Beiträge von antilocal

    Hallo Stefan


    I.adaequata ist auch eine gute Ortion, Stangl gibt synonymisiert Jurana mit adaequata...verrückt,
    Ditte führt beide Arten auf.


    Rein Makroskopisch, nach Bildern gefällt mir jurana besser, aber....


    adaequata soll Sporen bis 14 µm haben, jurana nur bis 10 µm. da wär jurana raus.
    Und nach Stangl reagiert adaequata/jurana nach 1-2h grünlich auf Guajak, und das nacht mein Fund auch.


    Also eher Inocybe adaequata.


    Mfg Sven


    p.s. ja, zur Tagung sehen wir uns und ich werde dich mit Rißpilzen überschütten ;-)
    [hr]
    Was mir grad noch auffiel, Mykis synonomisiert ebenfalls adaequata und jurana.

    Hallo Pilzfreunde


    Heut wurde mir auf einer Pilzausstellung dieser hübsche Rißpilz in die Hand gedrückt.
    Ich hab zwar keine Ahnung von Pilzen, aber mal reinschauen kann man ja...;-)


    Fundort. bei Birken und Fichten


    Hut. bis 5cm braunfaserig
    Stiel. 8cm X 8mm im oberen Teil weiss, nach unten weinrötlich ,unbereift
    Fleisch im unteren Stielbereich sowie im Hutbuckel weinrötlichn sonst weiss
    Geruch. spermatisch



    Cheiloz.bis 68 x 12 µm


    Sporen. Sporen 8,8 - 10,5 - 11,8 x x5,7 - 6,1 - 6,6 µm


    Könnte es sein, das ich mit I.jurana richtig liege?
    oder sollte es doch was anderes sein......


    Mfg Sven

    Lieber Stefan


    auch ich möchte dir auf diesem Weg alle alles Gute zum Geburtstag wünschenund natürlich
    viele tolle Exkursionen, interessante Funde und einfache Bestimmungen (bei Inocybe) sowie immer ausreichend Halt beim klettern.
    Geniesse deinen Ehrentag.



    Mfg Sven

    Hallo Pablo



    Schöner Fund....


    Kann es evtl. sein, das du nur die kleinen Sporen gemessen hast? ;-)
    Denn dein Fund erinnert mich sehr stark an Entoloma araneosum, den wir vor fast genau einem Jahr in Dresden finden konnten...guckst du
    aber deine Sporen dürften gern noch bisschen grösser sein,
    unser Fund hatte Sporen von 9,07-10,11-12.26 x 6,01-7,15-9,1 µm.


    Mfg Sven

    Laut Wetter.com soll es am Samstag nicht regnen, nur etwas frisch wird es wohl werden,
    zum Glück können sich Pilze nicht wieder in die Erde zurückziehen.


    Von mir aus gern, ist halt ein gesperrter Weg und ich weiß nicht, ob jeder einen Darfschein hat.


    Mfg Sven

    Ja, schön war es in Nobi's Revier.


    Endlich konnte ich diese kleine Mniaecia jungermanniae mal in ihrer Heimat besuchen....
    ein klasse Erlebniss und ein toller Pilz[font="Arial, Helvetica"] [/font]



    und ein bisschen grösser


    und so farbig wie er aussen ist, ist er auch innen


    Und dann hab ich noch einen anderen schönen Pilz gefunden, den Ohrlöffelstacheling - Auriscalpium vulgare,ganz allein stand er da, auf seinem im Boden vergrabenen Kiefernzapfen



    Mfg Sven

    Hallo Björn, Hallo Nobi


    Vielen Dank für eure Antworten...


    An Delitschia griffithsii hab ich auch schon gedacht, die Sporen würdens ja hergeben, aber
    was mir garnicht gefällt, ist der Perithecienhals mit Mündung, welche bei meiner Aufsammlung fast wie mit einem Deckel ausgebildet ist, und bei D.griffithsii ein schöner runder Hals ist.
    Könnte vielleicht an der herrschenden Trockenheit liegen... wer weiss, muss ich mal beobachten.


    paar Bilder hab ich noch.


    So findet man das Pilzlein im Substrat


    und so schaut der rausgepult aus, leider aufgeplatzt un mit Substrat behaftet


    und so im Querschnitt ohne Innenleben


    Die letzten beiden Bilder wurden mit Picolay aus 11 bzw 9 Bildern gestackt.


    Mfg Sven

    Ja, Ralf


    ich konnte bei nunmehr 3 Apothecien nur uniseriate Asci feststellen.


    Weiterhin, hab ich ganz feine hyaline Härchen an P.hals feststellen können und ein Tomentum ist trotz Grabungen und Schnitt nicht sichtbar.


    MFG Sven

    Hallo Stefan


    Die Sporen haben Keimspalten.
    Auf dem vorletzten Bild, die Spore unterhalb der Mitte, hatt auf der einen Zelle einen dunklen Strich.....
    Bei diesen Grössen der Sporen ist es natürlich sehr schwierig den Umriss und gleichzeeitig die Oberfläche der Sporen scharf zu stellen,
    auch wenn ich nur in 400 facher vergrösserung gearbeitet habe.


    Aber für dich werd ich versuchen noch ein Bild zu machen :-)


    Mfg Sven

    Hallo Pilzfreunde


    Diese Delitschia hab ich auf altem relativ trockenem Pferdedung gefunden.
    Die Fk sind komplett eingesenkt im Substrat, nur eine shwarze Scheibe mit Perithecienmündung ist sichtbar.
    keine Haare oder Seten gefunden




    Die riesigen Sporen sieht man ja schon auf dem 2 Bild, sie messen 65-73 x 31-35 µm





    Irgendwie komme ich zu keinem befriedigendem Ergebnis und bitte um Hilfe.


    MFG Sven

    Hallo Stefan



    Deinen 1. Fund würde ich auch Sporormiella Intermedia nennen, markantsind, neben der Sporengrösse, die apprupt kurzstieligen Asci sowie die geschwungene Keimspalte.


    Deinen 2. Fund würde ich Trichodelitschia munkii nennen. Für T.bisporula sind die Sporen n bisschen zu schmächtig ;-)
    der Unterschied zwischen Delitschia und Trichodelitschia ist kurz erklärt....Delitschia hat Keimspalten und Trichodelitschia apikale Keimporen.


    Für deinen 3. Fund, bräuchte ich paar Angaben zu den Sporengrössen und evtl Bilder der Paraphysen.
    Da hat Nobi aber mehr Erfahrung, der nennt das Teil gleich beim Vornamen ;-)


    Bitunikate Asci haben nix mit deren Länge zu tun, Björn hatte erst vor kurzen einen prima Beitrag dazu gemacht...
    guckst du


    Mfg Sven

    Hallo ihr 2 beiden.


    Ich würde euch jedem gern ein Körbchen frischer Delitschias geben, aber ich hab bisher keine weiteren finden können.


    Wenn euch Schizothecium conicum auch genügen würde.....;-)


    Mfg Sven

    Hallo Ingo


    Vielen Dank für das Portrait dieses Pilzes.
    Hat mich glatt zum nachsuchen angeregt, und was soll ich sagen, 2x unter Salweide geschaut und 2 mal gefunden, ohne Anstrengung!



    Cyathicula amenti





    Hymenium in IKI


    Sporen 9,71-10,9-12,71 x 3,75-4,08-4,51 µm


    Mfg Sven

    Hallo Nobi


    Vielen DAnk für deine ANtwort, sowie den Link und die Erklärung.


    Nun hoff ich mal das sich auf dem Köttel noch mehr von dem Pilzlein zeigen, bisher war es nur ein Einzelfruchtkörper.


    Mfg Sven

    Hallo Pilzfreunde


    Diese Delitschia hab ich eben auf Pferdedung vom Nsg Bockwitz gefunden.
    Ich hatte an eine andere Art gedaht, und kein Makrobild gemacht, was ich nun bereue ;-)


    Vom Preithecium hat nur der haarige Hals aus dem Substrat geschaut.


    Asci zylindrisch, um 200 x 15 µm
    Sporen 18,5-21,1 x 7,4-8,5 µm



    Nach dem Schlüssel von Heine & Welt, komm ich zu Delitschia equina.
    Kann das sein?


    Mfg Sven

    Hallo Ralf


    Ich habe O.wrightii in diesem Jahr schon 3mal finden können.
    Am 8.Januar, am 16.Januar und gestern wieder, viel Frost hatten wir den ganzen Winter nicht, und die Nachtfröste kann die Octospora scheinbar gut ab.


    Mfg Sven

    Hallo Pilzfreunde


    Ich war heut mal kurz in der Natur, um nicht zu sagen in einer ehemaligen Kiesgrube im Mittelsächsischen Flachland.
    Nicht nur flach, nein, auch keine wirklichen Wälder weit und breit.
    Hier suchen wir Pilze in jeder nicht landwirtschaftlich genutzten Ecke...zb in dieser Kiesgrube, welche schon sehr lange nicht mehr genutzt wird.
    Dafür haben sich Bäume angesiedelt...Eschen, Pappeln, Eichen, wilde Kirschen, Birken, Hainbuchen und einige andere


    Auf am Boden liegenden Ästchen, der letztgenannten Hainbuche konnte ich heute wieder Rutstroemia Bolaris finden




    Da auch mal ein Baum umfällt, und in einer alten, unbewirtschafteten Kiesgrube liegen bleibt, haben auch Moose ein leichtes Spiel, diese alten Riesen zu besiedeln.
    Und dann kommen die kleinen bösen Parasiten und krallen sich an den Moosen fest, hier war Amblystegium serpens das Opfer.
    Octospora wrightii





    Nicht alle Bäume fallen um.
    Manche verlieren auch nur ein paar Äste.
    Warum sollte es einer Esche anders ergehen wie der Hainbuche von Pilz 1.
    Und so fällt der Ast der Esche auf den Boden, wird mit der Zeit Teil des Bodens aber verrottet nicht, sondern wird zum Substrat von Pilzen.
    Und die schauen dan unter den Ästchen hervor, oder stehen stolz wie Bolle daneben.
    Sarcoscypha coccinea...hab ich mich gefreut




    Haare der Außenseite


    Sporen 26,5-36,1 x 10-12,3 µm


    Mfg Sven