Hallo, Besucher der Thread wurde 134k aufgerufen und enthält 601 Antworten

letzter Beitrag von nobi am

Dungpilze

  • Irgendwie haben die was faszinierendes. Da ich ja noch immer mit den Makroaufnahmen experimentiere nutze ich diesen Thread, um hier ab und an mal Bilder von den Winzlingen reinzustellen. Erwartet von mir bloß keine Bestimmungsangaben, ist mehr zum zeigen und zur Kontrolle der eigenen Bilderqualitäten und Fortschritte.
    Ein bisschen auch manchmal zum anfixen von Björn;) wie hier bei dem ersten, grünlich-gelben Pilzchen. Der ist ja noch jung, keine Ahnung ob daraus mal der von Björn arg gesuchte Saccobolus citrinus werden kann.


    9609534dwd.jpg


    9609535unv.jpg


    9609536jlm.jpg


    9609537fey.jpg

  • Grad ebe geht's los!

    So kleine Wassertropfen, wie Du uns da zeigst, gibt's doch gar nicht...


    Hey Ralf, ich glaube, Du bist rettungslos verloren...
    Diese Leidenschaft für Winzlichkeitchen!


    Fotos: Klasse!:alright::alright::alright:


    Inhalt: It Came From Outer* Space:alright:


    (Ich wünschte, ich käme mal mit der Optik so nah ran...)


    Genug jetzt der Lobhudeleih


    Mir schenke der Aahl eh paa Pilschers...



    Sry, grad isses midd merr dorschgegannge...:shy:


    Whatsoever;
    ich hoffe, es issse bissche de Resbekt dorschgeschimmert,


    Bitte nicht erst nehmen, dies war ein Rosenmontagsbeitrag
    Ääh, upps, iss ja schon Veilchendiensttach..


    *Inner


    Helau unn watt auch sonnst immer



    Malone


    P.S. Bitte, nehmt diesen Beitrag nicht zur Kenntnis

  • Super Ralf,


    deine Fotos von dieser winzigkleinen Welt werden immer besser! Diese kleinen "Stinker" gefallen mir ausgesprochen gut. Selber werde ich mich damit zwar sicher noch laaaange Zeit nicht befassen, aber die Fotos schaue ich mir dafür um so lieber an!


    Malone: Zur Kenntnis genommen! Kamelle!!


    Du bist wohl ein Fastelovendsjeck ;) Dann wirst ´e jetz jebützt

    Gnolmige Gnüße, Gnelmanie die Rote

    "In den Wäldern sind Dinge,
    über die nachzudenken,
    man jahrelang im Moos liegen könnte."

    -Franz Kafka-
    _________________________________________________
    Keine Verzehrfreigabe im Internet! Hier, PSV-Liste, findest du deinen nächsten Pilzsachverständigen

  • Hübsche Sache. Der obere wird Ascobolus stercorarius.


    lg björn

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau


  • Hübsche Sache. Der obere wird Ascobolus stercorarius.


    lg björn


    Aha. Bin mal gespannt. Der wächst auf Fuchsdung. Und da sind noch jede Menge andere Sachen drauf.
    Wenn Du das nächste mal vorbeikommst, musst Du da mal draufschauen.


    Ich warte auch jeden Tag auf die Erweiterung meiner Beleuchtung und hoffe, dann endlich bessere Bilder zu bekommen.


  • Ah Fuchsdung. Dann kann es auch noch die lang gesuchte Ascobolus crenulatus sein. Die oben genannte Art wächst nämlich eigentlich eher an Herbivoren-Losungen.


    lg björn

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

  • Da beschäftigt mich sowieso eine Frage.


    Die Exkremente von reinen Herbivoren (Reh, Hase etc) unterscheidet sich ja komplett von denen reiner Carnivoren (Marder, Wiesel etc.), so dass man hier auf ein unterschiedliches Artenspektrum schließen könnte.


    Fuchs und Wildschwein sind aber Omnivoren, müsste deren Dung nicht das gesamte Spektrum beinhalten können, je nachdem was grade auf dem Speiseplan stand?
    Oder spielen da auch noch die Enzyme aus den unerschiedlichen Verdauungstrakten eine Rolle?

  • Oder spielen da auch noch die Enzyme aus den unerschiedlichen Verdauungstrakten eine Rolle?


    Davon wäre durchaus auszugehen, ja. Wobei es auch Substratspezialisten gibt, wie z.B. Cheilymenia granulata, welche so gut wie ausschließlich an Kuhdung anzutreffen ist.


    Ich glaube eher nicht, dass A. stercorarius, welche ansonsten gerne Kuh- und Pferdedung besiedelt, an Fuchsdung erscheint. Und falls ja, dann eher als Ausnahme.


    lg björn

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

  • Coole Sache. Das schreit nach einem weiteren Dungpilztag :D


    ich hab auch noch das eine oder andere hier rumliegen, da werd ich gleich nochmal nachschauen, ob sich was gebildet hat.

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

  • Hallo Ralf,


    schöner Beitrag!


    Der Pillenwerfer, oder auch Pilobolus, könnte auf den Namen kleinii hören; so kräftig und gelb wie er daherkommt.


    Das weißliche Becherchen, welches Du zum Schluss zeigst, lässt auf Grund der zartvioletten Punkte im Hymenium Ascobolus brassicae vermuten. Das wäre ein für die Jahreszeit (fruktifiziert nur in den Wintermonaten) und das Substrat typischer Pilz. Hat übrigens blassviolette kugelige Sporen mit isolierten Warzen.


    Den gelben Ascobolus als stercorius anzusprechen finde ich sehr gewagt von Björn. Falls es stercorius überhaupt gibt! Aber sicher meint er furfuraceus, und der wäre nicht unwahrscheinlich an dem Substrat.


    Apropos Substrat: Das Artenspektrum an Losung von Fleischfressern ist deutlich artenärmer als das von Pflanzenfressern. Auf Grund der vielen Haare und Knöchelchen im Fuchsdung sieht man allerdings auch Arten, die man idR bei Pflanzenfressern nicht findet, zB eine ganze Reihe von Vertretern der Onygenales, also keratinabbauenden Pilzen.


    Bleib weiter am Ball, oder sollte ich lieber sagen am Dung :)


    LG vom Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Gewagt ist gut, du hast mich lediglich bei dem Versuch, korrekt zu sein, ertappt :D


    siehe indexfungorum => A. furfuraceus = A. stercorarius.


    lg björn

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

  • Natürlich, indexfungorum! Ich hätte es ahnen müssen!


    Im großen und ganzen schon eine feine Sache.
    Funzt allerdings bei vielem Kleinpilzzeugs nicht so recht, bei den Coprophien sind zT katastophale Fehler enthalten. :(


    Am besten auf die aktuelle Fachliteratur vertrauen.


    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74


  • Genau. Das habe ich woanders auch schon angemerkt, allerdings gab es da einige Rückmeldungen. Ich habe nach wie vor die Auffassung, das Indexfungorum immer auch überprüft werden sollte, insbesondere wenn man sich mit einzelnen Arten näher beschäftigt, deren Namen bekanntermaßen kritisch behandelt worden sind oder noch werden.


    lg björn

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

  • nobi


    Danke für Deine Einschätzungen. Ob ich da weiter am Ball bleibe..hmmmm:rolleyes:


    ich sach mal so:


    Ich hab hier inzwischen ne Kleingartenanlage für Dungpilze:D


    könnte also sein.:)


    Zum Index fungorum:


    Mag sein, dass der nicht immer auf dem neuesten Stand ist. Dürfte auch schwer sein, dass zu bewerkstelligen. Wenn ich das richtig verstanden habe ist das die Arbeit von einem einzelnen (Paul Kirk) und schon beachtlich.
    Viel wichtiger aber ist folgendes:


    Wenn es um Kartierung und eine so einheitlich wie mögliche Nomenklatur geht, gibt es zur Zeit nix besseres. Veraltete Namen sind dabei nicht so schlimm, weil sie ja jeder für sich übersetzen kann. Fehler sind natürlich unschön, aber da kann man P.K. wohl auch informieren.


    Ich hab mich zu Beginn meiner Begeisterung für die Mykologie schon gewundert, warum es keine international gültige Nomenklatur gibt. Keine Instituton, die vorgibt, nach welchen Kriterien neue Arten benannt und alte umbenannt werden können/dürfen/müssen.


    Das weiß ich jetzt. :D

  • Rada
    Nicht, daß du dir noch einen Beinamen einfängst.
    Meine Oma hätte wahrscheinlich gemeint, sowas passiert wenn man seine Nase in Sachen zu tief reinsteckt.


    Ich hätte da ja ein Wortspiel. smiley_emoticons_narkosespritze.gif


    Rada der "Nah-kot-iesierer", welcher altgriechisch "An-Ästhet-ist".


    Nimms mir bitte nicht übel und zeig mir nun nicht den Stinkefinger. Das mußte einfach raus. :freebsd: Immerhin, akademische Ehren.
    Du könntest natürlich auch mit Recht behaupten, es wäre auf dich abgefärbt.
    Wem es dann anhaften würde ... *räusper :D :freebsd:

  • Die Mikro's sind mal wieder faszinierend :alright:
    Erinnern mich irgendwie an Fühler von Schnecken. Vielleicht war es das Wartezimmer eines Schneckenoptikers. Man schleimte eng nebeneinander her. Alle guckten angestrengt auf die Schautafel, wo die Buchstaben immer kleiner werden. Gruppengucken. :D


    Sorry! Nein, ich habe nichts getrunken! Hier wurde kein Karneval gefeiert :D


    LG,
    Kuschel


    (ich möchte damit NICHT Eure tolle Arbeit lächerlich machen!)

  • (ich möchte damit NICHT Eure tolle Arbeit lächerlich machen!)


    Keine Sorge, das mach ich schon ganz von selbst.;)


    Nein, im Ernst. Wir wollen ja hier nicht alles bierernst und staubtrocken machen. Das schlimmste was passieren könnte wäre, wenn es nur noch hochwissenschaftlich zur Sache ginge. Dann wäre ich zwangsweise auch draußen. Also keine Scheu.


  • Du bist wohl ein Fastelovendsjeck ;) Dann wirst ´e jetz jebützt



    Na, dann bützen esch ewwer schnell ens zeröck,
    bevüä dä Aschermittwoch kütt!


    Ein dreifach donnerndes Funghis Alaaf, Helau, unn watt och immer!


    LG
    Malone

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.