerdings ist dieser zumindest nach meiner Funderfahrung in der Farbe und auch im Habitus etwas anders. Aber ohne genauere Angaben und Geschmack etc. hierüber zu spekulieren wäre nicht sonderlich sinnvoll.


    Wie Beon sagt, Russula eben;)


    Aber interessieren würde es mich jetzt schon, wieso du den Ockertäublin so definitiv ausschließen würdest?


    Nur anhand des Linkes bzw. eines Bildvergleiches kann ich deinem Gedankengang jedenfalls nicht so richtig folgen ..., sorry.


    LG Anna