Beiträge von pilzpic


    Naja, erzeugt angeblich Blindheit. Das hat aber dann nichts mit den Früchten zu tun, sondern mit unsauberem Brennen/destlillieren.

    Da wird dann der Vorlauf (Methylalkohol) nicht vollständig abgetrennt.

    Hallo Kagi,


    ich denke mal wenn die Fotos nicht da scharf sind wo sie scharf sein sollen, fotografiert Ihr immer Autofokus-Modus. Das funktionert bei vielen Pilzmotiven nicht.

    Also mal heran wagen an das manuelle fokussieren (falls die Kamera das hergibt) und dabei ein (kleines) Stativ benutzen.

    Hallo Dieter,


    obwohl nicht alle Merkmale deutlich zu sehen sind, gehe ich davon aus, dass beide Perlpilze sind.

    Hier die Merkmale beim Pantherpilz...



    Ja das war dem Pilz so nicht anzusehen. Wenn der innerhalb kurzer Zeit so weich geworden ist, dann gehört er doch besser in die Biotonne.

    Hallo Heidi,


    ich bin immer davon ausgegangen, dass es für naturverbundene Menschen weder Ungeziefer noch Unkräuter gibt.

    Maria, ohne Zweifel bist Du hier näher am Geschehen und kannst die Befindlichkeiten der Beteiligten besser einschätzen.

    Man kann sich nur wünschen, dass aus diesem tragischen Ereignis Lehren gezogen werden und der Gigantomanie mit tonnenschweren

    Maibäumen, die mit schwerem Gerät aufgestellt werden müssen, Einhalt geboten wird.

    Hallo zusammen,


    Cantharellula umbonata würde ich wegen des nicht vorhandenen Rötens (das kann dauern) nicht ausschließen, habe ihn aber selbst erst einmal in der Hand gehabt.

    Der Fund ist von der Geutsche (900 m), Schwarzwald.


    ja und auch ein Polizeisprecher am Unglückstag...


    "Möglicherweise, so der Sprecher, könnte zuvor der etwa 20 bis 25 Meter hohe Baum beim Aufstellen zu stark gebogen worden sein, so dass der Stamm angeknackst wurde"


    Es entzieht sich eh meinem Verständnis dass der Maibaum so groß sein muss, dass er mit Hilfe eines Autokrans aufgestellt werden muss. Der Stamm hat doch unten mindestens 50 cm Durchmesser.

    Gibt es da vllt Guinness-Buch Rekorde die zu toppen sind?

    Und was mir weiter zu denken gibt ist die folgende Aussage:


    "Aus Sicht der Staatsanwaltschaft handelte es sich um einen „nicht vermeidbaren Unglücksfall, bei dem mehrere äußerst unwahrscheinliche Umstände zusammengetroffen sind“.


    Also gab es noch weiter Umstände als den Pilz...?

    Hoffe hier mit meiner Frage richtig zu sein....habe im Frühjahr Pilzkultur vom Braunkappenpilz in die Erde gebracht....nun ist ca. 1 m von der Stelle einiges an Pilzen gewachsen.


    Kennt die jemand ?

    Für mich sehen die nicht nach Braunkappen aus.... oder was meint ihr...wäre wirklich nett wenn mir hier jemand weiter helfen könnte

    Ich denke mal da hat sich mal wieder der Reiner Zufall eingemischt, dass hier der Beringte Flämmling in unmittelbarer Nachbarschaft aufgetaucht ist.

    Meines Wissens wird aber die "Braunkappen" = Riesenträuschling = Stropharia rugosoannulata - Kultur nicht in Erde, sondern z.B. in Strohballen eingebracht.

    Ist fraglich ob die überhaupt fruchten.